Technische Mängel CJ 650

Für Chiang Jiang ab Modelljahr 2019

Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Jacky01 » 14. Dezember 2021 11:07

Technische Mängel CJ 650
Gruß,
Gerd
Benutzeravatar
Jacky01
 
Beiträge: 130
Registriert: 3. März 2018 10:51

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon madS » 23. Dezember 2021 15:06

* Der Tacho zeigt bei mir von Anfang an 6% zuwenig(!) Geschwindigkeit an. Keine Lösung von Hersteller/Importeur/Händler. Behebung: http://www.healtech-electronics.com/products/sh SpeedoHealer, zwischen Steckverbindung des Ritzelsensors unter dem unteren Tank eingefügt, kann gut ins linke Elektronikfach platziert werden.
Für CJ650 funktioniert es mit passender Adapter-Version: SH-V4 + SH-K01.
Z.B. bei http://www.kettenmax.de/healtech-speedo ... 53155.html


* Die Tankanzeige (der Schwimmer) knallt und klappert heftig metallig sobald von den 20 Litern Sprit (16 oben im Tank und 4 im Tank links unter dem Sitz) die Hälfte verbraucht ist, das klingt ganz und gar nicht gesund. Bevor der Tank mit der Zeit Schaden nimmt, und da keine Lösung vom Hersteller/Importeur/Händler kommt, habe ich die abenteuerliche Schwimmerkonstruktion ausgebaut. Wenn der Stecker des Widerstandsgebers abgezogen ist, ist die Tankanzeige im Display komplett weg, das ist gut.


* Fertigung / Montage / Passgenauigkeit: Vieles ist leider nur grob passend und lieblos hergestellt und montiert. Entlüftungsschlauch verknickt verlegt, Relais hängt am Kabel zappelnd am HR, anstatt in seiner Halterung. Lack ist bei fast allen Blechteilen/Seitenwagen an den Verschraubungen abgeplatzt. Im Boot, da steht, bei der durchhängenden Verdeckkonstruktion mit den Klettöffnungen für eine optionale Scheibe, gerne Wasser nach Regen, empfiehlt sich beizeiten die Behandlung/Ausbesserung mit Zinklack o.ä..

* Das Brett der BW-Rücklehne unten um knapp 1 cm gekürzt. Mit den gegebenen Gewindeeinsätzen zur Befestigung konnte die Lehne nicht am Rahmen anliegen und stand unten (ca. 2 cm) zu weit vorne. So war auch keine Entnahme des unteren Sitzpolsters möglich. 

* Der Kettenschutz drückt gegen den Kotflügel, scheuert daran bei jeder Schwingenbewegung, hört sich fies an und der Lack ist dort schon nach der ersten Fahrt ab. Lösung: entsprechend Material des Kettenschutzes an der Stelle heraussägen. 
$matches[2]


* Das Gummi Kette/Schwingenschutz ist konstruktiv nicht passend zur Schwinge und sitzt dadurch neben der Kette, muss innen nachgeschnitten werden, dann ist es etwas besser. 
$matches[2]

$matches[2]



* Der untere Tank hat Benzin durch eine fehlerhafte Schweissnaht (durchgeschweisst) der beiden Hälften getröpfelt, musste ersetzt werden; und der Ausschnitt für die Benzinpumpe nachgearbeitet werden damit diese wieder hineinpasst. Die beiden Rahmenbefestigungspunkte lassen nur eine Montage unter Spannung des kleinen Tanks (auch des Ersatzes) zu, Auffeilen der Laschen-Löcher hilft.


* Rostbrühe läuft nach der ersten Regennacht/Regenfahrt aus den Scheinwerferhaltern. Die Scheinwerferhaltebleche sind nur grob an die Rohre angepunktet (klassisch wie beim Vorbild CJ750), allerdings mit Abstand/Spalt, und die Beschichtung des ganzen Halters ist offensichtlich nur aussen. Das hat keine rechte Zukunft. Keine Reaktion vom Hersteller/Importeur/Händler. Lösung erstmal: satt Fertan zur Rostwandlung durchlaufen lassen.
Scheinwerferhalter IMG_4473.jpeg

Scheinwerferhalter IMG_4476.jpeg



* Die obere Gabelbrücke (nicht das Lenkkopflager) knackte beim Bremsen/Lenken, diese war nicht fest mit dem Steuerrohr verbunden/aufliegend, da die Lampenhalterrohre etwas zu lang sind und ein Zusammenziehen der beiden Gabelbrücken durch die Steuerrohrmutter/schraube bis zum Aufliegen der oberen Gabelbrücke auf dem oberen Lenkkopflager/Steuerrohr nicht möglich war.
Ein Spalt von ca 1,5 mm Luft blieb, und die Passung ist nicht konisch oder verklemmend.
Wurde von mir durch Unterlegen von 2 mm Pass-Scheiben 35x45 mm unter die obere Gabelbrücke / über die beiden Einstell-Haken-Muttern des Lenkkopflagers am Steuerrohr behoben. Erst dann war beim Anziehen der zentralen Mutter/Schraube eine feste Klemmung obere Gabelbrücke/Steuerrohr gegeben.
Die Einstellung des Spieles des Lenkkopflagers selbst war/ist dadurch nicht berührt.

.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
madS
 
Beiträge: 11
Registriert: 21. Dezember 2021 11:31

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon dreckbratze » 23. Dezember 2021 15:15

gründlich! :smt023
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3377
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Slowly » 23. Dezember 2021 15:25

Hallo, madS,

Gratulation!
Klingt nach perfekten Problemlösungen.
Soll- und Ist-Werte liegen jetzt sicher ganz dicht beieinander.

Und natürlich
herzlich willkommen und viel Vergnügen in unserem unsymmetrischen Kreis !

Grüße vom Niederrhein,
SL 8) LY
Ausführliche CORONA-Infos :
https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
-----
Über 1000 Beiwagenmodelle: : http://passionsidecar.free.fr/panoramas ... maside.htm
Motorrad-Fachbuch: "Das moderne Motorrad 1915" http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 13373
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 8. März 2022 19:36

Zitat madS
"Das Gummi Kette/Schwingenschutz ist konstruktiv nicht passend zur Schwinge und sitzt dadurch neben der Kette, muss innen nachgeschnitten werden, dann ist es etwas besser."

Das habe ich heute auch gemacht. Ja - es ist etwas besser aber noch lange nicht perfekt. Die Führung für die Kette ist nicht mittig unter der Kette positioniert. Trotzdem funktioniert es jetzt. Habe noch eine M6-Karosserie Scheibe unter der Schraube montiert, dadurch wird das Gummi besser an die Schwinge gedrückt. Das "Gummi Kette/Schwingenschutz" ist definitiv nicht passend zur Schwinge konstruiert.

Gruß Andi
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon TeWe » 23. März 2022 20:48

Hallo,
ich habe da mal Fragen zu meiner neues cj650 .
Nach den ersten 700 km nimmt das Attraktionsgefühl des Neuen und Ungewohnten langsam ab und die Feinheiten fallen ins Auge.
Vorderradbremse arbeitet im Intervall. Ab 15km/h abwärts ist sehr!! deutlich eine "rhythmisch" ungleichmäßige Bremswirkung zu spüren und der Bremshebel "pumpt". Bremsscheibe mit Schlag!?!?

Im Schiebebetrieb "pöttert" sie im Auspuff wie ein Zweitakter so dass man geneigt ist die Kupplung zu ziehen damit das aufhört.
Nach dem (Kalt-) Start nimmt sie unwillig Gas an und quittiert das mit Aussetzern.

Kennt das jemand? Gehört das zu ihrem Charakter
Zuletzt geändert von TeWe am 24. März 2022 07:15, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Mopedhistorie bis heute
1974: NSU Lux. 1976: Honda CB 250. 1979: Yamaha SR 500.
1984: BMW 75/7. 1990: BMW R 100 RT.
2008: BMW 1200 LT. 2015: BMW 1200 GS LC
2017: BMW 1200 GS LC ADV. 2022: Chang Jiang 650 Gespann
Benutzeravatar
TeWe
 
Beiträge: 18
Registriert: 22. Januar 2022 12:42
Wohnort: Aachen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Stephan » 23. März 2022 21:33

So ein Pumpen hatte ich bei meiner ZERO. War schon extrem, der ganze Vorderbau schaukelte sich auf. Bremsbeläge und Scheiben gereinigt und es war weg.

Ob deine Scheiben einen Schlag haben, kannste ja mittels Magnetständer und Messuhr schnell feststellen. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 18147
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 24. März 2022 16:02

TeWe hat geschrieben:Hallo,
ich habe da mal Fragen zu meiner neues cj650 .
Nach den ersten 700 km nimmt das Attraktionsgefühl des Neuen und Ungewohnten langsam ab und die Feinheiten fallen ins Auge.
Vorderradbremse arbeitet im Intervall. Ab 15km/h abwärts ist sehr!! deutlich eine "rhythmisch" ungleichmäßige Bremswirkung zu spüren und der Bremshebel "pumpt". Bremsscheibe mit Schlag!?!?

Im Schiebebetrieb "pöttert" sie im Auspuff wie ein Zweitakter so dass man geneigt ist die Kupplung zu ziehen damit das aufhört.
Nach dem (Kalt-) Start nimmt sie unwillig Gas an und quittiert das mit Aussetzern.

Kennt das jemand? Gehört das zu ihrem Charakter


Das Problem mit der Bremse kenne ich nicht. Was du schilderst hört sich aber schon nach einer verzogenen Bremsscheibe an. Das "pöttern" im Schiebebetrieb hat meine auch. Habe mich inzwischen daran gewöhnt. Ob- oder wie man das abstellen könnte weiß ich nicht. Die unwillige Gasannahme nach dem Kaltstart kenne ich auch. Ich lasse sie immer erst ein paar Minuten im Standgas warmlaufen, das mache ich mit meinen anderen Motorrädern aber auch.
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon dreckbratze » 24. März 2022 16:18

Ich nicht. Im Standgas ist bei den meisten Motorrädern der Öldruck erschütternd niedrig. Losfahren mit gemäßigten Drehzahlen ist dem Motor weitaus zuträglicher.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3377
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 28. März 2022 18:45

Ja - davon wird oft berichtet- Habe damit in den letzten 20 Jahren aber nie ein Problem gehabt. Ich meine ja nicht 30 Minuten sondern 3 bis 5 Minuten. Das sollte jeder Motor schaffen. Ein Freund von mir hatte sein "Premiumprodukt" (CNX) 20 Minuten im Standgas laufen, danach war der Motor vollständig kaputt. Also eine Fehlkonstruktion vom Premiumprodukt.
Wat is nu besser?
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Stephan » 28. März 2022 18:48

Bei luftgekühlten Motoren steht in der Betriebsanweisung, wie lange man die im Standgas laufen lassen darf. Ohne Bewegung eben keine Luftkühlung. Sollte ja nicht so schwer zu verstehen sein. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 18147
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Peter Pan CR » 28. März 2022 19:11

Keine Ahnung wie das bei Eurer CJ ist, bei Ural kann ich sagen, das selbst bei Verwendung der "hochvolumigen" Ölpumpe (3fache Pumpmenge als die Standardölpumpe) nach längerer Standzeit erst nach 35 Sekunden bei 1500 U/min anfängt die Schmierung effektiv einzusetzen und der Motor mindestens weitere 15 Sekunden braucht, um rund zu laufen. Den Effekt hat mir Sohnemann zu seiner Pilotenzeit "Augen weit öffnend" vorgeführt, seitdem gebe ich dem Motor seine Gedenkminute vor dem Losdüsen zumindest, wenn der Motor vorher länger als 4 Stunden stand.
Ob das der Fall ist, kann man bei Vergasermotoren prüfen, indem man bei lange gestandenem Motor leicht Gas gedreht festhält bei ca 1500-2000rev und dann schaut ob nach einiger Zeit die Drehzahl von alleine sich signifikant erhöht. Bei Einspritzung (Royal Enfield und Kawa W800) mit ihren Automatikfunktionen habe ich das nicht nachprüfen können, weil die ihren eigenen Kopf haben und selbstständig Gas geben.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 1738
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica, Ural mit Beinbruch bei 50.470km

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon dreckbratze » 28. März 2022 19:20

Nun Andi, was bringt dir denn das Laufenlassen im Stand? Nimmt das Ding denn gar kein Gas an? Das Problem haben wir bei keinem unserer Motorräder (4x MZ, 4x Guzzi und 3x SR 500),.
Ist das nicht in den Griff zu kriegen?
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3377
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon guk » 28. März 2022 20:53

Die CJ 650 ist bei mir das erste Motorrad, das ich starte, dann den helm aufsetze, die Handschuhe anziehe und dann losfahre. Wenn ich gleich losfahren will macht sie Mucken.
MZ TS 250/1 - RE Classic 500 - Chang Jiang 650 B
guk
 
Beiträge: 31
Registriert: 2. September 2021 20:09

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 29. März 2022 10:34

dreckbratze hat geschrieben:Nun Andi, was bringt dir denn das Laufenlassen im Stand? Nimmt das Ding denn gar kein Gas an? Das Problem haben wir bei keinem unserer Motorräder (4x MZ, 4x Guzzi und 3x SR 500),.
Ist das nicht in den Griff zu kriegen?


Ja - sie nimmt erst etwas unwillig Gas an. Wenn man dann direkt in den Verkehr startet ist das nicht so toll. Eigentlich sollte das bei einer Einspritzanlage problemlos sein, ist es bei der CJ aber nicht.
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon dreckbratze » 29. März 2022 15:50

Aha. Ja, das ist dann blöd. Gibt es da eine Art Choke oder eine Leerlaufanhebung?
.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3377
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon TeWe » 29. März 2022 18:28

Hallo,
ich habe nächste Woche die 1000'er Inspektion und werde das mal zum Thema machen ... und berichten.

Schönen Abend
Thomas
Meine Mopedhistorie bis heute
1974: NSU Lux. 1976: Honda CB 250. 1979: Yamaha SR 500.
1984: BMW 75/7. 1990: BMW R 100 RT.
2008: BMW 1200 LT. 2015: BMW 1200 GS LC
2017: BMW 1200 GS LC ADV. 2022: Chang Jiang 650 Gespann
Benutzeravatar
TeWe
 
Beiträge: 18
Registriert: 22. Januar 2022 12:42
Wohnort: Aachen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 29. März 2022 19:14

dreckbratze hat geschrieben:Aha. Ja, das ist dann blöd. Gibt es da eine Art Choke oder eine Leerlaufanhebung?
.


Nein - das gibt es nicht
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon guk » 29. März 2022 19:18

Da ich das mittlerweile weiss, kann ich damit umgehen.
MZ TS 250/1 - RE Classic 500 - Chang Jiang 650 B
guk
 
Beiträge: 31
Registriert: 2. September 2021 20:09

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 4. April 2022 18:26

TeWe hat geschrieben:Hallo,
ich habe nächste Woche die 1000'er Inspektion und werde das mal zum Thema machen ... und berichten.

Schönen Abend
Thomas


Vielleicht kannst du schon etwas davon berichten?
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon TeWe » 4. April 2022 21:08

@AndiCJ650:

Mittwoch ist Inspektion :wink:
Da bekommen wir dann auch die 2te mit Schwinge . Die kann aber erst am 11.04. zugelassen werden .
Dann gibt es den direkten Vergleich zwischen Telegabel und Schwinge (von ef-tech).
Wenn es Neues gibt ... seit Ihr die Ersten die davon erfahrt :grin:

VG
Thomas & Tina
Meine Mopedhistorie bis heute
1974: NSU Lux. 1976: Honda CB 250. 1979: Yamaha SR 500.
1984: BMW 75/7. 1990: BMW R 100 RT.
2008: BMW 1200 LT. 2015: BMW 1200 GS LC
2017: BMW 1200 GS LC ADV. 2022: Chang Jiang 650 Gespann
Benutzeravatar
TeWe
 
Beiträge: 18
Registriert: 22. Januar 2022 12:42
Wohnort: Aachen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 5. April 2022 17:50

Da bin ich sehr gespannt was du dazu im Vergleich sagen kannst. Überlege auch noch mir die Schubschwinge nachzurüsten. Freue mich auf deinen Bericht

Gruß Andi
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon TeWe » 11. April 2022 20:29

Hallo Andi,
heute hat Tina ihre CJ zugelassen und ich durfte die 70 km Jungfernfahrt auf der "Hausstrecke" - diesmal mit Schwinge - machen.
Das es einen Unterschied zwischen Telegabel und Schwinge macht ist ja nun hinreichend theoretisch und praktisch beschrieben, aber das er so deutlich ausfällt hätte ich nicht erwartet. Einziger Unterschied zwischen beiden sind die Reifen. Tina hat die original Reifen und bei mir sind Heidenaus drauf.
Die Lenkkräfte sind ganz erheblich reduziert. Das fängt schon an, wenn der Lenker im Stand bewegt wird. (Da sind bei meiner schon beide Arme im Spiel)
Gefühlt verwindet sich der Vorbau bei zügig gefahrenen Kurven mit der Schwinge nicht und sie Stempelt nicht (so schnell).

Bei meiner (Telegabel) habe ich deutlichere Reaktionen beim Beschleunigen und Bremsen (Beiwagen zieht oder schiebt) Vielleicht kann ja jemand eine Erklärung dazu beisteuern.

Langer Rede kurzer Sinn: Meine Schwinge wird morgen bestellt :grin:

Nette Grüße
Thomas & Tina
Meine Mopedhistorie bis heute
1974: NSU Lux. 1976: Honda CB 250. 1979: Yamaha SR 500.
1984: BMW 75/7. 1990: BMW R 100 RT.
2008: BMW 1200 LT. 2015: BMW 1200 GS LC
2017: BMW 1200 GS LC ADV. 2022: Chang Jiang 650 Gespann
Benutzeravatar
TeWe
 
Beiträge: 18
Registriert: 22. Januar 2022 12:42
Wohnort: Aachen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Peter Pan CR » 11. April 2022 20:36

:wink: Wer denn da böses denkt, das Tina als Versuchskannichen missbraucht wurde.
Herzlichen Glückwunsch T&T zu der Entscheidung.
:smt023
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 1738
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica, Ural mit Beinbruch bei 50.470km

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 11. April 2022 20:58

TeWe hat geschrieben:Hallo Andi,
heute hat Tina ihre CJ zugelassen und ich durfte die 70 km Jungfernfahrt auf der "Hausstrecke" - diesmal mit Schwinge - machen.
Das es einen Unterschied zwischen Telegabel und Schwinge macht ist ja nun hinreichend theoretisch und praktisch beschrieben, aber das er so deutlich ausfällt hätte ich nicht erwartet. Einziger Unterschied zwischen beiden sind die Reifen. Tina hat die original Reifen und bei mir sind Heidenaus drauf.
Die Lenkkräfte sind ganz erheblich reduziert. Das fängt schon an, wenn der Lenker im Stand bewegt wird. (Da sind bei meiner schon beide Arme im Spiel)
Gefühlt verwindet sich der Vorbau bei zügig gefahrenen Kurven mit der Schwinge nicht und sie Stempelt nicht (so schnell).

Bei meiner (Telegabel) habe ich deutlichere Reaktionen beim Beschleunigen und Bremsen (Beiwagen zieht oder schiebt) Vielleicht kann ja jemand eine Erklärung dazu beisteuern.

Langer Rede kurzer Sinn: Meine Schwinge wird morgen bestellt :grin:

Nette Grüße
Thomas & Tina


Vielen Dank lieber Thomas,
das ist ein eindeutiges Statement für die Schubschwinge. Dann werde ich das auch wohl mal angehen. Die CJ ist ein tolles Motorrad, wenn jetzt die Lenkkräfte deutlich reduziert werden können wird sie perfekt, finde ich. Danke dir für deinen tollen Bericht.
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon TeWe » 19. Juni 2022 13:52

Hallo Zusammen,

nach guten 3 Monaten und etwas über 3000 km kann ich die Liste von technischen Mängeln ergänzen.
1. Planschlag in der Bremsscheibe (vorne) 0,5 mm
2. Rostrand am Benzineinfullstutzen.
3. Heute 350 km von zu Hause (Fahsicherheitstraining) Ausfall mit Bruch des Schaltgestänges. Den Hals eines völlig ungefetteten und unterdimensionierten Kugelköpfes unter den Gummiabdeckungen hat's gerissen.

Mit etwas desillusionierten Grüßen
Thomas & Tina
Meine Mopedhistorie bis heute
1974: NSU Lux. 1976: Honda CB 250. 1979: Yamaha SR 500.
1984: BMW 75/7. 1990: BMW R 100 RT.
2008: BMW 1200 LT. 2015: BMW 1200 GS LC
2017: BMW 1200 GS LC ADV. 2022: Chang Jiang 650 Gespann
Benutzeravatar
TeWe
 
Beiträge: 18
Registriert: 22. Januar 2022 12:42
Wohnort: Aachen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Dr. Rem » 19. Juni 2022 15:53

Pekin Express Chang Jiang 650 - top

Sehr positive Bilanz bisher. Meiner Frau und mir macht die Chang Jiang 650 bisher sehr großen Spaß.
Wir machen gerne kleine Ausfahren zusammen und hatten bisher keinerlei Probleme.
Leute die uns unterwegs sehen, die schauen interessiert, Kinder deuten auf unser Gespann, irgenwie verbreitet
unsere Pekin Express gute Laune bei uns und bei anderen.

Das Gespann gefällt uns wirklich sehr gut und wir können eine klare Kaufempfehlung abgeben.

Viele Grüße an alle Gespannfahrer
Dr. Rem
Benutzeravatar
Dr. Rem
 
Beiträge: 35
Registriert: 23. Mai 2022 20:05
Wohnort: Remchingen Enzkreis

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Dr. Rem » 19. Juni 2022 16:00

"Ausfall mit Bruch des Schaltgestänges"


Hallo Thomas, kannst Du bitte ein Bild/Info von dem kaputtenen Teil senden?
So ein kleines Verschleißteil kostet nicht viel.
Würde ich mir gerne bestellen und einfach zur Sicherheit ins Gespann legen.

Danke und viele Grüße
Dr. Rem
Benutzeravatar
Dr. Rem
 
Beiträge: 35
Registriert: 23. Mai 2022 20:05
Wohnort: Remchingen Enzkreis

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon TeWe » 19. Juni 2022 18:16

Hier das Foto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Meine Mopedhistorie bis heute
1974: NSU Lux. 1976: Honda CB 250. 1979: Yamaha SR 500.
1984: BMW 75/7. 1990: BMW R 100 RT.
2008: BMW 1200 LT. 2015: BMW 1200 GS LC
2017: BMW 1200 GS LC ADV. 2022: Chang Jiang 650 Gespann
Benutzeravatar
TeWe
 
Beiträge: 18
Registriert: 22. Januar 2022 12:42
Wohnort: Aachen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Dr. Rem » 19. Juni 2022 19:44

TeWe hat geschrieben:Hier das Foto



Danke für das Foto. Werde mir das komplette Schaltgestänge einschließlich Schaltwippe bestellen (lege ich zur Sicherheit ins Kofferraumfach).
Und einen Fußrasten links, Gummi hat unten einen Riss.
Weiß nicht ob es die Teile des Schaltgestänges oder die Fußrastengummis einzeln gibt.

Wo bestellt man eigentlich am Besten die Teile?
Beim Händler hier oder bei AZ-Motors?
Bestellst Du auch des komplette Gestänge und Wo?

Danke und viele Grüße
Dr. Rem
Benutzeravatar
Dr. Rem
 
Beiträge: 35
Registriert: 23. Mai 2022 20:05
Wohnort: Remchingen Enzkreis

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon isarbiker » 19. Juni 2022 20:18

Hallo,

hatte mein Gespann bei Iwan-Bikes zur Inspektion, die haben auch gleich das Schaltgestänge mit den beiden Kugelköpfen vorbeugend gewechselt.
Dort mal anrufen, vielleicht könne sie ja eine Kleinserie fertigen und einige davon verkaufen.

Ich persönlich benutze den Schalthebel immer nur mit der Fußspitze und nicht mit der Ferse, mit der Ferse übt man (auch wegen des größeren Hebels) sicher deutlich größere Kräfte auf das Schaltgestänge aus und muss den Fuß jedesmal hochheben.

Gruß

Mark
...ab einem gewissen Alter braucht man wieder ein Stützrad...
Honda Africa Twin SD 06+ ICP Bw. -- Changjiang CJ 650 -- Jialing 600B
Benutzeravatar
isarbiker
 
Beiträge: 16
Registriert: 21. Juli 2019 15:33

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon TeWe » 19. Juni 2022 22:49

Hallo Isarbiker,

sicherlich höhere Hebelkräfte mit der Ferse über die Wippe aber das kann ja nicht bedeuten, dass sie als Dekoelement verbaut wird, das lieber nicht genutzt werden sollte.

Nette Grüße
Thomas
PS. Nachdem wir dann heute zusammen mit Tinas weitergefahren sind (sie hat die Schwinge verbaut), fing das vordere Schutzblech bedrohlich an zu scheppern. Das Winkelstück mit dem das Schutzblech am unteren Ende mit der Schwinge verschraubt ist, war im Winkel glatt durchgebrochen.
Kabelbinder als Not-OP. Morgen geht's nach Hause und dann erst mal Wunden lecken.
Gekauft haben wir das Zwillingspärchen vor 3 Monaten für eine Wintertour zum Nordkap.
Da gerät man doch etwas ins Grübeln.
Meine Mopedhistorie bis heute
1974: NSU Lux. 1976: Honda CB 250. 1979: Yamaha SR 500.
1984: BMW 75/7. 1990: BMW R 100 RT.
2008: BMW 1200 LT. 2015: BMW 1200 GS LC
2017: BMW 1200 GS LC ADV. 2022: Chang Jiang 650 Gespann
Benutzeravatar
TeWe
 
Beiträge: 18
Registriert: 22. Januar 2022 12:42
Wohnort: Aachen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon TeWe » 20. Juni 2022 08:28

@ Isarbiker:

Wenn Iwan-Bikes das im Rahmen der Inspektion tauscht, vermute ich mal, dass ich nicht der Erste bin dem das passiert ist.

Schaut man sich die Bruchstelle an, erklärt es sich fast von selbst.
Der Hals des Kugelköpfes der in der Wippe sitzt ist unterdimensioniert und dann auch noch durch eine Bohrung geschwächt in der ein Splint den Kugelkopf in der Wippe fixiert. Da bleibt dann fast nix mehr um die Kräfte aufzunehmen.
So sehen Sollbruchstellen aus.

LG
Thomas
Meine Mopedhistorie bis heute
1974: NSU Lux. 1976: Honda CB 250. 1979: Yamaha SR 500.
1984: BMW 75/7. 1990: BMW R 100 RT.
2008: BMW 1200 LT. 2015: BMW 1200 GS LC
2017: BMW 1200 GS LC ADV. 2022: Chang Jiang 650 Gespann
Benutzeravatar
TeWe
 
Beiträge: 18
Registriert: 22. Januar 2022 12:42
Wohnort: Aachen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Stephan » 20. Juni 2022 19:12

Kugelgelenk? Splint? Das gibt es aber öfter. So'n dünner Draht, dessen gebogenes Ende sich um die Stange legt.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 18147
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon TeWe » 20. Juni 2022 19:40

OK, ich präzisiere. :roll:

Federstift!

Der hält das Kugelgelenk in der Schaltwippe.

Nette Grüße
Thomas
Meine Mopedhistorie bis heute
1974: NSU Lux. 1976: Honda CB 250. 1979: Yamaha SR 500.
1984: BMW 75/7. 1990: BMW R 100 RT.
2008: BMW 1200 LT. 2015: BMW 1200 GS LC
2017: BMW 1200 GS LC ADV. 2022: Chang Jiang 650 Gespann
Benutzeravatar
TeWe
 
Beiträge: 18
Registriert: 22. Januar 2022 12:42
Wohnort: Aachen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 21. Juni 2022 19:45

Also ich habe jetzt etwas über 2.000 km mit der ChangJiang gefahren. Bisher kein einziges Problem mit der Technik. Sicherlich ist nicht alles perfekt wie bei einem Premium Product wie z.B. meine Triumph Tiger XCA (halte ich für viel wertiger als eine BMW). Dennoch bin ich sehr zufrieden mit der ChangJiang und ich fahre sie sehr gerne. Manchmal müssen einfach nur ein paar Kleinigkeiten verbessert werden und alles ist perfekt.

@TeWe
Ich weiß nicht ob die JangJiang wirklich für eine Wintertour zzum Nordcup geeignet ist. Aus meiner Sicht fehlen 3 entscheidne Dinge dafür:
1.) Die ChangJiang hat keinen angetriebenen Seitenwagen
2.) Die ChangJiang hat eine Kette und keinen Kardan Antrieb
3.) Der Korrusionsschutz ist unzureichend für den Winterbetrieb

Man kann anderer Meinung sein aber das ist meine dazu.
Liebe Grüße von Andi
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Stephan » 21. Juni 2022 19:56

Eigentlich ist der „Eisarschthread" genug Entgegnung zu 2 von deinen 3 Punkten. Rostschutz reicht da bei keinem Moped. Aber um den zu knacken, dafür reicht schon ein normaler Winter in Mitteleuropa. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 18147
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 25. Juni 2022 19:43

Ja - das habe ich berücksichtigt. Ich denke aber dass die ChangJiang in extremer Kälte, im extremen Gelände und Im Schneee ohne angetriebenen Seitenwagen keine Chanche hat. Klar- die Kette ist ein Verschleißteil, früher oder später ist sie hin. Da ist der Karden im Vorteil. Nach meinen Erfahrungen ist dei ChangJiang ein Sommer Fahrzeug
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Dr. Rem » 25. Juni 2022 20:06

AndiCJ650 hat geschrieben:Ja - das habe ich berücksichtigt. Ich denke aber dass die ChangJiang in extremer Kälte, im extremen Gelände und Im Schneee ohne angetriebenen Seitenwagen keine Chanche hat. Klar- die Kette ist ein Verschleißteil, früher oder später ist sie hin. Da ist der Karden im Vorteil. Nach meinen Erfahrungen ist dei ChangJiang ein Sommer Fahrzeug



Denke auch, ist eher ein Sommerfahrzeug.
Für uns Schönwetterfahrer passt das.

Viele Grüße Dr. Rem
Benutzeravatar
Dr. Rem
 
Beiträge: 35
Registriert: 23. Mai 2022 20:05
Wohnort: Remchingen Enzkreis

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 25. Juni 2022 20:20

Eigentlich wollte ich die auch für den Winter haben. Dann hat sie etwas Salz mitbekommen, was ihr gar nicht gut getan hat. Die Reifen wären schön für den Schnee, nur wenn gestreut wird dann besser nicht. Die Aluminium Teile haben es nicht gut überstanden. Wenn man nach einer Salz- oder Schneefahrt gut kalt spülen kann, könnte es gehen. Empfehlen würde ich es nicht
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon TeWe » 25. Juni 2022 22:11

In Norwegen wird nicht gesalzen.
Da fährt man mit Spikes auf Eis.

So oder so ... die CJ muss Ran :-)
Meine Mopedhistorie bis heute
1974: NSU Lux. 1976: Honda CB 250. 1979: Yamaha SR 500.
1984: BMW 75/7. 1990: BMW R 100 RT.
2008: BMW 1200 LT. 2015: BMW 1200 GS LC
2017: BMW 1200 GS LC ADV. 2022: Chang Jiang 650 Gespann
Benutzeravatar
TeWe
 
Beiträge: 18
Registriert: 22. Januar 2022 12:42
Wohnort: Aachen

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon AndiCJ650 » 26. Juni 2022 06:55

Na dann nimm sie richtig ran, bin gespannt auf deinen Bericht. Klar - dem Rostfras kann man etwas vorbeugen indem man einiges z.B. mit Unterbodenschutz vorbehandelt. Die Kette, Kettenrad und Ritzel hast du sicherlich von vornherein als Verschleißteil abgeschrieben. Lackschäden kann man nachher ausbessern. Bin gespannt wie sie sich im Schnee ohne angetriebenen Seitenwagen schlägt.
Triumph Tiger 1200 XRT
ChangJiang CJ 650
Benutzeravatar
AndiCJ650
 
Beiträge: 139
Registriert: 28. Oktober 2021 18:37
Wohnort: 49326 Melle

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Stephan » 26. Juni 2022 08:27

Bei den Eisärschen ist wohl die Mehrzahl ohne angetriebenes BW-Rad unterwegs. Februar 2009 hatten wir um London rum richtig Schnee. Das angetriebene BW-Rad hab ich nicht vermisst. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 18147
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon gaeter » 26. Juni 2022 08:43

Ich erwarte mein Gespann Dynasty diese Woche, aber habe ich habe bereits ein Unterbodenschutz gekauft, Owatrol, womit ich die Unterseite des Korbes und die Innenseite der Schutzbleche, sowie die Schweißnähte bürsten werde. Ich glaube, dass ein transparenter Unterbodenschutz eine gute Lösung ist, oder zumindest eine mögliche vorbeugende Abhilfe, wenn man, wie ich, in der Nähe des Meeres lebt, mit einer hohen Luftfeuchtigkeit oder wenn man das ganze Jahr fahrt. Ein Gespann ist im Wesentlichen eine Maschine, mit der wir das ganze Jahr fahren.
Benutzeravatar
gaeter
 
Beiträge: 6
Registriert: 8. Juni 2022 08:12
Wohnort: Kisamos - Chania - Kreta

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Nobbi » 26. Juni 2022 12:59

Ich habe auch so meine bedenken,
aber eher wegen Ersatzteilen. Die man in Norwegen vielleicht nicht bekommt. Ich fahre schon viele Jahre auch im Winter einen Seitenwagen Antrieb habe ich noch nie gebraucht.
Gruß Norbert
MZ TS 250/1 SEL Bj. 1982
MZ ETZ 301 SEL Bj. 1995
Lada Niva M Bj.2013
Nobbi
 
Beiträge: 98
Registriert: 1. Oktober 2014 23:28
Wohnort: 65391 Lorch

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Stephan » 26. Juni 2022 19:39

Das Problem wirst du überall in Europa haben. Kfz die kaum vorhanden sind. Da hält einfach niemand Teil für Vorrätig. Wer da Sorgen hat, der sollte zumindest einen entsprechenden Schutzvertrag haben. Oder einen Freund, der einem das Ersatzgetriebe per UPS oder so, zuschicken kann.

Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 18147
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Nattes » 26. Juni 2022 22:00

Ja - das habe ich berücksichtigt. Ich denke aber dass die ChangJiang in extremer Kälte, im extremen Gelände und Im Schneee ohne angetriebenen Seitenwagen keine Chanche hat. Klar- die Kette ist ein Verschleißteil, früher oder später ist sie hin. Da ist der Karden im Vorteil. Nach meinen Erfahrungen ist dei ChangJiang ein Sommer Fahrzeug


Ich glaube, du hast eine völlig falsche Vorstellung davon, wie so eine Winterreise in Norwegen funktioniert und was mit einem Motorrad dort geht.
Sobald du die geräumte Schneefahrbahn verlässt und mehr als 10 oder 15cm Schnee liegen,nämlich gar nichts mehr, egal ob du Kardan, angetriebenes Beiwagenrad oder 150PS hast.
Von "Gelände" mal ganz zu schweigen. :-D

Wichtig sind bespikte Winterreifen und eine gute Ausrüstung.

Hier kannst du dir das z.B. unterhaltsam anschauen und nachlesen.
http://www.eisarsch.org/
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5531
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon g-spann » 27. Juni 2022 08:03

Ja, ist so, wie Nattes sagt:
Im Schnee festgefahren sind Abschleppseil, Schaufeln und tatkräftige Helfer nötig (und natürlich Leute, die das ganze Elend fotografisch dokumentieren :lol: ); der Beiwagenantrieb, wenn vorhanden, hilft dir nur, das Gespann schneller noch tiefer einzugraben, vorwärts oder rückwärts gehts damit jedenfalls nicht...

festgefahren.jpg


festgefahren 2.jpg


Kein Gespann ist werksmäßig für eine solche Tour derart ausgestattet, dass sie ohne Spuren bleibt.
Wichtig sind eine sorgfältige Vorbereitung und eine ebenso sorgfältige Nachbereitung, gescheite Reifen mit Spikes (geht auch ohne Spikes, wie wir dieses Jahr gesehen haben, allerdings nur mit viel Körpereinsatz und selbst dann nur mit Ach und Krach), feuchtigkeitsgeschützte Fahrzeugelektrik, wintertaugliches Öl und ein großzügiger Einsatz von Fett und Schutzwachs...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 353
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Nattes » 27. Juni 2022 09:40

Die CJ ist für die Winterfahrerei genauso gut oder schlecht geeignet wie jedes andere Gespann auch. Man muß sie aber, genau wie andere etwas anpassen. Beim Eisarsch im nächsten Jahr wird ja auch eine dabei sein.

Und wie der Gert schon schrieb. Einfach so im Winter fahren, ohne Schäden,das gibt es nicht. :-D Vorsorge und zeitaufwändige und akribische Nachsorge ist in jedem Fall erforderlich sonst erkennst du dein Fahrzeug nach einem Winter schon nicht wieder. Aber auch mit dem allergrößten Aufwand kann man den Gammel und die Probleme nur etwas aufhalten. Ich habe bei meinem Gespann die allermeisten Teile schon mindestens einmal getauscht. Inklusive dem kompletten Kabelbaum und der gesammten Elektrik.
Mit einem Schlachtfahrzeug lassen sich die Kosten noch etwas im Rahmen halten.


Für solche unvergesslichen Momente ist es mir das aber alles wert. ;-)

Bild

Bild

Bild
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5531
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Technische Mängel CJ 650

Beitragvon Stephan » 27. Juni 2022 11:09

Ich find das in Island immer interessant. Mit dem PKW o.ä., darfste in's Hochland nur wenn's 'n 4*4 ist. Beim Gespann isses egal. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 18147
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt


Zurück zu Der virtuelle Chang-Jiang-Stammtisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: andresilverq und 1 Gast