Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Die Kneipe an der Ecke: Für Freud und Leid, Off-Topics, Rechnerfragen etc.

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon TV Glotzer » 25. November 2022 01:08

Ich versuchs mal auf diesem Wege…
Unser geliebtes Gartenhäuschen hat eine geflieste Hochterrasse. Nach ca. 30 Jahren bekamen die Fliesen Risse und die Stahlträger darunter begannen zu rosten.
Ein befreundeter Architekt riet mir, die Träger an den Rändern etwas freizukloppen, mir Rostegal zu streichen und dann wie vorher überzufliesen, auch wenn man das so nicht machen sollte. Es hat aber nun auch 30 Jahre so gehalten.

Meine Frage: hat zufällig noch jemand was von dem Zeug? Farbton ist mir egal.
Im Handel ist es leider gerade nicht zu bekommen.

stehe unter Handlungsdruck, der Winter naht,
Tim
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
TV Glotzer
 
Beiträge: 124
Registriert: 12. März 2020 19:57
Wohnort: Hannover

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon butzehund » 25. November 2022 05:34

Kleiner Tipp zur wieder Fliesenverlegung:
Metall entrosten, streichen, Fliesen bis kurz! vor Kante Metall verlegen,beidseitig,
Fliesen auf Metall mit Montagekleber( Innotec Adheseal, Sikaflex,etc) verkleben.
Fugen bis Metall normal verfugen, Fugen auf Metall mit elastischen Fugstoff verfugen ( Silikon mit Struktur, Gutjahr Mortec Soft, z.Bsp.),
so wird die Untergrund Spannung von unterschiedlichen Bauteilen aufgehoben). Ich mache dies beruflich.
Gruß,
Lutz
Benutzeravatar
butzehund
 
Beiträge: 97
Registriert: 13. Januar 2016 17:41
Wohnort: birstein

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Nattes » 25. November 2022 08:58

Nimm Hammerite.

Teuer, aber gut. Nutze ich seit 20 Jahren. Habe nur gute Erfahrungen damit gemacht. Auch da wo andere Produkte versagt haben.

Gruß Norbert
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5627
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon saschohei » 25. November 2022 10:48

Hallo Tim,

Hammerite ist ganz gut, wie Norbert schon geschrieben hat.

Aber es gibt tatsächlich noch ein viel besseres Produkt, nennt sich Multigrund 227 und wird von Brillux vertrieben.

Es gibt das Zeug in verschiedenen Farbtönen, soll angeblich technisch/chemisch identisch sein, ist es aber definitiv nicht!!!!

Also NUR den Farbton rotbraun wählen, etwas besseres gibt es frei verkäuflich nicht im Handel. Ich habe damit jahrzehntelange Erfahrung, und Stahlträger, die ich vor 30 Jahren damit gestrichen habe sind noch heute wie neu - und zwar im Freien!
Früher hab ich das in 60 Liter Gebinden verarbeitet, für Tonnen von Stahlträgern, heutre reichen im Jahr ein der 2 3-Liter Eimer, wenn die Dose gut verschlossen wird (besser umfüllen in Gläser) hält das Zeug jahrelang im angebrochenen Zustand und wird auch nicht dick (er).

Man kann das Zeug etwas verdünnen damit es besser zu streichen ist, hat auf die Eigenschaften keine Auswirkung.

Ich habe, weil es im letzten Jahr Lieferprobleme mit dem rotbraunen Ton gab, ein paar Liter von der Sorte im, Farbton weiß verarbeitet...

Schon nach wenigen Wochen im freien lief aus den Ecken rostbraune Brühe raus, taugt also nichts. Dann nochmal mit dem Originalton übermalt und zack, bis heute NULL Beanstandungen.

Früher hatten die im Datenblatt angegeben, dass sie 10 Jahre Garantie gegen Rostbildung geben, und zwar im Offshore-Bereich. Ob da dann auch noch Blei mit drin war kann ich aber nicht sagen, jedenfalls benutze ich das Zeug seit Mitte der 80er nur noch und bin sehr zufrieden.

Vorbehandlung ist auch egal, ich hab nur den losen Rost bisschen abgebürstet und gut ist.

Was ganz schlecht geht ist aber Airless Verarbeitung mit dem Zug. Ist einfach zu zäh, und wenn verdünnt läuft es eher als dass es deckt, rollen geht aber sehr gut.

Zudem ist die Trocknungzeit sehr kurz, im Sommer nach wenigen Minuten anzufassen, aktuell dann schon ein paar Stunden aber sonst hilft ein Brenner, kein Problem.

Viel Spaß und guten Erfolg.

Liebe Grüße an alle hier vom schwarzen Schaf am Deich
- baut auch derzeit wieder mit Stahlträgern kleinen Balkon an die Obdachlosigkeit dran.. :roll:

Willy
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 2090
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Mönch » 25. November 2022 11:58

Meiner Erfahrung nach ist Hammerite nur für total vergammelte Oberflächen geeignet. In Deinem Fall würde ich den vorhandenen Rost mit Fertan umwandeln und dann mit einer guten Rostschutzgrundierung weiter machen.

Gruß
Andreas
Mönch
 
Beiträge: 317
Registriert: 21. November 2015 17:35

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon TV Glotzer » 25. November 2022 12:12

butzehund hat geschrieben:Kleiner Tipp zur wieder Fliesenverlegung:
Metall entrosten, streichen, Fliesen bis kurz! vor Kante Metall verlegen,beidseitig,
Fliesen auf Metall mit Montagekleber( Innotec Adheseal, Sikaflex,etc) verkleben.
Fugen bis Metall normal verfugen, Fugen auf Metall mit elastischen Fugstoff verfugen ( Silikon mit Struktur, Gutjahr Mortec Soft, z.Bsp.),
so wird die Untergrund Spannung von unterschiedlichen Bauteilen aufgehoben). Ich mache dies beruflich.
Gruß,
Lutz

Klingt aufwendig aber absolut logisch! Ursprünglich wollte ich auch eine dünne Schicht Silikon auf den Stahl auftragen, als Trennschicht und dann normal drüberfliesen.
Danke für die Produktnamen! Das erleichtert es mir ungemein!

@Willy
Hast Du den Multigrund im Aussenbereich als einzigen Anstrich verwendet, also keine Deckschicht nötig?

Danke für Eure schnellen Antworten! Es kommt wieder Leben ins Projekt! Wird auch höchste Eisenbahn…
Benutzeravatar
TV Glotzer
 
Beiträge: 124
Registriert: 12. März 2020 19:57
Wohnort: Hannover

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon saschohei » 25. November 2022 12:28

Hallo Tim,

ja, hab den Rostschutz nur auf die Stahlträger aufgetragen, und zwar auch nur einmal - und nichts überlackiert der so.

Trotzdem nach 30 Jahren im Freien kein Rost irgendwo, nur an den Stellen, wo ich die Träger dann des Öfteren mit Stapler usw. mal um gestapelt hatte ist bisschen Rost an den Kanten, ist ja klar.

Ich such nachher mal Bilder raus zum Verständnis, oK?

Liebe Grüße und frohes Schaffen.

Willy
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 2090
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon TV Glotzer » 25. November 2022 13:09

Mönch hat geschrieben:…In Deinem Fall würde ich den vorhandenen Rost mit Fertan umwandeln und dann mit einer guten Rostschutzgrundierung weiter machen.

Hm… Fertan muss man extra abwaschen. Ich hatte bisher Tannox Roststabilisator, dünn wie Wasser, kriecht in jede Ritze und muss nicht nachbehandelt, also abgespült werden.

Aber bei Rostumwandlern frage ich mich generell: was macht der auf blankem Metall, oder Altanstrichen, wo es keinen Rost umzuwandeln gibt?
Solche Stellen habe ich bei den Stahlträgern. Naja, blankes Metall inzwischen nicht mehr…
Benutzeravatar
TV Glotzer
 
Beiträge: 124
Registriert: 12. März 2020 19:57
Wohnort: Hannover

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Stephan » 25. November 2022 13:40

Hm, aber muß das Tannox, bzw. die behandelte Oberfläche nicht so oder so gereinigt werden, bevor du Farbe drauf tust?!?


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 18716
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon TV Glotzer » 25. November 2022 13:48

Fertan muss nach dem Auftragen mit Wasser nachgespült werden, gehört unmittelbar zur Behandlung.
Benutzeravatar
TV Glotzer
 
Beiträge: 124
Registriert: 12. März 2020 19:57
Wohnort: Hannover

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Mönch » 25. November 2022 14:10

TV Glotzer hat geschrieben:
Mönch hat geschrieben:…In Deinem Fall würde ich den vorhandenen Rost mit Fertan umwandeln und dann mit einer guten Rostschutzgrundierung weiter machen.

Hm… Fertan muss man extra abwaschen. Ich hatte bisher Tannox Roststabilisator, dünn wie Wasser, kriecht in jede Ritze und muss nicht nachbehandelt, also abgespült werden.

Aber bei Rostumwandlern frage ich mich generell: was macht der auf blankem Metall, oder Altanstrichen, wo es keinen Rost umzuwandeln gibt?
Solche Stellen habe ich bei den Stahlträgern. Naja, blankes Metall inzwischen nicht mehr…


Fertan ist ja zur Behandlung von angerosteten Oberflächen. Metallisch blanke oder grundierte Flächen bleiben so und werden durch die Rotbraune Grundierung nur Versiegelt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mönch
 
Beiträge: 317
Registriert: 21. November 2015 17:35

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Stephan » 25. November 2022 16:47

TV Glotzer hat geschrieben:Fertan muss nach dem Auftragen mit Wasser nachgespült werden, gehört unmittelbar zur Behandlung.


Schon klar. Was ist mit dem Tennox?


Stephan, der sich davon mal wieder was in die Werkstatt stellen muss
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 18716
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon TV Glotzer » 25. November 2022 18:09

Stephan hat geschrieben:
TV Glotzer hat geschrieben:Fertan muss nach dem Auftragen mit Wasser nachgespült werden, gehört unmittelbar zur Behandlung.


Schon klar. Was ist mit dem Tennox?


Ich steh' wohl auf der Leitung, was meinst Du? :smt017
Benutzeravatar
TV Glotzer
 
Beiträge: 124
Registriert: 12. März 2020 19:57
Wohnort: Hannover

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Stephan » 25. November 2022 19:36

Ich meinte das Zeuch ". . . Ich hatte bisher Tannox Roststabilisator, . . .".


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 18716
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Sejerlänner Jong » 25. November 2022 19:56

Das Silikon darf aber nicht mit Metall in Berührung kommen. Dieses Essigzeug im Silikon fördert den Rostfraß. Ich würde da auch Sika nehmen.
Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1001
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Neandertaler » 25. November 2022 20:13

hab ja mal über 15 Jahre inner Lackbude gearbeitet und so ein paar Sachen gelernt bekommen...

Es gibt eine ganze Menge Produkte, die sich aber eigentlich in 3 Gruppen unterteilen.

1. das sind Produkte, die verhindern, dass es weiterrostet - ganz einfach ausgedrückt. Das schaffen sie, indem sie die Luft(Sauerstoff) zufuhr unterbinden. Ohne Sauerstoff entsteht kein Rost. Im einfachsten Fall nimmt einen dickflüssigen Kunstoffbasierten Lack, der das gerostete Eisenteil dicht umschließt und so von der Aussenluft abschirmt. Das ist so etwas wie Hammerite und ähnlche Kunstoff-Lacksysteme.

2. Man kann entrosten mit säurehaltigen Aufträgen. Das wird sogar schon bei der Herstellung von Stahl im Lagerbereich so gemacht. Salzsäure entrostet vorzüglich und schnell aber das ist natürlich kein Rostschutz und ohne Weiterbehandlung entsteht schnell neuer Rost. Verhindern kann man das durch einen Auftrag von Phosphorsäure (phosphatieren) dabei ensteht ein grauschwarzer Überzug der aber mechanisch nicht sehr belastbar ist. Darauf muss also noch ein Schutzanstrich erfolgen - als sehr gut haben sich dabei Eisenglimmer- und Zinkstaubfarbe erwiesen.

3. Das Zeug von Kluthe macht, was der Name sagt - es stabilisiert den Rost. Es wird nix umgewandelt oder entfernt - es wird stabilisiert. So ähnlich wie ein Tiefengrund bei der Fassade den Putz verfestigt. Danach sollte jedoch um weitere Rostbildung zu vermeiden ein Schutzanstrich wie unter 1. erfolgen.

Generell haben Schutzanstriche als 2-Komponentensystem ( Z.B. EP = Epoxid Harz) also mit Härterzugabe bei Wirksamkeit und Haltbarkeit die Nase vorn. ( Ich arbeite gerne mit Produkten der Fa. Mipa )

Und natürlich macht jeder seine eigenen Erfahrungen - aber bei meinem früheren Brötchengeber wurden sehr viele Produkte getestet und nach dem 200 Std. Salzwassertest in der Bewitterungsanlage zeigte sich recht gut, was welches Produkt konnte. :-)
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 1554
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon TV Glotzer » 25. November 2022 20:42

Danke Neandertaler für die ausfürliche Erklärung.
Für Stefan: Mit dem Zeugs von Kluthe ist der Tannox Roststabilisierer gemeint.
Grüße
Tim
Benutzeravatar
TV Glotzer
 
Beiträge: 124
Registriert: 12. März 2020 19:57
Wohnort: Hannover

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Stephan » 25. November 2022 21:30

Sejerlänner Jong hat geschrieben:Das Silikon darf aber nicht mit Metall in Berührung kommen. Dieses Essigzeug im Silikon fördert den Rostfraß. Ich würde da auch Sika nehmen.
Karsten


Bei Motoren, welche in PKW-Fabriken verwendet werden, durfte wir absolut kein Silikon verwenden. Das macht in der Lackierei nur Ärger. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 18716
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Gustav vom Sauerland » 26. November 2022 11:17

Ich habe früher an der Strassenmeisterei für die Salzsilo /Salzstreuer immer Rost-o-leum Grundierung genommen. Es gabt zwei Sorten. Die schnelle Grundierung und die auf Fischölbasis. Die Fischölbasis war für mich immer besser. Für alle Untergründe und Restranstriche, sehr langsam trocknemd, es roch nach Fisch, spätestens nach 6 Monate überstreichen und nicht wie üblich spätestens nach 6 Wochen. Der Antrich kam aus NL. Für harte Fälle in Silo nahm man dann auch die Dickschicht. 2K. Da konnte man dann mit der Schaufel das feste Salz abstoßen ohne die Beschichtung zu verletzen.
Gruß Gustav
Gustav vom Sauerland
 
Beiträge: 315
Registriert: 9. August 2020 10:17
Wohnort: Am Fuße der Berge, NRW

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon Aynchel » 26. November 2022 13:01

Moin
Ich arbeite gerne mit wässriger Phosphor Säuren zum phospatieren
Hat sich speziell im Mopedtank bewährt

Für Baustahl der einfachheit halber Brunox Rost Umwandler https://www.idealo.de/preisvergleich/Pr ... eload=true

Anschliessend ein Kunstharzlack drüber
Benutzeravatar
Aynchel
 
Beiträge: 1009
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Suche Rostschutzfarbe „rostegal“

Beitragvon diggerbub » 29. November 2022 10:39

Owatrol macht auch einen guten Job oder Leinöl, trocknet oxyidativ, bindet also Sauerstoff bei der Trocknung und killt somit den Sauerstoff auf dem Metall.
Auf Rost erst Owatrol, dann 50/50 mit Hammerite und dann nochmal mit Hammerite rüber, so für hartnäckige Fälle ;-) ( mein alter VW-Bus)
Soll nur Rost gestoppt werden hilft Owatrol pur. Das Zeug kriecht gut, da es eine geringe Oberflächenspannung hat und mit dem Rest kann man z.B. auch Holz pflegen.

Gruß

Volker
Benutzeravatar
diggerbub
 
Beiträge: 28
Registriert: 23. Juni 2018 07:07
Wohnort: 21493+24797


Zurück zu ~ Laberecke ~

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste