Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Die Kneipe an der Ecke: Für Freud und Leid, Off-Topics, Rechnerfragen etc.

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 20. November 2023 21:48

Hier geht es zur Petition, um gegen die Sperrung der L550 und B 241 vorzugehen.

Der BVdM ist da auch schon dran. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Sejerlänner Jong » 20. November 2023 22:44

Erledigt und noch verteilt
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1176
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon dieter » 20. November 2023 22:45

Besten Dank.

Ist ja auch eine Gegend in denen nicht nur wir öfter mal unserer Treffen veranstalten und besuchen. Mit ein wenig Pech fallen dadurch für uns eventuell auch 2 Weserüberquerungen weg.

Schon weitergeleitet

Bin dagegen. :rock:

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 2339
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon BMW2Gespann » 21. November 2023 05:17

:smt023 erledigt
Benutzeravatar
BMW2Gespann
 
Beiträge: 216
Registriert: 7. März 2021 10:47

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon dirkME » 21. November 2023 10:19

Erledigt
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 459
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Pepo2 » 21. November 2023 10:43

Stephan hat geschrieben:Hier geht es zur Petition, um gegen die Sperrung der L550 und B 241 vorzugehen.
Der BVdM ist da auch schon dran. . .
Stephan


Und wo finde ich einen Hinweis, in welchen Bereichen die L550 und die B241 für Motorräder gesperrt werden sollen? Vielleicht bin ich ja nur zu doof/alt, aber in der Petition habe ich nichts genaueres dazu gefunden.

Gehört das hier auch dazu? Täglicher Anzeiger
LG, Peter
Pepo2
 
Beiträge: 263
Registriert: 23. Februar 2023 09:50

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Reeder » 21. November 2023 10:50

Gruß
Rehder

BMW R850R mit Heeler Nr.25
BMW R1100RT und FOX Nr.601
BMW R25/2
Piaggio X8 400
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 706
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 21. November 2023 10:55

Das scheint mir seitens der Behörden, noch nicht endgültig veröffentlicht. Für die L550 würde sich ja die Strecke zwischen Boffzen und Beverungen anbieten. Die B241 dann von Schönhagen und Beverungen. Wir werden es 2024 genauer wissen. Die die dort schon mal waren, haben eventuell schon eine genauere Vorstellung, wo es sein könnte. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Pepo2 » 21. November 2023 10:56

Reeder hat geschrieben:Moin,

dazu habe ich das gefunden : https://www.tah.de/lokales/holzminden-l ... UAJCA.html


... aber da stehen mehr Strecken drauf, als in der Petition. Und für die B241 ist nicht von Sperrung, sondern von Blitzern die Rede.
LG, Peter
Pepo2
 
Beiträge: 263
Registriert: 23. Februar 2023 09:50

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Reeder » 21. November 2023 11:49

Moin,

da steht auch was von "Lärmpausen" - schöne Umschreibung. :evil:

Weiter unten aufgedröselt: ....gezielte Lärmpausen – also zeitweise Streckensperrungen – oder das Tiroler Modell vorgeschlagen, das auf Fahrverbote für Motorräder setzt, die lauter als 90 Dezibel sind.
Gruß
Rehder

BMW R850R mit Heeler Nr.25
BMW R1100RT und FOX Nr.601
BMW R25/2
Piaggio X8 400
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 706
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon g-spann » 21. November 2023 13:50

...die Grenze (in Tirol) liegt meinen Informationen zufolge bei 95 db...
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 578
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Freddy » 21. November 2023 19:58

g-spann hat geschrieben:...die Grenze (in Tirol) liegt meinen Informationen zufolge bei 95 db...


Da hast Du Recht, nur die DUH bringt da was durcheinander. Hauptsache sie haben die 100.000€ vom Umweltminister kassiert.

zum :oops:
Gruß
Freddy
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Moto Guzzi California 1100 Classic mit Walter Stoye Sport - Dynotec optimiert
Moto Guzzi SP 1000 - Dynotec optimiert
Hercules K105 - Freddy optimiert
Moto Guzzi 850 T5 Polizia - Dynotec optimiert - wartet auf TÜV
Benutzeravatar
Freddy
 
Beiträge: 104
Registriert: 1. Juni 2019 20:56
Wohnort: Bergfeld

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 21. November 2023 22:29

Aber beauftragt wurde die DUH dann vom Kreistag. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Klaus » 21. November 2023 22:53

Warum die Aufregung??? Unsere Beginnerstrecke ab 1966, wurde 1982 für Motorräder gesperrt und 2023 wieder freigegeben für einige Monate. Wir haben alles versucht..aber.
Jahrzehntelange Sperrung....
Die Straße zwischen Breckerfeld und Priorei war jahrelang für Motorräder gesperrt. Nach der Klage eines Motorradfahrers musste das Durchfahrts-Verbot allerdings im letzten Jahr aufgehoben werden. Daraufhin kam es immer wieder zu Rennstrecken-Ähnlichen Szenen und schweren Unfällen....Sperrung an Wochenenden und Feiertagen.
Darauf reagiert der Ennepe-Ruhr Kreis nun. Die Straße soll an Wochenenden (Freitags ab 12 Uhr bis Sonntag, 24 Uhr) sowie an Feiertagen für Motorräder gesperrt werden. Das Verbot soll regelmäßig überprüft werden. Wann genau die neue Regel in Kraft tritt, ist aktuell aber noch unklar. Vorher muss es noch ein Gespräch mit der Polizei und dem Landesbetrieb Straßen NRW geben. Keine Angst vor neuer Klage

Der Ennepe-Ruhr Kreis geht davon aus, dass das geplante Verbot in Zukunft Bestand haben wird. Der Kreis schreibt auf unsere Anfrage:

"Das Gericht hat sein Urteil damit begründet, dass im Laufe der Zeit nie geprüft wurde, ob auch weniger einschneidende Maßnahmen ausreichend sind. Entsprechende Maßnahmen wurden inzwischen nicht nur theoretisch geprüft, sondern auch praktisch umgesetzt, ohne dass der gewünschte Erfolg – die Vermeidung weiterer Motorradunfälle – eingetreten ist. Wir gehen daher davon aus, dass die beabsichtigte Maßnahme auch einer gerichtlichen Überprüfung Stand halten wird. Ob es weitere Klagen geben wird, bleibt abzuwarten."
Es wurde diese " Uralte " Poststrasse ( Höhenunterschied Priorei/ Volmetal ca.100 NN Meter zu Breckerfeld 375-442 NN ) leider erneuert, sehr viele Kurven wurden entfernt und die Strasse verbreitert und das war es dann.
Gruss Klaus
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4082
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Norbert » 24. November 2023 17:46

Zwischenzeitlich gibt´s einen Artikel in der Motorrad:
https://digital.motorpresse.de/leseprobe/00893/2023/25
Seite 6 und 7.
Danach scheint es bei den Streckensperrungen vornehmlich um die unmittelbare Zufahrt zur Villa Löwenherz in Beverungen und die Zufahrt zum Solling zu gehen.
Also kann man, wenn das so zutrifft, m.E. davon ausgehen, daß hier ein Motorrad-Treffpunkt plattgemacht werden soll, anscheinend vornehmlich auf Betreiben von ein oder zwei Anwohnern und einer CDU-Politikerin.

Ähnliches hat ja auch an der Bever Talsperre im Bergischen Land schon gut geklappt, wo durch das umbauen und verlegen einer Straße ohne größeren allgemeinen Nutzen ein beliebter Motorrad-Treffpunkt plattgemacht wurden.
mit freundlichen Gespannfahrergrüßen

Norbert
Benutzeravatar
Norbert
 
Beiträge: 344
Registriert: 23. Oktober 2005 15:41
Wohnort: 58285 Gevelsberg

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Klaus » 24. November 2023 21:37

Norbert hat geschrieben:Zwischenzeitlich gibt´s einen Artikel in der Motorrad:
https://digital.motorpresse.de/leseprobe/00893/2023/25
Seite 6 und 7.
Danach scheint es bei den Streckensperrungen vornehmlich um die unmittelbare Zufahrt zur Villa Löwenherz in Beverungen und die Zufahrt zum Solling zu gehen.
Also kann man, wenn das so zutrifft, m.E. davon ausgehen, daß hier ein Motorrad-Treffpunkt plattgemacht werden soll, anscheinend vornehmlich auf Betreiben von ein oder zwei Anwohnern und einer CDU-Politikerin.

Ähnliches hat ja auch an der Bever Talsperre im Bergischen Land schon gut geklappt, wo durch das umbauen und verlegen einer Straße ohne größeren allgemeinen Nutzen ein beliebter Motorrad-Treffpunkt plattgemacht wurden.

--------------------------------------------------
Genau so...wir haben schon vor ca 40 Jahren unseren Kaffee bei Dimi getrunken und wenn man etwas Essen wollte in die Zornige Ameise ( bei den " Alten Inhabern ).

Gruss Klaus
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4082
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 29. Dezember 2023 20:10

Die Gemeinde Lauenförde ist nicht begeistert.

Zitat aus der Ballhupe
". . .Die Gemeinde Lauenförde stellt sich quer
Der Gemeinderat Lauenförde hat in seiner Sitzung am 30.11.2023 die Motorradfahrverbote „kategorisch“ abgelehnt. (9) Dies vor dem Hintergrund, dass (Zitat) „..das Motorradfahren …….einen beträchtlichen Beitrag zur regionalen Wirtschaft (Wertschöpfung) leistet, (und) unter Berücksichtigung der Bedeutung des Motorradtourismus für die lokale Gastronomie, Hotellerie und andere Dienstleistungssektoren.“ (9) Das touristisch und wirtschaftlich erfolgreiche Hotel „Villa Löwenherz“ liegt in der Gemarkung Lauenförde.
Der Gemeinderat schließt juristische Schritte gegen das „Projekt Motorradfahrverbote“ des Landkreises nicht aus. Wörtlich wird gesagt: „Der Rat behält sich vor, rechtliche Schritte zu prüfen, um die Interessen des Flecken Lauenförde und ihrer Einwohnerinnen und Einwohner zu schützen.“ (9). . ."

Das ist der Brief der DUH bezüglich des Projekts bei Holzminden.
https://bvdm.de/aktuelles-und-veranstal ... 701774846&

In der Ballhupe sehen noch einige weitere unangenehme Punkte, die auf uns zukommen.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon pixie » 30. Dezember 2023 09:11

Moin,
sicher sehr unschön diese Streckensperrungen, finde ich auch.
Leider hat es seine guten Gründe das Menschen, Anwohner, auf die Barrikaden gehen.

Es gilt bei vielen immer noch das laute Fahrgeräusch als hip und denen die leise fahren wollen, macht der Hersteller einen Strich durch die Rechnung,
Motorräder müssten doch längst nicht mehr so laut sein (Pkw übrigens das selbe). In Österreich kannst du seit der neuen Reglung nicht mehr mit einer Ducati fahren, die sind immer zu laut gebaut.

Wann werden sich die Hersteller endlich mal zu leiseren Maschinen entscheiden?
Wenn Verbraucher danach verlangen!
Und die meisten Motorradfahrer sind nichts anderes als Konsumenten an Wochenenden!

Sorry, aber so ganz eindeutig gegen Streckensperrungen bin ich dann doch nicht, für mich sind das Konfliktzonen.
Allzeit gute Fahrt, Peter
Benutzeravatar
pixie
 
Beiträge: 174
Registriert: 27. Februar 2020 10:23
Wohnort: Aachen/Vaals

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 30. Dezember 2023 09:30

Das Problem ist nur, das vorher keine anderen Massnahmen in Betracht gezogen werden. Sperrt man eine Strecke, zieht die Karawane weiter. Macht man verstärkt Kontrollen, nützt das Abwandern auf andere Strecken nichts mehr. . .


Aber wie schon öfter gesagt und geschrieben, der überwiegenden Zahl der Motorradfahrer ist das offensichtlich egal. Ob BU oder BVdM oder direkt die FEMA, alle werden nicht durch vermehrte Eintritte belastet. Oft genug wird die Ansicht vertreten, das Politik nichts in ihrem "Hobby" zu suchen habe.

Als ich mal einem gegenüber erwähnt hab, das der BVdM uns Motorradfahrer vertritt, auch ihn, obwohl dort nicht Mitglied, meinte der zu mir, er wolle aber nicht vom BVdM vertreten werden. Tja, wat'n Pech aber auch. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon mahout » 30. Dezember 2023 10:09

Die Diskussion um gerechtfertigte Streckensperrungen ist uralt.
Aber es war immer schon eine Minderheit, durch deren Verhalten alle leiden müssen.
Ich erinnere mich noch gut an den Sonntagstreffpunkt an der Hohensyburg, der dann nach einigen Unfällen Anfang der 70er gesperrt wurde. Nur, weil sich einige unter dem Gejohle der auf den Leitplanken sitzenden Schaulustigen nicht zurückhalten konnten. Auch hier wurde ein beliebter Motorradtreffpunkt kaputt gemacht, wenn auch niemand wirtschaftlichen Schaden dadurch genommen hat.
Über Sperrungen, weil einige Motorradfahrer vor allem am Wochenende meinen, die Sau raus lassen zu müssen, brauchen wir uns also nicht zu wundern.
Leider wird die Zahl der Vernünftigen nach meiner Beobachtung eher kleiner als größer, und Fahrverbote werden nicht helfen. Die Unverbesserlichen suchen sich dann halt neue Straßen für ihre Selbstdarstellung.
Dasselbe gilt übrigens auch für Poser und Raser auf 4 Rädern. :rock:

Grüße aus dem Bergischen Land
Hartmut (der auch den Kaffee an Friedels Imbisswagen an der Bever vermisst)
Benutzeravatar
mahout
 
Beiträge: 147
Registriert: 9. August 2020 07:21
Wohnort: Remscheid

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon dreckbratze » 30. Dezember 2023 10:30

Genau so!
Unglaubliche Horden von Selbstdarstellern, egal ob auf Sportlern oder Choppergedöns mit Klappenauspuff.
Als Anrainer kommt bei uns kaum noch einer auf die Idee Sa/So durch den Schwarzwald zu fahren, da vergeht einem ja selbst als Motorradfahrer der Spaß.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3949
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Nattes » 30. Dezember 2023 11:05

Es gibt übrigens im Weserbergland dank des relativ dichten Straßennetztes auch auf der Westseite der Weser unzählige schöne, kleine Straßen, auf denen kaum ein Motorradfahrer unterwegs ist. Ich bin da regelmäßig unterwegs, ohne die besagten, von Sperrung bedrohten Straßen zu nutzen.
Auch deshalb, weil die mir viel zu belebt sind und die Idioten in der gefühlten Überzahl.

Für die Anwohner habe ich in gewissem Maße Verständnis.

Das es auch anders geht, kann man am Köterberg beobachten.
Dort wäre die Lage wegen der Rücksichtslosigkeit vor Jahren fast gewalttätig eskaliert.

Mann hat sich aber zusammengesetzt und seit dem funktioniert es.
Jeder, der den Berg mit Vollgas oder laut röhrend hochkommt, wird gleich von der Motorradgemeinde oben höflich, aber bestimmt darauf angesprochen.
Siehe da, es funktioniert.

Auf die Raser zu verweisen, oder zu wenig Polizeikontrollen, greift meiner Meinung nach zu kurz. Wir sind da alle gefordert.
Gerade letztes Wocheende bin ich mit einem Bewohner des kleinen Ortes Köterberg ins Gespräch gekommen. Er meint, das sich die Lage bis auf wenige Wochenenden im Jahr entscheidend verbessert hat.
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5930
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon f104wart » 30. Dezember 2023 11:14

pixie hat geschrieben:Wann werden sich die Hersteller endlich mal zu leiseren Maschinen entscheiden?
Wenn Verbraucher danach verlangen!
Und die meisten Motorradfahrer sind nichts anderes als Konsumenten an Wochenenden!
Diejenigen, die die Diskussion um Streckensperrungen wegen zu hoher Lärmbelastung auslösen und anregen, fahren weder mit serienmäßigen Auspuffanlagen durch die Gegend noch verlangen sie nach leiseren Motorrädern.

...Und meistens kommen sie auch nicht aus der Gegend, in der sich die Anwohner beklagen.

In der Eifel beispielsweise haben sie oft ein gelbes Nummernschild.

Auch bei uns am Schottenring haben sie nur selten ein Vogelsberger Kennzeichen. Diejenigen, deren Kennzeichen mit VB beginnt, fahren, wenn überhaupt, nur unter der Woche dorthin.

Es gibt hier wie auch anderswo genug schöne und fahrerisch wirklich anspruchsvolle Nebenstrecken, wo einem die Kinder noch zuwinken und die alten, die früher selber gefahren sind, interessiert hinterher schauen. Besonders dann, wenn man mit einem älteren Moped oder einem Gespann unterwegs ist.

Und dort gibt es auch keine Poser, die einem Hanging Off im Weg stehen, während man mit einer CX 500 C außen an ihnen vorbei fahren möchte. :lol:


Ich fahre Motorrad um des Fahrens willen und nicht, um da, wo alle hinfahren, einen Kaffee zu konsumieren. Den kann ich auch in Ruhe woanders genießen. :wink:
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 604
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 30. Dezember 2023 11:16

Auch wenn die Begründung beliebt ist. Genauso kurz gedacht ist es, da auf "Selbstheilung" zu hoffen. Sehr beliebt als Begründung eigentlich, um nichts zu ändern. Oder die Arbeit auf andere zu schieben. Auch am Köterberg ist das nicht aus der Gemeinde der Motorradfahrer von selbst gekommen. Da muß schon der Rundumschlag her. Vor allem da man zwar die Lauten schnell erkennt. Die Schnellen aber eben nicht.

Leider. . .


Das mit dem GelbSchwarzen Kfz-Kennzeichen, kann ich leider bestätigen. Wahrscheinlich weil die Speedlimits im eigenen Land sehr restriktiv gehandhabt werden. Wobei die Kollegen mit den WeissRoten Kennzeichen die in Deutschland geltenden Limits ebenfalls ignorieren. Und die zu erreichen, wird schwierig. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Nattes » 30. Dezember 2023 12:43

Das Problem jetzt an der Farbe des Kennzeichens festzumachen, macht mich ehrlich gesagt sprachlos.
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5930
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon dreckbratze » 30. Dezember 2023 12:59

Das mit den klein(st)en Sträßchen ist hier ja auch so, Norbert. Nicht umsonst bin ich am WE meist mit Solo MZ oder der Airone unterwegs.
Aber das ändert nix an der Problematik an sich. Ganz nebenbei: Meine Guzzen sind gewiss nicht sonderlich leise, aber man kann unnötige Lärmbelästigung oft schon mit der rechten Hand vermeiden.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3949
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 30. Dezember 2023 13:35

Nattes hat geschrieben:Das Problem jetzt an der Farbe des Kennzeichens festzumachen, macht mich ehrlich gesagt sprachlos.


Stattdessen solltest du den ganzen Text lesen. Falsche Behauptungen helfen da nicht weiter.

In der Nordeifel sind unsere westlichen Nachbarn nunmal Teil des Problems.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon dreckbratze » 30. Dezember 2023 13:52

Im Süden übrigens auch. Sportwagen aus der Schweiz nutzen die Autobahn gezielt für Rennen, es existiert dafür sogar ein Sonderkommando der Polizei. :roll:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3949
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon g-spann » 30. Dezember 2023 14:04

Naja, dass einige unserer westlichen Nachbarn die sehr geringe Kontrolldichte bei uns, wie auch die, im Gegensatz zu ihren Heimatländern, lächerlich niedrigen Strafen als (mittlerweile nennt man das wohl so) "Pull-Faktoren" ansehen, ist ein nachgelagertes Problem, aber tatsächlich nicht Kern des Problems...
Verbote allein nützen nun mal nix, man muss es auch kontrollieren und entsprechend sanktionieren. Auf Vernunft und Einsicht zu hoffen, ist eine Wette mit geringen Erfolgsaussichten...
Ich kann mich noch an eine "freiwillige Selbstverpflichtung" auf eine Maximalleistung von 98 PS erinnern...heute ist das ein "Mittelklassemotorrad"...und der Markterfolg der slowenischen Krawalltüten-Hersteller spricht genausowenig für Einsicht und Rücksicht...
Dass die gelben Nummernschilder in der Eifel sehr viel häufiger als in der norddeutschen Tiefebene zu sehen sind, liegt einfach an der niedrigeren Entfernung und der unterschiedlichen Attraktivität der jeweils vorhandenen Strecken.
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 578
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 30. Dezember 2023 14:17

Das wurde ja auch nicht behauptet.

Gerade in solchen Ecken wie der Eifel, helfen eh nur Kontrollen. Es gibt da halt viele Treffpunkt. Und keinen zentralen, wo man Leute ansprechen könnte. Respektive die sehen so überlaufen aus, da wäre reden wollen, hoffnungslos. . .

Und ob es hilft, weiße Kreise auf die „Rennstrecken“ der „Aachener Jugend“ zu malen, bezweifele ich.

Der POLO-Laden in Jüchen, bietet immer mal wieder Lehrgänge für Stoppie und Wheelis, auf ihrem Gelände an. Das scheint bei der Jugend beliebt zu sein. Warum auch nicht.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon f104wart » 30. Dezember 2023 15:03

Eben! Warum auch nicht?

Ist dasselbe wie beim ACE-cafe in London. Besser, die Jungs messen ihre Schwanzlänge an einem Ort, wo's niemand stört und toben sich aus, als das sie es auf der Strasse tun.

Geöffnete Klappenauspuffanlagen findet man in den Städten an 4-rädrigen Fahrzeugen häufiger als laute Motorräder.

Es gibt aber eben auch Motorradstrecken, wo es den Anwohnern verständlicherweise zu viel wird. Hier aber liegt die Betonung auf zu viel.

Deshalb sollte man solche Strecken an solchen Tagen, wo viele Motorräder unterwegs sind, nach Möglichkeit meiden.


Lärm ist eine Sache, die man subjektiv empfindet. Bestimmte Geräusche sind dem einen auch bei niedriger Lautstärke schon unangenehm, dem anderen eben nicht. Ein Staubsauger zum Beispiel oder Musik, die nicht dem persönlichen Geschmack entspricht.

Ich bin gelernter Flugzeugmechaniker und das Geräusch eines Düsenjägers Musik in meinen Ohren. Es macht aber einen Unterschied, ob da mal vier Flugzeuge für zehn Minuten am Himmel rum turnen oder ob ich neben einem Fliegerhorst in der An- oder Abflugschneise wohne.

Die Dosis macht das Gift.
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 604
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon pixie » 1. Januar 2024 12:46

Nu ja, ich glaube man kann mit der Nummernschildfarbe nicht ein Problem eingrenzen.
Natürlich zieht es die Niederländer in die Eifel aber sicherlich genauso viele z.B. Kölner, Bonner, D-dorfer oder M-gladbacher usw, daran mach ich nix fest, zumal ich selber ein NL Kennzeichen fahre, als Deutscher!
Aus dem Flachen in das Bergige eben.

Ich denke, das Problem ist die schiere Masse an freizeitmobilsten, bevorzugt am WE.
Ich fahre, wenn überhaupt nur in der Woche in die Eifel, am WE lieber in die Ardennen, dort ist es wesentlich ruhiger und warum??
Die Strassen haben keinen Renncharakter du musst immer mit Hindernissen wie Bodenwellen oder Löchern rechnen, dort siehst du auch kaum mal ein D o. NL Kennzeichen.

In D werden die Strassen erst in einen rennstreckenähnlichen Zustand versetzt um dann anschliessend zB. mit Kringeln wieder entschleunigt zu werden, das ist doch bekloppt 8)
Allzeit gute Fahrt, Peter
Benutzeravatar
pixie
 
Beiträge: 174
Registriert: 27. Februar 2020 10:23
Wohnort: Aachen/Vaals

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon f104wart » 1. Januar 2024 12:59

pixie hat geschrieben:Nu ja, ich glaube man kann mit der Nummernschildfarbe nicht ein Problem eingrenzen.
(...)
Ich denke, das Problem ist die schiere Masse an freizeitmobilsten, bevorzugt am WE.


Nichts anderes wurde in den betreffenden Beiträgen geschrieben oder behauptet. :roll:
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 604
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 1. Januar 2024 13:46

In der Tat, der Strassencharakter ist auf belgischer Seite völlig anders. Zum einen sind es viele alte Betonpisten. Aber auch die Streckenführung an sich, eignet sich überwiegend nicht für Rennmässige Fahrt.

Selbst an Wochenenden ist dort weniger los. Obwohl es nicht weniger schön ist.


Aber wie jetzt öfter erwähnt, man wird das Eifelproblem Grenzübergreifend angehen müssen. Das da sich irgendwas aus der Motorradgemeinde heraus ändert, kannste vergessen. Zu bunte Mischung. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Tatra603 » 8. Januar 2024 18:08

Hab´mir das jetzt durchgelesen und bin am Zweifeln...

Das Problem liegt für mich darin, dass Motorräder trotz Klimakrise etc.immer noch als Freizeitvergnügen genutzt werden. Die Zeiten, in denen das harmlos war, sind nun mal vorbei...
Daher habe ich wenig Mitleid, wenn die Ausflügler von der Straße gedrängt werden.

Leider kann man die aber rein äußerlich nicht von denen unterscheiden, die ein Motorrad als sparsames, hübsches und spaßiges Verkehrsmittel nutzen. Die müssen dann den 5-sitzigen Kleinpanzer (Auto) nehmen, wenn sie mal wohin müssen.
Benutzeravatar
Tatra603
 
Beiträge: 200
Registriert: 17. Juni 2020 12:40
Wohnort: Nürnberg

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 8. Januar 2024 18:40

Wenn, dann müsste man aber auch die mehrrädrigen Ausflügler von der Straße drängeln. Wohl einer der Zwecke der CO2 Steuer.

So, wie geplant, geht es aber nun nicht.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon willi-jens » 9. Januar 2024 16:59

Tja, da erntet die Motorradindustrie/-hersteller halt das was sie durch die Klappenauspuffanlagen halt vor 10-15 Jahren selber gesät haben.
Ich hab schon vor gut 10 Jahren gesagt:
Ob einem das Bollern oder Röhren mit offener Auspuffklappe nun gefällt oder nicht, es sollte uns klar sein, daß es bei der Verhinderung weiterer Streckensperrungen nicht gerade hilfreich ist, wenn sich Motorräder wie die neueren R1200GS, Panigale oder RSV4 weiter verbreiten.
Imho sind die nicht peinlicher als die Autos mit den Klappensystemen, aber da darf jeder seine eigene Meinung haben & behalten.
.....
Den meisten meiner Bekannten ist übrigens die Lust an den Auspuffklappen nach anfänglicher Begeisterung ob des Klangvolumens schnell wieder vergangen, wenn sie bei längeren Touren festgestellt haben wie sehr der Lärm doch selbst sie selber stört.


Seit Jahren werden viele Autos wie auch Motorräder gefühlt lauter, weil mit diesen Klappen zum Teil gezielt die Lärmvorschriften umgangen werden.


https://www.bafu.admin.ch/dam/bafu/de/dokumente/laerm/externe-studien-berichte/geraeuschmessung-bei-motorraedern.pdf.download.pdf/Schlussbericht_Ger%C3%A4uschmessungen_TCS_2019.pdf
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1751
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 9. Januar 2024 17:10

So isset. Da haben alle Hersteller fest, Augen und Ohren zugedrückt. Ich finde da keine Unterlagen zu, aber in meiner Erinnerung gab es da mal einen Auftrag für Porsche, sich die Motorräder bezüglich Abstimmung und Lautstärke anzusehen. Muß so gut 40 Jahr her sein. Als erste Aussage hab ich im Kopf, das Porsche die Motorräder erstmal vernünftig abgestimmt hat. Es war wohl eine 1.000er BMW und italienische und britische Modelle dabei. . .

Ähnlich dem Geschrei bei Einführung des Kats, sollte es doch ein Leichtes sein, bei den heutigen PS-Leistungen, die Kisten leiser und trotzdem nicht langsamer zu machen.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon f104wart » 9. Januar 2024 19:16

Tatra603 hat geschrieben:Das Problem liegt für mich darin, dass Motorräder trotz Klimakrise etc.immer noch als Freizeitvergnügen genutzt werden. Die Zeiten, in denen das harmlos war, sind nun mal vorbei...
Daher habe ich wenig Mitleid, wenn die Ausflügler von der Straße gedrängt werden.

Leider kann man die aber rein äußerlich nicht von denen unterscheiden, die ein Motorrad als sparsames, hübsches und spaßiges Verkehrsmittel nutzen. Die müssen dann den 5-sitzigen Kleinpanzer (Auto) nehmen, wenn sie mal wohin müssen.


Ich wollte es kommentieren, aber ich lasse es lieber.
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 604
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 9. Januar 2024 21:31

Ja, wenn man das ernst nimmt, gibt es demnächst keine Touristi mehr. Jeglicher privater Verkehr ist dann abgeschafft. Schöne Neue Welt. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon BigNoce » 10. Januar 2024 09:04

Tatra603 hat aber den Nagel voll auf den Kopf getroffen.

Viele Grüße!
Benutzeravatar
BigNoce
 
Beiträge: 159
Registriert: 20. Oktober 2005 14:28

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon g-spann » 10. Januar 2024 09:16

Stephan hat geschrieben:So isset. Da haben alle Hersteller fest, Augen und Ohren zugedrückt.
...
...sollte es doch ein Leichtes sein, bei den heutigen PS-Leistungen, die Kisten leiser und trotzdem nicht langsamer zu machen.

Na, ist wohl eher so, dass sie Augen und Ohren weit offen hatten, und zwar für die Kundenwünsche (vgl. auch "Der Markt regelt das!")...
Wer Augen und Ohren ganz bestimmt fest zugedrückt hatte, war der Gesetzgeber, der sich die Formulierung der Vorschriften von den Herstellern diktieren bzw. gleich ganz schreiben ließ...und sich dann hinterher schön still verhielt, als deutlich wurde, was schlussendlich daraus gemacht worden war (vgl. auch "Thermofenster" bei der Abgasreinigung)!
Dass es technisch kein unüberwindbares Problem darstellt, attraktive, leistungsstarke, aber trotzdem leisere Motorräder zu bauen, steht ja außer Frage, aber dafür ist offensichtlich der Markt zu klein...
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 578
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 10. Januar 2024 10:10

Die Umfrage möcht ich sehen, wo das drin steht. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon f104wart » 10. Januar 2024 11:52

BigNoce hat geschrieben:Tatra603 hat aber den Nagel voll auf den Kopf getroffen.

Viele Grüße!


Nein, hat er nicht! Es ist völlig absurd, das auf das Motorradfahren als Hobby oder Freizeitsport zu beschränken.

Autofahrer, die ihrem Hobby nachgehen oder die lieben kleinen mit dem Auto zur Schule bringen oder zu ihren Freizeitaktivitäten fahren, sind davon genau so betroffen. Es werden im täglichen Leben mehr unnötige und vor allem Kurzstreckenfahrten mit dem Auto unternommen als mit dem Motorrad.

Zählt man die Masse der Autos zusammen und vergleicht sie mit der Zahl der Motorräder, schneiden Motorräder in der Summe deutlich besser ab. Auch dann, wenn sie "nur" der Freizeit dienen.
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 604
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon g-spann » 10. Januar 2024 16:39

Stephan hat geschrieben:Die Umfrage möcht ich sehen, wo das drin steht. . .

Da braucht es doch keine Umfrage zu...in aller Regel das Erste, was bei Motorrädern getauscht wird, ist Serienschalldämpfer gegen Brülltüte (oder meinetwegen "Tuningteil", wem das zu tendenziös ist :D )!

Wird auch schon seine Gründe haben, dass mehrere Hersteller mittlerweile dazu übergegangen sind, direkt ab Werk die beliebten After-Market-Schalldämpfer aus Slowenien oder auch Jekyll/Hyde zu montieren.

In den offiziellen Listen stehen die meisten KTM-Kräder im Werksauslieferungszustand schalldruckmäßig sehr zivil da, was in der Realität allerdings keine Entsprechung hat...das liegt einfach daran, dass viele der KTM-Piloten den "anderen" Schalldämpfer schon in der Garage liegen haben, bevor sie ihr Motorrad beim Händler abgeholt haben..."Boah, die klingt original so shice...SO muss das nämlich!"

Wie gesagt: Keine Umfrage nötig, Marktbeobachtung reicht völlig!
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 578
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 10. Januar 2024 17:02

Das sind aber zwei verschiedene Dinge. Einmal Nachrüsttöpfe, einmal Serienmässig. Ausserdem werden heutzutage offensichtlich nervende Klappensystem verbaut, welche durch angepasste Vorschriften leicht zu verhindern wäre.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon willi-jens » 10. Januar 2024 17:50

g-spann hat geschrieben:
Stephan hat geschrieben:So isset. Da haben alle Hersteller fest, Augen und Ohren zugedrückt.
...
...sollte es doch ein Leichtes sein, bei den heutigen PS-Leistungen, die Kisten leiser und trotzdem nicht langsamer zu machen.

Na, ist wohl eher so, dass sie Augen und Ohren weit offen hatten, und zwar für die Kundenwünsche (vgl. auch "Der Markt regelt das!")...
Wer Augen und Ohren ganz bestimmt fest zugedrückt hatte, war der Gesetzgeber, der sich die Formulierung der Vorschriften von den Herstellern diktieren bzw. gleich ganz schreiben ließ...und sich dann hinterher schön still verhielt, als deutlich wurde, was schlussendlich daraus gemacht worden war (vgl. auch "Thermofenster" bei der Abgasreinigung)!
Dass es technisch kein unüberwindbares Problem darstellt, attraktive, leistungsstarke, aber trotzdem leisere Motorräder zu bauen, steht ja außer Frage, aber dafür ist offensichtlich der Markt zu klein...

Da muss sich der Kunde zum Teil halt dann auch an die eigene Nase fassen, wenn sich viele nicht daran gestört haben wie aus 90-93 oder auch 94dB(A) Standgeräusch bei neueren Motorrädern (halt ab 2005-2008 oder so) durchaus auch mal eben 102, 103 dB(A) (& z.Tl. noch höher) Standgeräusch wurden

Wenn die Kunden nicht so begeistert zugegriffen hätten, dann hätte der Markt schon geregelt....

Die Hersteller haben es angeboten und die Kunden haben es zum Teil begeistert gekauft. Da es die Diskussion zum Lärm auch bereits vorher gab, war die Gegenbewegung in Tirol und anderen Gegenden quasi nur eine Frage der Zeit... :smt013
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1751
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon willi-jens » 10. Januar 2024 17:54

Stephan hat geschrieben:Das sind aber zwei verschiedene Dinge. Einmal Nachrüsttöpfe, einmal Serienmässig. Ausserdem werden heutzutage offensichtlich nervende Klappensystem verbaut, welche durch angepasste Vorschriften leicht zu verhindern wäre.


Stephan

Eben :!:
Gegen nicht zulassungsfähige Anlagen kann man einfach vorgehen. Gegen die Vorschriften umgehenden Klappensysteme helfen dann leider nur die Standgeräusch-Limits
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1751
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 10. Januar 2024 18:21

Und wie die gemessen werden, ist nicht realistisch. Es ist nur 'ne Krücke. Was alle Beteiligte, Hersteller wie KBA, wissen. Nur deswegen funktionieren ja die Klappensysteme. Zudem sollte man sich auf allen Seiten bewusst machen, das Sound nicht zwangsläufig was mit Krach zu tun hat.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Fahrverbot die L550 und B 241 betreffend

Beitragvon Stephan » 19. Januar 2024 18:32

Wer nächste Woche Freitag, 26.01.24, Zeit hat, kann ja mal um 15:00 im Campe-Gymnasium, Holzminden, in deren Aula reinschauen. Da ist die öffentliche Sitzung bezüglich des "Pilotprojekt Motorradlärm". . .

P.S.: Auf der iNet-Seite des BVdM findet sich nach Eingabe des Stichworts "Holzminden" direkt unter dem ersten gefundenen Ergebnis dazu, dieses Dokument
https://bvdm.de/aktuelles-und-veranstal ... holzminden


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20379
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Nächste

Zurück zu ~ Laberecke ~

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste