Witze

Die Kneipe an der Ecke: Für Freud und Leid, Off-Topics, Rechnerfragen etc.

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: Witze

Beitragvon Michael-B-59 » 28. Februar 2024 19:13

Hallo Klaus, deine Witze Seite liebe ich.
Und zur Erinnerung an manche: es ist keiner gezwungen sie zu lesen:-)
Gruß Michael
Michael-B-59
 
Beiträge: 25
Registriert: 14. Dezember 2022 08:33

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 28. Februar 2024 20:12

Michael-B-59 hat geschrieben:Hallo Klaus, deine Witze Seite liebe ich.
Und zur Erinnerung an manche: es ist keiner gezwungen sie zu lesen:-)
Gruß Michael

-------------------------------------------------
Hallo Michael, sehe ich genau so..../ Gendern ist wichtig, weil: Ist ist ein Unterschied ob du auf der Arbeit von der Leiter oder von der Leiterin fällst.
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 28. Februar 2024 20:50

Mit den Worten “Ich fürchte, ich habe schlechte Nachrichten für Sie“ empfing die Sekretärin den Boss. “Warum überbringen Sie mir eigentlich immer nur schlechte Nachrichten?“

fragte der Boss. “Können Sie mir nicht wenigstens einmal etwas Positives erzählen?“ “Na gut,“ erwiderte die Sekretärin, “Chef, Sie sind jedenfalls nicht unfruchtbar!“
-----------------------------------
Neulich diskutierte ich mit einem Freund über allgemeine Umweltprobleme. Wir sprachen auch über Energieengpässe und Rohstoffknappheit.

“Welche Resourcen werden denn Deiner Meinung nach zuerst am Ende sein?“ fragte ich ihn. “Die Steuerzahler!“
----------------------------------------
Arzt zum Patienten: “Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass Sie Tollwut haben und bald daran sterben werden.” Patient: “Dann geben Sie mir bitte schnell Papier und einen Stift.“

Arzt: “Wollen Sie Ihr Testament verfassen?“ Patient: “Nein! Eine Liste von Leuten, die ich noch beißen will!“
--------------------------------------------
In Australien treffen sich zwei Sachsen: "Sin Se vorrleicht aus Leibzch!?""Nee, ich bin nich aus Leibzch. Un Sie?" "Nee, ich ooch nich." "Na, so ä Zufall!"
-------------------------------------
Der Huber-Toni schreibt seiner Mutter aus der Kaserne:"Wir liegen hier mit 15 Mann auf einer Stube - zehn Bayern und fünf Preußen."Antwortet seine Mutter stolz:

"Lieber Toni, am meisten freut es mich, dass ihr schon fünf Gefangene gemacht habt."
-------------------------------------------
Die Klassenlehrerin in einem kirchlich orientierten Mädchengymnasium gab ihren Schutzbefohlenen eine Unterrichtsstunde über Sexualmoral.

“Wir leben heute in schwierigen Zeiten für junge Leute“, erklärte sie. “In den Momenten der Versuchung solltet Ihr Euch fragen, ob die eine Stunde Vergnügen ein ganzes Leben in

Schande rechtfertigt!“ Da rief eine Schülerin aus der letzten Bank: “Wie kriegen Sie es denn hin, dass es eine Stunde lang dauert?“
----------------------------------------------
"Und wann haben Sie die ersten fliegenden Untertassen gesehen?" "Eine Woche nach unserer Hochzeit."
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Stephan » 28. Februar 2024 21:18

Jetzt wird schon im Baumarkt gegendert. Schild in der Abteilung Farbe "Rostschutzfarbe-Innen". . .


Boh! der is so flach. . .

*LoL

--------------------------------------------------
P.S.: Eine Frau nimmt einen Mann nach dem dritten Date mit nach Hause. Auf dem Weg fragt er: "Sag mir bitte ehrlich, ob ich der erste Mann bin, der bei dir schläft?"
Sie: "Wenn Du die Absicht hast zu schlafen, bist du wirklich der erste!"
--------------------------------------------------
Sie: "Schatz, im Büro haben sie heute gesagt, dass ich so schöne Beine habe!"
Er: "Und über deinen dicken Arsch haben sie nichts gesagt?"
Sie: "Nein! Von dir war nicht die Rede!"
--------------------------------------------------


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20265
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 29. Februar 2024 21:30

Eine 70-jährige Frau wurde wegen Ladendiebstahls verhaftet. Als sie dem Richter vorgeführt wurde, fragte der: "Was haben Sie gestohlen?" "Eine Dose Pfirsich", war die Antwort.

Auf die Frage warum sie die Dose gestohlen habe, sagte sie, sie sei hungrig gewesen. Dann fragte der Richter wieviele Pfirsiche in der Dose waren.

Sie sagte: "Sechs." Darauf sagte der Richter zu ihr: "Dann gebe ich Ihnen sechs Tage Gefängnis."

Daraufhin meldete sich ihr Ehemann zu Wort und sagte: "Sie hat auch eine große Dose Erbsen geklaut."
------------------------------------------------
Wer immer trötet: “Nichts ist unmöglich!” sollte mal versuchen, eine Drehtür ins Schloß zu werfen.
-------------------------------------------------
Im Wilden Westen.....Ein Cowboy reitet mit seinem Pferd zum Saloon, steigt ab, bindet das Pferd an, tritt hinter das Pferd, hebt den Schweif hoch und küsst das Pferd auf den Anus.

Ein vor dem Saloon sitzender Mann sieht dies und fragt verwundert, warum der Cowboy das Pferd auf die Rosette geküsst hat.

Antwort: "Ach, ich habe so spröde rissige Lippen." "Und davon werden sie geheilt?" "Nein, aber das verhindert, dass ich dauernd drüberlecke."
--------------------------------------------
Jeden Morgen, wenn der Professor in sein Labor kommt, ist die Flasche mit dem selbst gebrannten Schnaps leer.

Eines Tages wird es dem Professor zu bunt und er schreibt einen Zettel mit der Aufschrift: "Macht blind" und klebt ihn auf die Flasche.

Am nächsten Morgen kommt er ins Labor, findet die Flasche mit dem Alkohol HALB-ausgeleert. Unter seinem Zettel klebt ein weiteres Stück Papier mit dem Satz: "Ein Auge riskiere ich!"
-----------------------------------------------
Eine Frau erzählte ihrer besten Freundin: “Mein Mann hat mir jetzt einen Stimmungsring gekauft. Der zeigt an, welcher Laune ich grade habe.“

“Toll! Was es nicht alles gibt. Wie funktioniert’s?“ “Wenn ich gute Laune habe, funkelt der Ring in grüner Farbe.

Bin ich schlecht gelaunt, hinterlässt der Ring einen leuchtend roten Fleck … auf seiner Stirn, damit er endlich merkt, dass ich einen 2,5 Karäter haben möchte.“
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 1. März 2024 21:45

“Papa, kannst Du mir bitte helfen, hier in dieser Aufgabe den kleinsten gemeinsamen Teiler zu finden?“

“Nun sag bloß nicht, die haben den immer noch nicht gefunden. Als ich Kind war, haben sie den doch schon gesucht!“
----------------------------------
Die Tochter eines Chirugen stellt sich gerne als "Dr. Beckers Tochter" vor, ihre Mutter gefällt das gar nicht. "Sage doch bitte deinen eigenen Namen. Sonst klingt das protzig."

Kurz darauf fragt jemand das Mädchen: "Bist du nicht Dr. Beckers Tochter?" "Das dachte ich auch"; antwortete sie;"Aber Mama sagt Nein!"
---------------------------------------
Wenn sie Alkohol getrunken haben, reden Männer ohne besonderen Anlass wirres Zeug, werden emotional, können nicht mehr Autofahren,

hören auf zu denken und brechen einen Streit aus nichtigem Anlass vom Zaune.....Frauen können das ohne Alköhol.....
-----------------------------------------------
Ein Reporter interviewt eine Henne: “Guten Tag! Würden Sie bitte von Ihrer größten Errungenschaft in ihrem Leben erzählen?”/

Henne: “Also,…bak..bak.., ich habe mal ein 5kg schweres Ei gelegt!” Reporter: “Enorm, enorm! Und was würden Sie noch gerne erreichen?” Henne: “Ein Ei legen, das 7 Kilo wiegt.”

Reporter zum Hahn: “Und was haben Sie vollbracht?” Der Hahn: “Meine Frau legte ein Ei, das 5kg wog.” Reporter: “Ähem – ja.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?” Der Hahn: “Den Vogel Strauß verkloppen!”
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 2. März 2024 20:43

Eine Hausfrau stellte ihren Kombi auf dem Supermarktparkplatz ab und kurbelte ein Fenster ein wenig herunter, damit der Labrador im Kofferarum auch genug frische Luft bekam.

Der Hund hatte sich auf der Ladefläche ausgestreckt und sein Frauchen wollte, dass er da auch bleibe. So ging sie zur Hecklappe, deutete streng mit dem Zeigefinger aufs Auto und rief:

“Sei brav und rühr Dich nicht von der Stelle!“

Die Fahrerin, die ihr Auto auf dem Parkplatz daneben abstellte, beobachtete interessiert die Szene und meinte: “Sollten Sie nicht lieber die Handbremse anziehen?“
------------------------------------------------
Gebrauchsanweisung zum Reinigen Ihrer Toilette:

1. Öffnen Sie den Toilettendeckel und füllen Sie 1/8 Tasse Tiershampoo ein.

2. Nehmen Sie ihre Katze auf den Arm und kraulen Sie sie, während Sie sich vorsichtig in Richtung Badezimmer bewegen.

3. In einem geeigneten Moment werfen Sie ihre Katze in die Toilettenschüssel und schließen Sie den Toilettendeckel. Möglicherweise sollten Sie auf dem Deckel stehen.

4. Die Katze wird nun selbständig mit dem Reinigungsvorgang beginnen und ausreichend Schaum produzieren.

Lassen Sie sich von lauten Geräuschen aus der Toilette nicht irritieren, Ihre Katze genießt es!

5. Betätigen Sie nun mehrmals die Toilettenspülung, um den „Power-wash“-Vorgang und die anschließende Nachspülung einzuleiten.

6. Sofern Sie auf dem Toilettendeckel stehen, bitten Sie jemanden, die Haustüre zu öffnen. Stellen Sie sicher, dass sich keine Personen zwischen Toilette und Haustür befinden.

7. Öffnen Sie dann aus gebührendem Abstand möglichst schnell den Toilettendeckel. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit ihrer Katze wird deren Fell durch die Zugluft trocken gefönt.

8. Toilette und Katze sind damit beide wieder sauber. Mit den besten Grüßen der Hund des Hauses
-------------------------------------------------------
2 Hinterwäldler blätterten im neuen Versandhaus-Katalog und bewunderten die hübschen Models. “Kumma all die schöne Mädkens hier in den Kattalooch.“

“Jau, dat sind hübsche Fegers. Boohhh un kumma, wie billich die sind.“ “Mönsch, da hasse recht. Für dat bissken Geld nimm ich mich eine.“

Sein Kumpel grinste und pflichtete bei: “Suppa Idee! Mach dat! Wenn dat Mädken so hübsch is, wie innen Kattalooch, hol ich mich auch eine.“

Eine Woche später saßen die beiden wieder zusammen. “Und, wie isset? Iss Dein Feger schon gekommen?“

“Nee, bis getz noch nich, abba dat kann nu nich mehr lange dauern. Dem seine Klamotten sind heute schon mitte Post gekommen.“
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Mönch » 3. März 2024 21:15

Wer kennt Ihn nicht...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mönch
 
Beiträge: 369
Registriert: 21. November 2015 17:35

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 3. März 2024 21:16

“Nein, nein wir vermieten nicht mehr an Musiker!” entgegnete die Dame des Hauses dem Wohnungssuchenden. “Wir hatten schon einen!

Der war zu meiner Tochter sehr beethövlich. Er kam mit einem Strauß und sie machten einen Spaziergang bis zum Bach.

Da nahm er sie beim Händel, führte sie über eine Bruckner und mit Liszt in die Haydn. Dort wurde er mozärtlich.

Ihr gefiel es und sie streichelte seinen Bartok. Da wurde er verwagner: In einem Vivaldi wurden sie immer Reger und konnten sich nicht mehr brahmsen.

Nun sitzt sie weinend im Egk, hat einen kleinen Mendelssohn und weiß nicht wo Hindemith. Nein, Musiker kommen mir nicht mehr ins Haus.”
-------------------------------------
Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich: "Mit dem kleinen Uwe aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der weiß immer alles besser!

Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse. Und jetzt will er auch in die dritte Klasse gehen!"

Der Rektor: "Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen."

Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Uwe zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor.

"Uwe", sagt der Direktor, "es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab heute in die dritte Klasse gehen.

Wenn du aber falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!!"

Uwe nickt eifrig. Rektor: "Wie viel ist 6 mal 6?" Uwe: "36." Rektor: "Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?" Uwe: "Berlin"

Und so weiter, der Rektor stellt seine Fragen und Uwe kann alles richtig beantworten. Rektor zur Lehrerin: "Ich glaube, Uwe ist wirklich weit genug für die dritte Klasse."

Lehrerin: "Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?" ektor: "Bitte schön."Lehrerin: "Uwe, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?"Uwe, nach kurzem Überlegen: "Beine."

Lehrerin: "Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?" Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Uwe schon: "Taschen."

Lehrerin: "Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?"

Dem Rektor steht der Mund offen, doch Uwe nickt und sagt: "Die Hand geben."

Lehrerin: "Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?"

Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, und danach antwortet Uwe gelassen: "Kaugummi."

Lehrerin: "Wo haben die Frauen die krausesten Haare?" Der Rektor sinkt in seinem Stuhl zusammen, aber Uwe antwortet ganz spontan: "In Afrika!"

Lehrerin: "Wohin greifen die Frauen am liebsten bei einem Mann?" Dem Rektor wird ganz schwarz vor Augen, und Uwe sagt: "Zur Brieftasche."

Lehrerin: "Gut, Uwe, eine Frage noch: Sag mir ein Wort, das mit F anfängt, mit N aufhört und etwas mit Hitze und Aufregung zu tun hat!"

Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen. Uwe überlegt einen Moment und antwortet dann freudig: "Feuerwehrmann!"

Rektor: "Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Uwe auch in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzten sieben Fragenfalsch beantwortet ..."
---------------------------------------
Wodurch unterscheiden sich die Auswahl der Politikerinnen und Politiker von einer Champignonzucht? Es gibt keinen Unterschied.

Zeigt sich ein helles Köpfchen, das durch Fachkompetenz und die Aussicht auf Ertrag glänzt, statt durch gut gemeinte Absichten und Zwangsbeglückung: Es wird sofort abgeschnitten.
-----------------------------------------
Unsere Politiker sind ja ganz schön abgebrüht. Erst erhöhen sie die Alkoholsteuer und bringen dann den Staat in einen Zustand,

den die meisten Bürger nur noch im Suff ertragen können.
---------------------------------------
Ich glaube, ich gehöre zu den unentschlossenen Menschen, bin mir da aber nicht so ganz sicher.
----------------------------------
Eine neu errichtete Brücke ist eingestürzt. Nach der Untersuchung stehen der Stahl, der Kies sowie der Zement vor Gericht.

Der Stahl sagt aus: "Also ich kann es nicht gewesen sein. Ich habe immer die geforderte Zugfestigkeit und als Material bin ich noch lange nicht müde."

Der Kies hält sich ebenfalls für unschuldig: "Ich hatte doch immer die optimale Sieblinie, an mir kann es bestimmt nicht gelegen haben."

Und der Zement behauptet: "Also mich braucht Ihr gar nicht erst zu verdächtigen, ich war überhaupt nicht dabei!"
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Maggi » 4. März 2024 13:42

Ein Mann hat eine saftige Gehaltserhöhung bekommen.

Auf dem Heimweg geht er an seiner Lottoannahmestelle vorbei und erfährt, dass er 6 Richtige hat.

Kurz vor seiner Wohnung rennt ihm ein Nachbar entgegen und sagt ganz aufgeregt: "Ihre Frau hat sich aufgehängt".

Denkt sich der Mann: "Wenn's mal läuft, dann läufts".
Benutzeravatar
Maggi
 
Beiträge: 253
Registriert: 29. April 2017 14:24

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 5. März 2024 21:31

Passantenumfrage in einer deutschen Stadt:“Mein Herr”, fragt der Reporter, “Was denken Sie, ist das größere Problem in unserer Gesellschaft:

mangelndes Wissen oder Desinteresse?”“Weiß ich nicht. Ist mir auch egal.”
-----------------------------------
Ein Geschäftsinhaber fragte einen anderen Geschäftsmann: “Na, hast Du schon Reaktionen auf Dein Inserat erhalten, in dem Du einen Nachtwächter für Dein Geschäft suchst?“

“Ja, mein Geschäft wurde heute Nacht ausgeraubt.“
--------------------------------------------
Habe jetzt erfolgreich ein 20 mm Loch in die Tür vom Kühlschrank gebohrt. So kann ich endlich kontrollieren, ob das Licht auch wirklich ausgeht, wenn ich die Kühlschranktür schließe.

Ihr werdet’s nicht glauben: Das Licht geht tatsächlich aus. Nun bin ich beruhigt, denn ich weiß nun, dass wir nicht unnötig Energie verschwenden.
------------------------------------------
Ein Amerikaner ist geschäftlich in England. Abends möchte er in einer Bar ein Bier trinken. Der Barkeeper fragt, was er trinken möchte.

Der Amerikaner antwortet: "Ich bin Amerikaner, am liebsten hätte ich was, das unserem Bier am ähnlichsten ist". Daraufhin serviert ihm der Barkeeper ein Glas Wasser.
------------------------------------------
Alles, was man Sonntags nicht vom Sofa aus erreichen kann, wird nicht wirklich benötigt!
----------------------------------------
Die ältere Dame tröstet den gehbehinderten Bettler: "es ist vielleicht besser lahm zu sein als blind...."

Bettler: "Stimmt, als ich noch blind war haben mir viele Leute Hosenknöpfe in die Büchse geschmissen."
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 6. März 2024 21:15

Heute was aus dem Tierreich. Wie nennt man einen Beamtenwindhund? Schildkröte
-----------------------------------------
Polizeihauptwachtmeister Krause war Ausbilder bei der Hundestaffel. An seinem Dienstwagen war auch immer so ein Hundetransportanhänger angehängt.

Als er mit seinem neuen Zögling Hasso auf einen belebten Parkplatz fuhr um den Hund Gassi zu führen, bellte dieser freudig erregt in seiner Box.

Ein kleiner Junge kam neugierig herbei und fragte: “Onkel Schutzmann, ist da ein Hund drin?““Ja, mein Junge.“

Reichlich verwirrt sah der Junge den Polizisten an. Dann schweifte sein Blick wieder zum Anhänger und er fragte: “Was hat er denn Schlimmes verbrochen?“
----------------------------------------
Zwei Betrunkene fahren durch die Stadt. Meint der eine: “Nach der Brücke mußt Du links abbiegen.” Der andere: “Warum ich? Du fährst doch…”
----------------------------------------
Als ich neulich zur Arbeit fuhr, beobachtete ich, wie eine Frau am Steuer einem LKW die Vorfahrt nahm und so den LKW-Fahrer zwang, in die Böschung zu fahren,

um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dieser Vorfall hatte den LKW-Fahrer offensichtlich so erbost, daß er seinen Arm aus dem Fenster streckte und ihr den Stinkefinger zeigte.

“Ohoh,” dachte ich, “der LKW-Fahrer ist aber mutig.” Ich lächle IMMER nett und winke fröhlich, wenn mich eine Frau am Steuer in – kraftverkehrstechnisch gesehen - Schwulitäten bringt.

Das hat natürlich seinen Grund: Ich fahre jeden Tag ca. 50 km zur Arbeit, das macht am Tag 100 km. Davon fahre ich auf einem 6-spurigen Stück Autobahn

mindestens 16 km lang Stoßstange an Stoßstange, hin und zurück. Wenn sich auf 12 m 5 Autos befinden, sind das 416 Fahrzeuge auf 1 km

oder hochgerechnet 13.312 Fahrzeuge auf 32 km. Bei der restlichen Strecke begene ich noch geschätzten 6.000 Fahrzeugen,

so dass ich ungefähr (aufgerundet) etwa 20.000 Fahrzeugen täglich begegne. Statistisch gesehen sitzt in jedem 2. Fahrzeug eine Frau am Lenker. Das sind 10.000 Fahrerinnen!

Ein Drittel von ihnen leidet an PMS, das macht 3.300. Nach Untersuchungen der Zeitschrift Cosmopolitan beschreiben 70 % ihr Liebesleben als unbefriedigend oder unverdient,

macht 2.310. Gemäß Gesundheitsministerium haben 22 % aller Frauen schon mal ernsthaft an Mord oder Selbstmord gedacht, ergibt 508 Frauen.

34 % beschreiben Männer als ihr größtes Problem. Macht 173. Nach Angaben des Schützenbundes tragen 5 % der Frauen eine Handfeuerwaffe mit sich und ihre Zahl steigt.

Das bedeutet: JEDEN TAG fahre ich an einigen Frauen vorbei, die ein lausiges Liebesleben haben, die denken, dass Männer ihr größtes Problem sind und die schon mit Mord- und

Selbstmordgedanken gespielt haben, die an PMS leiden und die bewaffnet sind. Denen einen Stinkefinger zeigen? Um Gottes Willen!!!!
----------------------------------
So war's früher: Der Ex-Kanzler und sein Super-Minister gehen zur Entspannung ein wenig in Berlins Mitte shoppen.

Plötzlich bleibt Schröder stehen und stubst seinen Super-Minister an. Sagt Schröder: "Da schau, Wolfgang... da sagen immer alle, was wir für eine schlechte Wirtschaftspolitik betreiben,

wie schlecht es den Deutschen unter unserer Regierung geht und das alles so verdammt teuer geworden ist !!! Guck 'mal da drüben, im Schaufenster.

Eine Hose für nur 30 Euro, ein Sakko für 25 Euro und ein ganzer Anzug für nur 50 Euro!! Das ist doch total irre !"

Darauf Clement zu Schröder: "Du Gerd,... Du hast zwar fast immer Recht, aber das da drüben ist keine Boutique, ... das ist eine Chemische Reinigung!!!"

Moral von der Geschicht: Früher war alles besser, denn da kannte wenigstens der Superminister noch den Unterschied zwischen einem Herrenausstatter und einer chemischen Reinigung
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 7. März 2024 20:08

Ein Museumsbesucher stand staunend vor den Skelett eines Tyrannosaurus und fragte einen Wärter, der in der Nähe stand, wie alt das Skelett sei.

“Das Skelett ist 65 Millionen und 3 Jahre 2 Monate und 18 Tage alt” gab der Befragte bereitwillig Auskunft.“Donnerwetter, wie können Sie denn das Alter so genau angeben?”

“Tja, als ich hier anfing, habe ich genau die gleiche Frage gestellt und ein Wissenschaftler sagte, es sei 65 Millionen Jahre alt – das war vor genau 3 Jahren, 2 Monaten und 18 Tagen.”
-----------------------
“Hey Boss ich brauch mehr Geld” erklärte der Vertriebsmitarbeiter seinem Vorgesetzten. “Da sind drei andere Firmen hinter mir her!”

“Stimmt das?” fragte der Vertriebsleiter. “Welche Firmen sollen das denn sein?” “Nun, die Telefongesellschaft, der Strom- und der Gaslieferant!”
------------------------------

Eine Familie fuhr hinter einem Müllfahrzeug her, als plötzlich ein Dildo herunterfiel und gegen die Windschutzscheibe krachte.

Erschrocken und um die Unschuld ihres Sohnes zu bewahren, drehte sich die Mutter zu ihm um und sagte: “Hab keine Angst. Das war nur Insekt.”

Darauf erwiderte Sohnemann: “Merkwürdig, dass so ein Viech mit einem solchen Schniedelwutz überhaupt vom Boden hochkommt.”
--------------------------------
Der deutsche Bundeskanzler Schröder reiste ehedem nach New York. Seine Berater warnten ihn vor den cleveren amerikanischen Journalisten. Schröder winkte nur selbstsicher ab.

Am Airport angekommen, stürzte sich sofort ein Pulk Journalisten auf ihn. Einer fragte: "Werden sie hier Striptease-Bars besuchen?"

Schröder überlegte und meinte süffisant: "Gibt es hier Striptease-Bars?"

Am nächsten Tag im Hotel las er die Schlagzeile: "Erste Frage von Schröder nach Ankunft in N.Y: 'Gibt es hier Striptease-Bars?'"
-------------------------------------
Durch Unachtsamkeit explodiert der Kochtopf eines Weißwürstchenstands. Eine Weißwurst fliegt bis vor Petrus Einganspforte. Der wiederum staunt nicht schlecht und rätselt,

was das denn wohl sein könne. Gott wird’s schon wissen, denkt er sich und marschiert los.

Dort angekommen fragt er: “Sag mal Gott, weißt du was dies hier ist?”

“Keine Ahnung, aber frag doch mal Jesus. Der war schließlich fast 30 Jahre dort!” sagt Gott.

Petrus marschiert los und fragt Jesus: “Sag mal, Jesus, weißt du wofür diese Dinger unten gebraucht werden?”

Jesus nimmt die Wurst in die Hand, schüttelt sodann den Kopf und sagt: “Tut mir leid Petrus, aber als ich unten war, gab’s so was, glaub ich, noch nicht.

Aber frag doch mal Maria, die war schließlich ein ganzes Leben lang dort!”

Petrus marschiert also weiter und stellt sodann Maria die gleiche Frage. Maria nimmt die Wurst in die Hand und antwortet:

“Also genau kann ich Dir auch nicht sagen, was es ist. Aber anfühlen tut sich’s wie der heilige Geist!…”
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 8. März 2024 20:49

Der Feldwebel brüllt: "Schütze Blühm, Sie haben sich darüber beschwert, dass in der Tomatensuppe Sand war? Wissen Sie eigentlich warum Sie hier sind?"

"Jawohl Herr Feldwebel - ich bin hier um mein Vaterland zu verteidigen, aber nicht, um es nach und nach aufzuessen!"
--------------------------------
Der begeisterte Kunde geht zum Inhaber der Autowerkstatt: "Sie haben einen fabelhaften Mitarbeiter. Ich habe ihm eben zugesehen. Er hat keinen Tropfen Öl verschüttet.

Er hat die Haube ganz vorsichtig zugemacht und die Fingerabdrücke abgewischt.

Dann hat er sich die Hände gewaschen, bevor er die Tür aufgemacht hat, ist eingestiegen und ganz vorsichtig auf die Straße gefahren."

"Kein Wunder", sagt der Chef, "das war auch sein eigener Wagen..."
--------------------------------------
Neulich standen 2 Sekretärinnen in der Kaffeeküche zusammen und traschten. “Ach Veronika, ich weiß nicht was ich machen soll” sagte Karin zu ihrer Freundin.

“Dieser gutaussehende Neue vom Vertrieb will sich mit mir für Samstag verabreden. Soll ich mit ihm ausgehen?”

“Ja natürlich,” riet Veronika. “Er wird Dich zum Essen ausführen, Dir edle Weine servieren lassen und Dich mit leckeren Speisen verwöhnen.

Hinterher wird er Dich in seine Wohnung locken, Dir die Kleider vom Leib reißen und Ihr werdet fantastischen Sex miteinander haben!”

“Ach was soll ich denn nur tun?” meinte die unentschlossenen Karin. “Zieh halt ein altes Kleid an!”
-----------------------------------
Ein Vertreter sitzt abends in ner Bar. Auf einmal tritt ein 80jähriger auf die Bühne, legt eine Walnuß vor sich auf einen Tisch, holt seinen Penis raus und schlägt damit auf die Nuß,

daß die in tausend Teile zerbricht. Der Vertreter ist stark beeindruckt. Fünf Jahre später kommt der Vertreter wieder in dieselbe Bar.

Wieder tritt der nun 85jährige Opa auf die Bühne, legt aber diesmal eine Kokosnuß auf den Tisch und zerschlägt sie mit seinem Penis in tausend Stücke.

Der Vertreter ist total hin und weg, geht zum Opa hin und sagt: "Mensch, was Sie da machen, ist wirklich toll, die Walnuß war schon irre, aber warum denn diesmal ne Kokosnuß?"

Darauf der Opa: "Jo mei, die Augen werden halt schlechter..."
----------------------------------------
Ein Sträfling sitzt im Gefängnis. Einmal besucht ihn der Direktor und sagt:"Mir fällt auf, dass sie nie Besuch haben, haben sie denn keine Verwandte oder Bekannte?"

"Doch, aber die sind alle schon hier!"
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 9. März 2024 20:44

Das frischgebackene Ehepaar verbrachte die Hochzeitsnacht im Hause seiner Eltern. Am Morgen stand seine Mutter in aller Frühe auf und bereitete liebevoll ein üppiges Frühstück,

stellte frische Blumen auf den Tisch und Gourmethäppchen bereit. Gegen 9:00 Uhr baute sie sich am Fuße der Treppe auf und rief die Familienmitglieder zum Frühstück.

Alle kamen, nur nicht die frisch Vermählten. Man wartete eine zeitlang und setzte sich dann an den Frühstückstisch.

Die Mutter meinte: “Ich möchte ja gerne mal wissen, warum die Beiden nicht zum Frühstück erscheinen.“Der kleine Bruder des Bräutigams antwortete: “Mama, ich glaube ...“

“Sei bloß still, ich will nicht hören was Du glaubst,“ unterbrach ihn die Mutter, die nichts von den Phantasien eines Zehnjährigen hören wollte.

Zu Mittag deckte die Mutter wiederum eine prachtvolle Tafel, stellte sich wieder an die Treppe und rief die Brautleute zum Essen. Nach fünf Minuten rief sie erneut nach oben.

Man wartete noch ein Weilchen, dann machte sich die Familie - ohne die Brautleute - über die Mahlzeit her.

Als sie den Abwasch erledigte, fragte sich die Mutter wieder: “Komisch, dass die Beiden keinen Hunger haben und zum Essen gekommen sind.“

Wieder wollte der kleine Bruder eine Bemerkung machen, wurde aber von der Mutter unterbrochen.

Zum Abendessen passierte das Gleiche. Nach dem Essen fragte sich die Mutter erneut, warum die Frischvermählten nicht zum Essen erschienen seien und vermutete,

dass die Beiden schon halb verhungert sein müssten. Der kleine Bruder unternahm einen neuen Versuch: “Mama, ich glaube ...

“Ja also, was glaubst Du denn?“ fragte Mutter nervös.

“Ich glaube, dass mein Bruder heute Nacht, als er von oben runter kam und sich Vaseline holen wollte, versehentlich meinen Sekundenkleber erwischt hat!“
--------------------------------------------
Ein Philosophieprofessor stand vor seinen Studenten und hatte ein paar Dinge vor sich liegen. Als der Unterricht begann nahm er ein großes leeres Mayonnaiseglas

und füllte es bis zum Rand mit großen Steinen. Anschließend fragte er seine Studenten ob das Glas voll sei? Sie stimmten ihm zu.

Der Professor nahm eine Schachtel mit Kieselsteinen und schüttete sie in das Glas und schüttelte es leicht. Die Kieselsteine rollten natürlich in die Zwischenräume der größeren Steine.

Dann fragte er seine Studenten erneut ob das Glas jetzt voll sei? Sie stimmten wieder zu und lachten.

Der Professor seinerseits nahm eine Schachtel mit Sand und schüttete ihn in das Glas. Natürlich füllte der Sand die letzten Zwischenräume im Glas aus.

"Nun", sagte der Professor zu seinen Studenten," Ich möchte, dass sie erkennen, dass dieses Glas wie ihr Leben ist! Die Steine sind die wichtigen Dinge im Leben,

ihre Familie, ihr Partner, ihre Gesundheit, ihre Kinder, Dinge, die - wenn alles andere wegfiele und nur sie übrig blieben - ihr Leben immer noch erfüllen würden.

Die Kieselsteine sind andere, weniger wichtige Dinge wie z.B. ihre Arbeit, ihre Wohnung, ihr Haus oder ihr Auto. Der Sand symbolisiert die ganz kleinen Dinge im Leben.

Wenn sie den Sand zuerst in das Glas füllen, bleibt kein Raum für die Kieselsteine oder die großen Steine.

So ist es auch in ihrem Leben: wenn sie all ihre Energie für die kleinen Dinge in ihrem Leben aufwenden, haben sie für die großen keine mehr.

Achten sie auf die wichtigen Dinge, nehmen sie sich Zeit für ihre Kinder oder ihren Partner, achten sie auf ihre Gesundheit.

Es wird noch genug Zeit für Arbeit, Haushalt, Partys usw. Achten sie zuerst auf die großen Steine, sie sind es, die wirklich zählen. Der Rest ist nur Sand.

Nach dem Unterricht nahm einer der Studenten das Glas mit den großen Steinen, den Kieseln und dem Sand - bei dem mittlerweile sogar der Professor zustimmte, dass es voll war -

und schüttete ein Glas Bier hinein. Das Bier füllte den noch verbliebenen Raum im Glas aus. Dann war es wirklich voll.

Die Moral von der Geschichte ........ egal wie erfüllt ihr Leben ist, es ist immer noch Platz für ein Bier.
----------------------------------
Harald sitzt mit seiner neuen Freundin im Kino. Bei dem heftigen Knutschen verliert er sein Toupet und es fällt herunter. Er sucht und sucht und landet schliesslich unter ihrem Rock,

wo er ihre Schamhaare befühlt. Erregt flüstert sie ihm ins Ohr: "Ja Schatz, das ist es!" - "Nee," flüstert er zurück, "mein's hat einen Seitenscheitel!"
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Maggi » 9. März 2024 23:15

Ein Tag ohne Zettel am Zeh, ist ein guter Tag!
---
Gefühlt jede Woche in Deutschland:
Mo - Bauernaufstand
Di - Streik im ÖPNV
Mi - Bahnstreik
Do - Streik bei der Lufthansa
Fr - die Bundeswehr macht irgendsa Peinliches
Sa - Russland droht mit Atomkrieg
So - Söder gibt den Grünen die Schuld
---
Eine schwangere Freundin musste im Geburtsvorbereitungskurs aus Decken einen Tunnel bauen. Durch den mussten dann die Schwangeren auf allen Vieren krabbeln um die Geburt des Kindes nachzuempfinden.

Dachschaden. Alle. MeineMeinung
---
Bin heute vor dem Kontrolleures weggerannt. Ist mir durch den halben Zug gefolgt. Als er mich erwischt hat, fand er es nicht lustig, daß ich doch ein Ticket hatte.
---
Habt Ihr schonmal mitten beim Schreiben aufgehört und Euch gedacht, warum antworte ich überhaupt auf sowas?
---
Falls ätzende Menschen Dich nicht leiden können, machst Du irgendwas richtig...
---
Gendern ist wichtig, es macht einen Unterschied ob Du von der Leiter fällst oder von der Leiterin...
---
Schatz schau mal, die hat die gleiche Leggins an wie ich. Ja, aber bei Dir sind die Blumen größer. Ohrfeigengeräusch.
---
Junge Dame: "Ich dachte die Polizei gibt keine Strafzettel an schöne Frauen!" Polizei: "Machen wir auch nicht!"
---
Und heute zeige ich, wie man mit wenigen Handgriffen alles noch schlimmer machen kann.
---
Ich verrate Euch jetzt mal ein Geheimnis, auch Frauen verstehen Frauen nicht.
Benutzeravatar
Maggi
 
Beiträge: 253
Registriert: 29. April 2017 14:24

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 10. März 2024 21:29

Wisst Ihr was eine schwäbische Schorle ist? Ein halbes Glas Sprudel und ein halbes Glas Leitungswasser!
--------------------------------------
Als sich die NASA damals auf die Apollo-Mission vorbereitete, übten sie unter anderem auch im Gebiet der Navajo-Reservation.

Eines Tages trafen einer der Ältesten der Navajo und sein Sohn auf das für die Mondlandung vorgesehene Team. Der alte Navajo, der kein Englisch sprach, stellte eine Frage,

die sein Sohn dann übersetzte: “Was machen diese Leute in den unförmigen, weißen Anzügen hier?“Ein Crewmitglied erläuterte, dass man sich auf eine Mondlandung vorbereite.

Der Alte wurde ganz aufgeregt und fragte, ob er den Astronauten eine Botschaft für den Mond mitgeben könne.

Der Chef der Astronauten glaubte, dass er eine glänzende Gelegenheit habe, für das Programm Werbung machen zu können und lies einen Casettenrecorder und ein Band besorgen.

Nachdem der alte Mann seine Botschaft auf das Band gesprochen hatte, wurde sein Sohn gebeten, die Botschaft (in Navajo) zu übersetzen. Sohnemann weigerte sich aber.

So schleppten die NASA Repräsentanten das Band in die Navajo-Reservation und spielten es vor dem Rest des Stammes ab.

Die Indianer lachten und weigerten sich ebenfalls, eine Übersetzung des Textes der Botschaft zu liefern.

Letztendlich führte die NASA-Mannschaft das Band einem offiziellen Regierungsdolmetscher vor.

Die Übersetzung lautete: “Nehmt Euch bloß vor diesen Kerlen in Acht! Sie sind gekommen, um Euch Euer Land zu stehlen!“
--------------------------------------
Uralt::: Ein Fremder betritt eine Bank in Bayern. Er stellt sich vor eine Kasse und hält sich eine durchgeladene Pistole an die Schläfe.

Der Kassierer guckt ein wenig belustigt, worauf der Fremde schreit: "Geld her, ich habe eine Geisel!!"

Der bayrische Kassierer grinst und antwortet: "Gell, Sie woll'n Schillinge?..."
----------------------------------
Rolf hat drei Freundinnen. Eine Lehrerin, eine Telefonistin und eine Ärztin. Da er nicht weiß, welche von ihnen er heiraten soll, fragt er seine Mutter um Rat.

Diese meint ohne langes Überlegen: 'Selbstverständlich die Lehrerin!' 'Warum?' 'Nun, paß auf: Die Ärztin wird immer sagen: Der nächste, bitte!,

die Telefonistin wird jeweils sagen: Bitte, fasse dich kurz!, aber die Lehrerin wird sagen: Und wir üben so lange, bis es klappt!'
------------------------------------
Lehrer: 'Erwin, wie viele Kinder seid Ihr denn zu Hause?' Schüler: 'Wir sind sechs Jungen, und jeder von uns hat eine Schwe­ster!'

Lehrer: 'Da seid ihr ja zwölf Kinder!' Schüler: 'Nein, Herr Lehrer, bloß sieben.'
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 11. März 2024 20:51

Der Heinz moechte mit seinen sechzig Jahren nochmals heiraten. Die Auserwaehlte ist erst zwanzig Jahre jung. Sein Freund hat schwere Bedenken:

"Hoer mal, Heinz, du bist sechzig und deine Braut zwanzig, in zehn Jahren bist du siebzig und sie ist dreissig." "Ja, und?"

"In zwanzig Jahren, Heinz, bist du achtzig Jahre und sie ist vierzig Jahre alt!""Na, und?" "Heinz, was willst du dann mit so einer alten Frau!"
----------------------------------
Zwei Jäger aus dem mit Bergen gesegneten südlichen Land haben eine Sau geschossen und wollen sie zum Auto ziehen. Das geht aber ziemlich schwer.

Kommt ein Piefke-Jäger vorbei und sagt: "Na Jungs, ihr müsst die Sau auch nicht gegen den Strich, sondern mit dem Strich ziehen, dann wird's leichter".

Gesagt, getan. Nach 'ner halben Stunde sagt der eine Schluchti zum Anderen. "Jo, der Piefke hatte recht, es geht leichter. Aber wir entfernen uns immer mehr vom Auto" 
----------------------------------
Ein Schotte kam mit seiner Frau an einem Würstchenstand vorbei. "Oh, wie das duftet!" "Ja, wenn Du willst, gehen wir auf dem Rückweg noch einmal daran vorbei!"
------------------------------
In eine Apotheke kommt ein Kunde: "Ich habe ein Problem, aber ich kann nur mit einem Mann darüber sprechen."

Die Apothekerin erklärt ihm, dass nur sie und ihre Schwester im Laden seien, aber er müsse sich nicht genieren.

Obwohl es ihm sichtlich schwer fällt, beugt er sich über den Tresen und fragt betreten, ob es nicht etwas gegen seinen 24-Stunden-Dauerständer gebe.

Die Apothekerin ruft nach ihrer Schwester: "Ingrid, was geben wir dem Herrn hier für seinen 24-Stunden-Dauerständer?"

Prompt kommt die Anwort von hinten: "1500 Euro, Kost und Logis frei!"
--------------------------------------
Wie verabschiedet sich die Empfangsdame einer Samenbank von den Kunden? "Vielen Dank fürs Kommen."
--------------------------------------
Von wem lässt du dich lieber lieben, von einem alten oder von einem jungen Mann?", fragt Biggi ihre Freundin.

"Das ist mir völlig egal", antwortet diese. "Der Alte braucht zwei Stunden und der Junge will zwei Stunden!"
--------------------------
Fritzel sitzt in der Badewanne und betrachtet seine Hoden. Fragt er "Du, Mutti ist das mein Gehirn?" Mutter: "Noch nicht!"
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 12. März 2024 22:00

Neulich beim Stammtisch. Die Kneipe war gerammelt voll. Es herrschte ein enormes Stimmengewirr.

Zwei Gespannfahrer standen an der Theke und führten ein angeregtes Benzingespräch. “Tschuldigung,“ meinte der Wirt hinter der Theke, “Ihr seid wohl neu hier, was?“

“Ja,“ antwortete einer der Motorradler, “woher wissen Sie das?“ “Naja,“ meinte der Wirt, “Ihr habt Eure Gläser abgestellt.“
------------------------------------
Mit Hilfe eines erfahrenen Gynäkologen und einer künstlichen Befruchtung wurde die 65 Jährige Mutter. Natürlich kamen alle Verwandten und Bekannten,

um das neueste Familienmitglied zu bewundern. Als die Besucher darum baten, dass Baby einmal sehen zu dürfen, sagte die 65 jährige Mutter: “Jetzt nicht.“

Kurze Zeit später fragt man wieder, ob man das Baby sehen könne. Die Mutter antwortete wieder: “Jetzt nicht.“

Jemand fragte, wann man denn das Baby mal sehen dürfe. “Wenn es schreit,“ erwiderte die Mutter.

Ein Besucher fragte nach: “Warum müssen wir denn warten bis das Baby schreit?“ Die neue Mutter (kleinlaut): “Ich hab vergessen, wo ich es hin getan hab.“
-----------------------------------
Elf Leute hingen an einem Seil am Hubschrauber, zehn Männer und eine Frau.

Da das Seil nicht stark genug war beschlossen sie, dass einer loslassen müsse weil sonst alle abstürzen würden.

Sie konnten sich nicht entscheiden, bis schließlich die Frau eine ergreifende Rede hielt.

Sie sagte, dass sie freiwillig loslassen würde, weil Frauen gewohnt seien alles für die Kinder und den Mann aufzugeben.

Den Männern alles zu schenken und nichts zurück zubekommen. Als sie fertig war fingen alle Männer an zu klatschen...
---------------------------------------
Neulich in der Frühstückspause: "Was hat denn der Graphologe zu Deiner Handschrift gesagt?" "Ich sei brutal und hemmungslos!"

"Und? Was hast Du gesagt?" "Ich blieb cool und habe ihm eins in die Fresse gehauen."
..................................................
Kommt ein junger Mann in die Apotheke und legt wütend ein angebrochenes Päckchen Kondome auf den Tresen. Apotheker: Bitte,was kann ich für Sie tun?

Junger Mann: Die Kondome haben Löcher! Steht ein sehr betagter Mann daneben und sagt:Jaja und umknicken tun se auch immer!
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Stephan » 12. März 2024 22:09

Irgendwann gingen mir an Halloween die klingelnden
Kinder mit ijren Süßes-oder-Saures gequäke auf die
Nerven. Ich machte alle Lichter aus und gab vor, nicht
zu Hause zu sein.

Scheiß' auf die Schiffe - Mein Leuchtturm, meine Regeln!

----------------------------------------

Nachdem russische Wissenschaftler im letzten Jahr bis zu einer Tiefe von 100 Meter gegraben hatten, fanden sie Spuren einer Kupferleitung, die auf ein Alter von 1000 Jahren datiert wurde. Sie kamen zu dem Schluss, dass ihre Vorfahren schon vor tausend Jahren ein funktionierendes Telefonnetz hatten.

Um nicht abgehängt zu werden, gruben in den folgenden Wochen amerikanische Wissenschaftler auf eine Tiefe von 200 Meter und dann war in den amerikanischen Zeitungen zu lesen: „US-Wissenschaftler haben in 2000 Jahre alten Erdschichten Spuren eines Glasfaserkabels gefunden. Daraus ist zu schließen, dass in Amerika bereits 1000 Jahre vor den Russen hochtechnologische digitale Telephonie zum Standard gehörte.“

Eine Woche später berichtete eine niederbayrische Zeitung: „Nachdem sie im Inntal bis auf eine Tiefe von 800 Meter vorgedrungen waren, haben bayrische Wissenschaftler absolut nichts gefunden. Dies lässt den Schluss zu, dass unsere bayerischen Vorfahren bereits vor 5000 Jahren schnurlose Mobilfunktechnologie nutzten.“


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20265
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 13. März 2024 20:08

Liegt ein Hase am Baggersee in seinem Liegestuhl, raucht einen Joint, ist glücklich und zufrieden mit sich und der Welt, kichert leise vor sich hin.

Da kommt der Biber an: "Ey Hase, was is'n mit Dir los? Kraß Alder. Haste was geraucht Mann? Ich will auch was abhaben."Hase: "Nee alles meins. Das brauch ich selber noch."

Biber: "Och meno, biitteeeee! Ich hab noch nie in meinem Leben gekifft und will das mal probieren!"

Hase: "Okay, aber nur ein Zug. Aber damit es sich wenigstens lohnt und so richtig reinballert, ziehste an dem Joint, hältst die Luft an und tauchst einmal durch den ganzen See."

Der Biber tut wie ihm geheißen, zieht, taucht einmal durch den ganzen See,atmet aus und es haut sofort voll in die Blutbahn! Er legt sich an die andere Uferseite,

philosophiert über sich und das Gute in der Welt und schielt so vor sich hin, da kommt das Nilpferd an: "Biber was geht ab Mann?

Du hast bestimmt was geraucht, gib mir auch mal was ab Alder!" Biber: "Nee Mann, hab selber nur geschnorrt. Mußte mal den Hasen fragen,

der gibt dir bestimmt was ab. Der hängt genau auf der anderen Seite vom Ufer rum. Mußte einfach quer durchtauchen."

Das Nilpferd tut wie ihm geheißen, taucht durch den See zum Hasen. Der Hase schielt in seinem Liegestuhl vor sich hin, wacht auf,

starrt das Nilpferd mit großen Augen an und schreit: Biiibaaa, du mußt auch wieder ausatmen!!"
---------------------------------------------------
Ein junges Mädchen hat in Ostfriesland eine Autopanne und sieht sich in der Gegend nach einem Quartier um. Sie findet einen Bauernhof. Man nimmt sie gerne auf,

und der Bauer bietet ihr an, sie am nächsten Morgen in die Stadt zu fahren. Er zeigt der Kleinen das Gästezimmer, und als sie gerade beim Ausziehen ist,

stürzt der Sohn der Familie zur Tür herein. Er ist zwei Meter groß, toll gebaut und will nach dem Mädchen greifen.

Sie ist zunächst schockiert, rennt mit ihren wenigen Kleidern hinaus, quer über den Hof, dreimal um die Scheune, immer verfolgt vom Sohn des Hauses.

Schließlich denkt das Mädchen sich: "Der Junge ist hübsch und gut gebaut - warum sollte ich nicht mit ihm..."

Und flugs macht sie eine Kehrtwendung und rennt wieder in ihr Zimmer, immer verfolgt von dem unermüdlichen Bauernsohn.

Im Zimmer angekommen, wirft sich die Kleine aufs Bett, legt den Kopf schief und empfängt den Jungen mit einem verführerischen Lächeln.

Er tritt an ihr Bett, gibt ihr eine leichten Klaps auf die Schulter und sagt: "Ich hab dich, ich hab dich - nun musst du mich fangen...!"
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 14. März 2024 21:08

"Woher hast du den tollen Fernseher?""Von der Tombola beim Turnverein.""Hast du den ersten Preis gewonnen?""Ne, ich hab’ die Tombola organisiert."
------------------------
Der Kellner: "Tut mir leid, mein Herr, aber dieser Tisch ist reserviert."Der Gast: "Gut, dann stellen Sie ihn weg, und bringen Sie mir einen anderen!"
-------------------------------
Als ich mich neulich zu der Kneipe begab, in der ersatzweise der Gespannfahrerstammtisch stattfinden sollte, wurde ich am Eingang von einer Nonne angehalten.

Sie redete sofort auf mich ein: “So ein braver Mann wie Sie wird doch wohl nicht diesen Tempel der Sünde betreten wollen? Sie wollen doch wohl nicht Ihr sauer verdientes Geld für

dieses Teufelsgebräu ausgeben? Guter Mann, gehen Sie doch bitte wieder nach Hause und kümmern Sie sich lieber um Frau und Kinder!“

“Ach hören Sie doch auf,“ entgegnete ich. “Haben Sie jemals einen Tropfen Alkohol getrunken? Sie schütteln den Kopf.

Wie können Sie denn dann ein so abfällig über den Alkohol reden und mich hier belästigen?“

“Oh tut mir leid,“ erwiderte sie, “Sie haben ja nicht ganz unrecht. Vielleicht sollte ich meine Meinung überprüfen. Natürlich kann ich nicht in diese Wirtschaft gehen.

Vielleicht sind Sie so gütig und bringen mir einen Cognac. Oh, und um mein Vorhaben zu tarnen,

sollten Sie mir das Schnäpschen besser nicht in einem Glas sondern in einer Kaffeetasse bringen.“

“Das klingt vernüftig. So machen wir’s,“ meinte ich und betrat die Kneipe.

“Bitte einen doppelten Cognac und ein Kölsch,“ bestellte ich am Tresen. “Und füllen Sie den Cognac bitte in eine Kaffeetasse.“

“Alle Achtung,“ antwortete der Mann hinter der Theke, “hat denn die Nonne draußen immer noch nicht genug?“
------------------------------------
"Meine Eltern mögen mich nicht.""Wie kommst du denn da drauf?" "Als wir letzte Woche auf Klassenfahrt waren, sind sie heimlich umgezogen!"
-------------------------------
Ein Urlaubsgast hatte sich in eine kleine Pension auf dem Lande eingemietet. Als er eintraf, fragte ihn die Vermieterin: “Können Sie singen?“

“Nein,“ erwiderte er ziemlich verblüfft. “Sollten Sie aber schleunigst lernen,“ schnarrte sie, “das Etagenbad hat nämlich kein Türschloß!“
----------------------------------
Als ich neulich so durch Köln schlenderte sah ich ein paar Tiefbauarbeiter der Rheinenergie. Sie hielten sich an den Händen und tanzten um ein Loch im Gehweg herum.

“Herzlichen Glückwunsch“ rief ich Ihnen zu. “Wer hat denn heute Geburtstag?““Keiner von uns,“ schrie der Vorarbeiter zurück, “aber das Loch wird heute drei Jahre alt!“
----------------------------------------
Ein Anstreicher war grade damit beschäftigt, die Fassade eines Hauses zu streichen, als der Hausbesitzer von der Arbeit nach Hause kam.

Der Hauseigentümer wunderte sich, wie der Anstreicher mit wilden Bewegungen wieselflink den Pinsel schwang.

“Warum arbeiten Sie denn wie ein Berserker, wir hatten doch eine Bezahlung auf Stundenbasis vereinbart?“ fragte der Hausbesitzer.

“Ja sehen Sie, die Farbe wird immer weniger und weniger, da will ich fertig werden, bevor sie ganz weg ist.“
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 15. März 2024 20:45

Der dicke Professor ist verärgert,das seine Studenten ihn "Das Fass" nennen. Eines Tages erklärt er, das diese ja gar nicht stimmen könnte.

Er meinte: "Ein Fass ist bekanntlich von "Reifen" umgeben, ich jedoch bin es nur von 'Unreifen'..."
-----------------------------------
Ein Engländer, ein Ire und ein Schotte wurden von Kanibalen gefangen genommen. Man erklärte ihnen, dass man ihnen eine Fluchtchance quasi als sportlichen Wettkampf gäbe und sie,

wenn sie denn nicht entkämen, die Haut abziehen, sie braten und essen werde und ihre Haut zum Bau eines Kanus verwenden würde.

Jeder dürfe einen Gegenstand wählen, der ihm bei der Flucht helfen solle.

Der Engländer wählte ein Gewehr. Doch schon bald ging ihm die Munition aus und so wurde er wieder gefangen, abgehäutet, gebraten und verspeist.

Mit seiner Haut bespannten die Kanibalen ein Kanu.

Das Messer, das der Schotte gewählt hatte, nutzte ihm leider nicht viel. Schon bald wurde er von den Kanibalen überwältigt und er erlitt das gleiche Schicksal wie der Engländer.

Auch mit seiner Haut wurde ein Kanu bespannt.

Der Ire verlangte eine Gabel. “Eine Gabel?“ fragte man ihn, “damit wirst Du aber nicht weit kommen.“ Und so gab man dem Iren eine Gabel.

Der Ire nahm die Gabel und piekte sie mehrfach in seine Arme, Beine, den Po und Bauch und meinte lakonisch: “So, nun versucht mal, mit meiner Haut ein Kanu zu bespannen.“
--------------------------------
Kaum hatte sie ihr Abitur in der Tasche, verlies die “fesche Lena“ den Mief ihrer Eifler Heimat und flog nach New York, wo sie innerhalb kürzester Zeit eine steile Karriere machte

und ein gefeierter Revue-Star wurde.

Neulich besuchte sie ihre Eltern in dem kleinen Nest in der Eifel. Am Samstag Abend ging sie, so wie sie es als Kind immer getan hatte, zur Kirche, um zu beichten.

Der alte Dorfpfarrer im Beichtstuhl erkannte sie sofort wieder und verwickelte sie in ein anregendes Gespräch über ihre Arbeit.

Sie schilderte, wie sie an der New Yorker Kunstakademie studiert und dabei auch den akrobatischen Tanz habe. Gerne wolle sie ihm eine Kostprobe ihres Könnens zeigen.

So kam es, dass sie vor dem Altar eine Reihe von neckischen Tanzschritten mit rasanten Handstandüberschlägen, Flickflacks und Salti vollführte.

Zwei ältere Witwen aus dem Dorf, die neben dem Beichtstuhl darauf warteten, dass sie an die Reihe mit Beichten kämen,

verfolgten Lenas künstlerische Darbietungen mit offenen Mündern. “Nun sieh Dir das an,“ flüsterte die eine ihrer Nachbarin zu, “die Bußen, die der Pfarrer neuerdings aufgibt,

werden auch immer seltsamer, und ich hab nicht mal frische Unterwäsche an.“
------------------------------------------
Ein Düsseldorfer hatte beschlossen, wegen seiner enormen Geldsorgen eine Bank zu überfallen. Er hatte alles beisammen – Strumpfmaske, abgesägte Schrotflinte,

Fluchtauto usw. Doch dann fiel ihm ein, dass man ihn ja wegen seines Dialektes als Düsseldorfer identifizieren könne und so übte er fleißig Hochdeutsch,

so dass er glatt als Niedersachse oder dergleichen durchgehen könnte.

Am Tag des Banküberfalls zog er die Maske über, stürmte in die Stadtsparkasse Düsseldorf und hielt dem Kassierer die Schrotflinte unter die Nase:

“Geld oder Leben! Los, füllen Sie sofort diesen Sack mit kleinen, gebrauchten Scheinchen, aber zackig!“ Der Kassierer erkundigte sich neugierig: “Sie sind Düsseldorfer, nicht wahr?“

Der Räuber war verblüfft: “Wie zum Teufel haben Sie das denn rausgekriegt?“ Der Kassierer: “Ganz einfach: Sie haben die Knarre am falschen Ende abgesägt!“

Unser Bankräuber ( siehe oben ) wäre beinahe von der Polizei geschnappt worden. Die herbeigerufenen Beamten hatten alle Ausgänge besetzt.

Da floh der Räuber durch den Eingang....
------------------------------------
Eine ältere Frau zu einer Mutter: "Ihr Sohn hat mich alte Kuh genannt - wie finden Sie das?"

Die Mutter empört: "Unerhört, ich hab dem Jungen schon so oft gesagt, er soll andere Leute nicht nach dem Aussehen beurteilen..."
-------------------------------------
Auf der Höhe des Korruptionsprozesses gegen einen bekannten Politiker attackierte der Staatsanwalt den Zeugen: “Stimmt es eigentlich,“ bellte er den Zeugen an,

“dass Sie 5.000 EURO bekommen haben, um diesen Prozess hier platzen zu lassen?“

Der Zeuge blickte gelangweilt aus dem Fenster, so, als ob er mit der ganzen Angelegenheit gar nichts zu tun habe, und antwortete nicht

Der Staatsanwalt bohrte nach: “Haben Sie nicht 5.000 EURO bekommen, um diesen Prozess platzen zu lassen?“

Der Zeuge schwieg weiterhin beharrlich und blickte aus dem Fenster. Der Richter wandte sich an ihn: “Zeuge, Sie müssen die Frage beantworten!“

“Oh,“ meinte der verblüfft wirkende Zeuge, “ich hatte vermutet, dass der Herr Staatsanwalt Sie angesprochen hätte.“
---------------------------------
Gestern hielt mich ein Polizist an. “Blasen Sie mal hier rein,” ordnete er an. “Warum das denn?” fragte ich. “Meine Pommes sind zu heiß!”
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 16. März 2024 20:55

Wollen wir nicht ein bißchen in den Park gehen?« flüstert Rolfi seiner Klara zu. »Kommt nicht in Frage«, sagt Klara, »ich weiß, was du Fernsehnarr willst.

Zuerst suchst du den Platz an der Sonne, dann folgt das Spiel ohne Grenzen, dann läßt du den Goldenen Schuß los, und ich sitze da mit der Aktion Sorgenkind!«
------------------------------------
Sagt die Frau eines Autorennfahrers zu ihrer Freundin: "Mein Mann hat von früh bis spät nur sein Auto im Kopf."

"Sei doch froh", entgegnet diese, "da spart ihr die Miete für die Garage." 
-----------------------------------------
Neulich mussten wir auf unserem Betriebsgelände einen neuen Abwasserkanal graben lassen. Das beauftragte, mittelständige Tiefbauunternehmen (hier aus der Region)

erschien auch pünktlich am Montagmorgen. Eine halbe Stunde später kam der Vorarbeiter in mein Büro und bat darum, mit seiner Firma telefonieren zu dürfen.

So bekam ich hautnah den Dialog mit seinem Vorgesetzten mit: “Chef, offensichtlich hat unser Magaziner vergessen, die bestellten Schaufeln auf den LKW zu laden.

Der Kunde selbst hat keine Schaufeln, die er uns leihen kann. Was sollen wir machen?“

“Keine Panik. Ich schicke Euch gleich ein paar Schaufeln. Bis die bei Euch sind, könnt Ihr Euch ja solange gegeneinander lehnen.“
-----------------------------------
Ein Kanadier und ein Deutscher sitzen nebeneinander im Flugzeug, sie fliegen gerade über Deutschland. Da fragt der Kanadier: "Oh, was ist das, es sieht aus wie unser Wald in Kanada?"

Der Deutsche antwortet: "Das ist unser Schwarzwald!" Nach einer Weile fragt der Kanadier wieder: "Oh, was ist das, es sieht so aus wie unser See in Kanada!"

Der Deutsche antwortet: "Das ist unser Bodensee!" Es vergeht wieder einige Zeit, bis der Kanadier ganz erstaunt aufspringt und ruft:

Oh was ist das, es sieht aus wie der Parkettboden zu Hause in meiner Küche!"

Der Deutsche antwortet: "Jetzt fliegen wie bereits über Österreich, da haben alle ein Brett vorm Kopf und wenn die ein Flugzeug hören, schauen die alle gleichzeitig nach oben..."
---------------------------------------
Neulich Nachmittag, Flughafen Düsseldorf. Die Leiterin der Qualitätskontrolle eines namhaften deutschen Herstellers von Artikeln für die Ehehygiene war unterwegs zu einem

internationalen Fachkongreß. Wie sie so durch die Abfertigungshalle eilte, stieß sie mit einen anderen Fluggast zusammen und verlor dabei ihr Musterköfferchen,

das sich bei dem Aufprall auf dem Boden öffnete und seinen Inhalt – Hunderte neu entwickelter Verhüterlis – in der Abfertigungshalle verstreute.

Wie sie so den Inhalt ihres Musterköfferchens hektisch wieder einsammelte, bemerkte sie, dass viele Passagiere ihr dabei verwundert zusahen.

Entschuldigend erklärte sie den Umstehenden: “Wissen Sie, ich fliege zu einem Kongreß.“
------------------------------
Adam und Eva sitzen  beim Abendessen, da sagt Eva: "Du Adam, mach doch mal die Kerze an".

Adam streckt die Hand zur Kerze und sagt "Hallo Kerze, ich bin Adam - wie wärs mit uns beiden..."
-----------------------------------
Eine Reihenhaussiedlung in Pulheim. Herbert Müller war der einzige Protestant in der ansonsten katholischen Nachbarschaft.

Am ersten Freitagabend zu Beginn der Fastenzeit, grillte Herbert Müller auf seiner Terrasse ein saftiges Rindersteak. Der Duft des Grillgutes zog in die Nachbarschaft,

wo die braven Katholiken vor ihren Tellern mit grünem Hering saßen, schnupperten und heftig schlucken mussten. So ging das an jedem Freitag in der Fastenzeit,

bis sich schließlich am letzten Freitag der Fastenzeit die genervten Nachbarn versammelten und feststellten, dass es so nicht weitergehen könne.

Man müsse “was unternehmen“, damit ihnen das Fischessen nicht auf Dauer verleidet werde. So schickte man eine Nachbarschaftsdelegation zu Herbert Müller.

Diese Delegation redete mit Engelszungen auf Herbert Müller ein und schilderte ihm in eindrucksvollster Weise, welche Vorzüge es doch habe, Katholik zu sein.

Schließlich willigte der so bestürmte Herbert Müller ein, sich zum Katholizismus bekehren zu lassen.

Unter großer Anteilnahme der Nachbarschaft fand schließlich der Gottesdienst statt, in dessen Verlauf Herbert Müller getauft wurde. Der Priester begoss ihn mit reichlich Taufwasser und

sprach dabei: “Du wurdest als Protestant geboren. Du bist als Protestant aufgewachsen. Nun bist Du ein Katholik!“

Den Nachbarn fiel ein riesiger Stein vom Herzen, denn nun war ihre größte Versuchung zum Fastenbrechen dahin.

Als im nächsten Jahr die Fastenzeit begann und die Nachbarn vor ihren Tellern mit den mageren Fischgerichten saßen,

zog plötzlich eine Wolke wohlriechenden Steakfleischs durch die Küchen und Esszimmer. Die Leute wollten ihren Nasen nicht trauen. Was war los?

Sie riefen einander an und beschlossen, mal wieder eine Delegation zu Herbert Müller zu schicken.

Die Delegation traf Herbert Müller am Grill auf seiner Terrasse an. Er stand am Grill, spritzte ein wenig Bier auf ein saftiges Rumpsteak und deklamierte salbungsvoll:

“Du wurdest als Rind geboren, bist als Rind aufgewachsen und nun bist Du ein Fisch!“
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 17. März 2024 19:34

Im Wilden Westen spricht der Prediger über Nächstenliebe. "Warum soll man allen Menschen gegenüber ein Auge zudrücken?" Knurrt der Revolverheld: "Damit man besser zielen kann!"
-------------------------------------
Die Manager der beiden Fußballklubs hatten ihren Spielern versprochen, dass sie für jedes geschossene Tor ein Bier spendieren würden. Die Partie endete 119 : 98
--------------------------------
Manager und Vorstand des Bundesligaklubs erörterten die aktuelle Prämienregelung für den Mittelstürmer des Klubs.

Dabei blätterten sie eifrig in ihren Aufzeichnungen und der Vorstand fragte: “Wie viele Tore hat er denn in dieser Saison geschossen?“

“Genau doppelt so viele wie im letzten Jahr,“ erwiderte der Manager, “nämlich 17!“
-------------------------------------
Habt Ihr auch vom Scheitern der schwäbischen Mount Everest Expedition gehört? Irgendwie sind denen auf halber Höhe die Gerüstbauteile ausgegangen.
--------------------------------------
Neulich bei den deutschen Eiskunstlaufmeisterschaften. Gleich der zweite Eiskunstläufer betrat die Eisfläche, ruderte wie wild mit den Arme und fiel auf’s Antlitz.

Dann rappelte er sich wieder auf, ruderte wieder mit den Armen und stürzte erneut, rappelte sich wieder auf, nur um erneut hinzufallen usw.

Die Noten der Juroren: München: 0,0/Frankfurt: 0,0/Berlin: 0,0/Hannover: 0,0/ Düsseldorf: 3,4

“Wieso geben Sie dem Mann 3,4 Punkte?“ empörten sich die anderen Kampfrichter.

“Naja“ meinte der Düsseldorfer, “wir sollten etwas nachsichtig sein. Es ist halt verdammt glatt da auf der Fläche.“
----------------------------------
“Schütze Schröder, angenommen Sie gehen abends mit Ihrer Geliebten spazieren und plötzlich stehe ich vor Ihnen. Was würden Sie tun?”   

“Ich versuche Sie abzulenken, damit Ihre Frau schnell verschwinden kann.”
------------------------------------
Ein Bauer brauchte einen neuen Bullen, um seinen Kühen Nachwuchs zu bescheren. Das Geld für den neuen Bullen musste er sich allerdings bei seiner Bank leihen.

Der Bankier besuchte eine Woche später den Bauernhof um zu begutachten, ob sich seine “Investition” auch auszahle. Dabei beklagte der Bauer, dass der Bulle offenbar nicht seiner

Aufgabe gewachsen sei und lieber den ganzen Tag auf der Wiese herumstehe und Gras fresse als sich der Kuhherde zu widmen.

Da schlug der Bankier vor, dass sich ein Tierarzt den Bullen mal vornähme.

In der nächsten Woche besuchte der Bankier wieder den Bauern, der schon wesentlich zufriedener dreinschaute, und wollte wissen, ob der Tierarzt geholfen habe.

Der Bauer erklärte: “Jetzt hat der Bulle alle meine Kühe bestiegen, ist durch den Zaun gebrochen und hat auch noch die Kühe des Nachbarn geschwängert.”

“Toll!” meinte der Bankier, “Was hat der Tierarzt denn unternommen?” “Er hat mir ein paar Pillen in die Hand gedrückt, die ich dem Bullen ins Futter gemischt habe.”

“Was denn für Pillen?” “Genau weiß ich das auch nicht,” meinte der Bauer, “aber sie schmecken ein bißchen nach Pfefferminz.”
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 18. März 2024 22:01

Neulich verliess ein Kölner den Stammtisch ziemlich in Eile und meinte, während er sich die Jacke anzog beiläufig, dass er noch zur Abendschule müsse.

Er besuche einen Kursus in Vietnamesisch. Wozu er denn Vietnamesisch lerne, fragt ihn ein Stammtischkumpel.

“Wir haben ein Baby aus Vietnam adoptiert, und da möchte ich schon gerne verstehen können, was es so redet, wenn es groß wird.“
-----------------------------------------
Gestern saß ich in einem Restaurant und verspürte auf einmal tief in mir einen gewissen Druck. Als die Musik lauter wurde, liess ich den Blähungen im Takt der Musik freien Lauf.

Zwei Songs später fühlte ich mich erheblich besser. Ich trank noch meinen Espresso und merkte, dass mich die Leute anstarrten....

Da fiel mir siedendheiss ein, dass ich der Musik auf meinem iPod gelauscht hatte.
------------------------------------------
Eine Schildkröte wurde von 2 Schnecken überfallen! Der Polizist:" Können sie uns eine genaue Täterbeschreibung geben?" Die Schildkröte:" Nein tut mir leid, ging alles viel zu schnell!
-----------------------------------
Die Klasse musste einen Aufsatz darüber schreiben, was sich in der letzten Woche Ungewöhnliches ereignet habe. Der Aufsatz des kleinen Hans begann mit den Worten:

Letzte Woche ist Papa in den Brunnen gefallen.....“Grundgütiger,” rief die Lehrerin. “Ist denn jetzt wieder alles in Ordnung?”

“Ich glaube schon,” erwiderte Hans. “Jedenfalls hat er gestern aufgehört um Hilfe zu rufen.”
-----------------------------------
Paddy und Murphy wanderten durch das schottische Hochland, als sie Jock trafen, der seinen Kumpel Mac an den Knöcheln über ein Brückengeländer hielt.

“Was macht Ihr denn da?“ fragte Paddy. “Forellen fangen,“ erwiderte Jock. “Wie geht das denn?“

“Nun ich halte Mac so fest, dass er mit dem Kopf nach unten hängt. Kommt nun eine Forelle angeschwommen und steht im Bach gegen die Strömung,

kann er sie einfach greifen. So haben wir wieder für zwei Tage was Leckeres zu essen.“

Plötzlich ertönte Mac’s Stimme: “Hoch! Zieh mich hoch!“

Jock zog ihn hoch und siehe da, Mac hatte eine prachtvolle Forelle in den Händen.

Als die beiden Iren am nächsten Tag wieder durch die Gegend spazierten, meinte Paddy zu Murphy: “Du, wir sollten Das mit dem Forellenfangen auch mal ausprobieren.

Guck mal, da ist eine Brücke. Ich halte Dich über das Brückengeländer und Du fängst!“

Gesagt getan, und so hielt Paddy seinen Kumpel an den Knöcheln fest. Nach fünf Minuten erkundigte sich Paddy: “Hast Du schon was gefangen, Murphy?“

“Noch nicht!“ schrie dieser zurück. Zehn Minuten später: “ Hast Du schon was gefangen, Murphy?“ “Nee, ich melde mich schon, wenn’s soweit ist!“

Plötzlich schrie Murphy: “SCHNELL, PADDY, ZIEH MICH HOCH!!“Paddy schrie zurück: “Klasse Murphy, hast Du eine schöne Forelle erwischt?““Nein, aber da kommt gleich ein Zug!“
------------------------------------
Jupp war am letzten Sonntag morgens von Köln in die Eifel nach Binz gefahren, er wollte mal wieder Fallschirm springen.

Letzten Sonntagabend fand ihn ein Bauer - in einem Baum hängend. “Was ist denn passiert?“ erkundigte sich der Landwirt.

“Der verdammte Fallschirm hat sich nicht geöffnet,“ schimpfte Jupp.

“Mensch, da hätten Sie besser vor dem Sprung ein paar Einheimische gefragt. Die hätten Ihnen bestimmt erzählt, dass hier in der Eifel sonntags nichts auf macht.“
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 19. März 2024 21:45

Ein junger Mann hatte kurz vor dem Abitur seine Führerscheinprüfung bestanden. Danach fragte er seinen Vater ob er denn mal mit dessen Gespann fahren dürfe.

Der Vater bat seinen Sohn in sein Arbeitszimmer und meinte: “Ich schlage Dir folgenden Deal vor. Du bringst Deine Schulnoten auf Vordermann,

liest ein wenig die Bibel und lässt Dir die Haare schneiden. Dann können wir Deinen Wunsch ernsthaft besprechen.”

Nach einem Monat fragte der junge Mann wieder den Vater, ob sie noch einmal über das Gespann reden könnten.

Wieder saßen sie im Arbeitszimmer des Vaters und dieser sagte: “Mein Junge, ich bin wirklich stolz auf Dich. Du hast die Abiturprüfungen bestanden und fleißig in der Bibel gelesen.

Aber leider hast Du Dir noch nicht die Haare abschneiden lassen.”

Der junge Mann zögerte einen Moment lang und erwiderte dann: “Ach Vater, da habe ich lange drüber in der Bibel nachgelesen. Du weißt doch, dass Samson langes Haar hatte,

Moses hatte lange Haare und auch Jesus trug sein Haar lang....”

Da unterbrach der Vater und meinte....”Ja, und in der Bibel steht aber auch, dass sie, wo immer sie auch hin reisten, zu Fuß gingen!”
----------------------------------
Als ich neulich einen Kiosk in der Stadt betreten wollte, gewahrte ich ein Schild an der Eingangstür: ACHTUNG! WARNUNG VOR DEM HUND!

Im Laden lag ein alter Hund auf dem Fußboden in der Nähe der Kasse und poofte. Da fragte ich den Ladeninhaber: “Ist das der Hund, vor dem sich die Leute in Acht nehmen sollen?“

“Jawoll,“ erwiderte der Kioskbesitzer, “das ist er.“ “So gefährlich sieht er aber gar nicht aus,“ meinte ich. “Ist das Schild an der Tür nicht ein wenig übertrieben?“

“Ach wissen Sie,“ entgegnete der Kioskbesitzer, “als ich das Schild noch nicht aufgehängt habe, sind die Kunden immer über ihn gestolpert.“
--------------------------------
Der Lehrer des Fallschirmspringerkursus beantwortete den neuen Springern geduldig alle Fragen.

Natürlich kam auch wieder die Frage auf, die bisher noch bei jedem neuen Kurs gestellt wurde: “Wenn sich mein Fallschirm nicht öffnet und auch der Reserveschirm nicht aufgeht,

wie lange dauert es, bis ich auf dem Boden aufschlage?“ Darauf der Lehrer: “Den Rest Deines Lebens!“
--------------------------------
Kunde im Sportladen: "Ich habe ein Pferd geerbt und brauche eine passende Hose. Führen Sie sowas?" "Ja, welche Größe hat denn das Pferd?"
----------------------------
Kommt der Schiri nach dem Spiel aus dem Stadion. Fragt ein Reporter: Herr Schiedsrichter, drei Sekunden für eine Frage?

Schiri: Ja, soviel Zeit kann ich erübrigen...Reporter: Dann erzählen Sie mal Alles, was Sie vom Fußball verstehen...
---------------------------
Heinrich Kössendrup und seine Frau Trude gingen jeden Sonntag zur Messe. Heinrich Kössendrup war Bauer.

Wann immer er von der beschwerlichen Feldarbeit nach Hause kam und sich hinsetzte, schlief er ein.

So ging es auch beim Besuch der Gottesdienste. Kaum hatte Bauer Heinrich Platz genommen, hatte er Mühe wach zu bleiben und alsbald schlief er ein.

Die anderen Gemeindemitglieder schlossen schon Wetten darüber ab, wie lange der Pfarrer den Bauern Kössendrup mit seiner Predigt wach halten könne.

Trude Kössendrup war vom Benehmen ihres Mannes wenig angetan, besonders dann, wenn er anfing zu schnarchen.

Sie versuchte alles, um ihren Göttergatten vor dem Einschlafen zu bewahren.

Eines Tages beschwerte sie sich sogar bei ihm darüber, dass sie schon Schwielen an den Ellbogen bekäme, mit dem sie ihm immer in die Seite stuppste um ihn wach zu halten.

Neulich beim Einkaufen sah sie ein kleines Paket mit Limburger Käse. Trude stopfte den Käse in ihre Handtasche.

Am darauf folgenden Sonntag, der Pfarrer hatte grade mit der Predigt begonnen, begann Bauer Kössendrups Kopf nach unten zu sinken.

Er hob dann zwar ruckartig den Kopf wieder hoch, doch es dauerte nicht lange, bis der Kopf wieder auf die Brust sank.

Nach 10 Minuten Predigt war Bauer Kössendrup endgültig eingeschlafen. Nicht lange darauf ertönte das gewohnte Schnarchen.

Da öffnete Trude Kössendrup ihre Handtasche, zog das Paket mit dem Limburger Käse heraus und hielt es ihrem Mann unter die Nase.

Das wirkte. Schlagartig saß Bauer Kössendrup bolzengrade auf der Kirchenbank und sagte laut und bis in den letzten Winkel der Kirche vernehmbar:

“Trude! Lass bloß Deine Füße in Deiner Betthälfte!”
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Maggi » 22. März 2024 23:56

Benutzeravatar
Maggi
 
Beiträge: 253
Registriert: 29. April 2017 14:24

Re: Witze

Beitragvon Kuckuck » 25. März 2024 08:53

Guten Morgen zusammen,

hat irgendjemand den Klaus verärgert, oder ist er "nur" krank?

Mir (ich vermute Anderen auch) fehlt der tägliche Lachanfall.....
mit harzlichem Glück auf,
Werner

Lerne zuzuhören, und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes Zeug reden
(Platon)
Kuckuck
 
Beiträge: 180
Registriert: 21. August 2018 07:34

Re: Witze

Beitragvon Stephan » 25. März 2024 12:04

„Ich stecke in der Bredouille“ – „Ach wie schön, Frankreich!“


Was macht die Security in der Nudelfabrik? Die Pasta auf.


Egal wie gut du fährst, Züge fahren Güter.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20265
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Witze

Beitragvon Michael-B-59 » 25. März 2024 18:43

Kuckuck hat geschrieben:Guten Morgen zusammen,

hat irgendjemand den Klaus verärgert, oder ist er "nur" krank?

Mir (ich vermute Anderen auch) fehlt der tägliche Lachanfall.....


Wahrscheinlich kommt er nach dem Serverumzu nicht mehr ins Forum. Wie ich auch nicht. Bis der Hinweis kam den Verlauf zu löschen und über Google das Forum zu suchen und darüber zu öffnen.
Michael-B-59
 
Beiträge: 25
Registriert: 14. Dezember 2022 08:33

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 26. März 2024 09:20

Allen einen " Guten Morgen ", bin nicht ins Forum gekommen, ich hoffe das es jetzt wieder, für mich, läuft. Bis später.

Gruss Klaus
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 26. März 2024 09:25

Wahrscheinlich kommt er nach dem Serverumzu nicht mehr ins Forum. Wie ich auch nicht. Bis der Hinweis kam den Verlauf zu löschen und über Google das Forum zu suchen und darüber zu öffnen.

Michael-B-59
Beiträge: 25
Registriert: 14. Dezember 2022 08:33

Nach oben
----------------------------------------------------------------
Klappt immer noch nicht...
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 26. März 2024 11:33

Zwei schon ältere Herren, Max und Ralf, trafen sich regelmäßig im Park, wo sie die Enten fütterten, die Eichhörnchen beobachteten und die Probleme der Weltpolitik erörterten.

Eines schönen Tages liess sich Ralf nicht blicken. Max dachte sich nichts dabei und nahm an, dass sein Bekannter wohl eine Erkältung habe und daheim geblieben sei.

Nachdem Ralf aber eine ganze Woche lang nicht zu ihren Treffen erschienen war, machte sich Max doch ernsthaft Sorgen. Da sie sich immer nur im Park begegnet waren,

wusste Max nicht, wo Ralf wohnte oder gar wie er mit Nachnamen hieß. Max bedauerte, dass er nicht in Erfahrung bringen konnte, was mit Ralf geschehen war.

Ein Monat war verstrichen und Max dachte traurig, dass Ralf wohl das Zeitliche gesegnet habe. Doch siehe da: Eines Tages ging Max zu der Parkbank und Ralf saß dort und las Zeitung.

Max war ganz aufgeregt und freute sich sehr, seinen Gesprächspartner wieder zu treffen, und sagte das auch seinem Gegenüber.

Dann fragte er: “Was in aller Namen ist denn mit Ihnen passiert?”

“Ich war im Gefängnis,” erwiderte Ralf. “Im Gefängnis?” Max konnte es kaum glauben. “Wie kommen Sie denn ins Gefängnis?”

“Nun das ist eine lange Geschichte,” erklärte Ralf. “Sie kennen doch Marlene, die hübsche Blondine, die gelegentlich da drüben im Cafe bedient?”

“Ja,” sagte Max, “an die kann ich mich gut erinnern. Was ist mit ihr?”

“Tja, vor ein paar Monaten hat sie sich wohl so über mich geärgert, dass sie mich wegen Vergewaltigung angezeigt hat.

Ich war ja so stolz darauf, dass Jemand mir altem Knacker das noch zutraute, so dass ich mich vor Gericht als ‘schuldig’ bekannt habe.

Dann hat mich der Richter von oben bis unten gemustert und mich zu einem Monat wegen ‘Vortäuschung einer Straftat’ verdonnert.”
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Kuckuck » 26. März 2024 14:15

Lieber Klaus,
meine Entzugserscheinungen verschwinden mit jedem Detail des Witzes von Dir,
ich konnte auch sofort mit meinem Schönheitsschlaf beginnen,
herzlichen Dank für Deine Mühe,
mit harzlichem Glück auf,
Werner

Lerne zuzuhören, und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes Zeug reden
(Platon)
Kuckuck
 
Beiträge: 180
Registriert: 21. August 2018 07:34

Re: Witze

Beitragvon BMW2Gespann » 26. März 2024 14:40

:smt023
Benutzeravatar
BMW2Gespann
 
Beiträge: 206
Registriert: 7. März 2021 10:47

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 26. März 2024 21:40

Ein Arzt beschwerte sich bei Erhalt einer Reparaturrechnung beim Chef der Autowerkstatt: “Gute Güte, Ihre Stundensätze sind ja mindestens viermal höher als die Honorare,

die wir Ärzte als Stundenhonorar ansetzen!“

“Das mag ja sein,“ meinte der Werkstattchef, “aber während Sie seit den Zeiten Adams immer das gleiche Modell behandeln müssen, kriegen wir alle paar Monate neue Modelle rein!“
-------------------------------------
“Ohjeh ohjeh, mich haben sie aber so was von drangekriegt,” erzählte ein Junge seinem Freund. “Erst hatte ich Angina Pectoris, dann Arteriosklerose.

Als ich mich grade erholte, bekam ich Hämorrhoiden. Ich bekam subkutane Injektionen und als Krönung des Ganzen noch Tonsillitis, gefolgt von erektiler Dysfunktion.”

“Um Gottes Willen! Wie hast Du das nur geschafft?” erkundigte sich der besorgte Freund.

“Tja, das weiß ich noch gar nicht. Wir bekommen die Diktate erst morgen zurück.”
-------------------------------------------
Ein Archäologe war mit Ausgrabungen in der Negev Wüste in Israel beschäftigt und legte einen Sarkophag frei, in dem eine Mumie lag.

Nach einer gründlichen Untersuchung rief er den Direktor des berühmten Naturhistorischen Museums an.

“Ich habe kürzlich eine 3.000 Jahre alte Mumie entdeckt, die an einem Herzinfarkt gestorben ist!” teilte der Wissenschaftler aufgeregt mit.

Der Museumsdirektor erwiderte: “Bringen Sie sie vorbei. Wir werden sie überprüfen.”

Eine Woche später rief der Museumsdirektor den Archäologen an: “Mit Ihren Angaben zur Mumie hatten Sie vollkommen Recht.

Es stimmt Alles, das Alter der Mumie und auch die Art des Todes! Wie haben Sie das nur rausgefunden?”

“Ach, das war eigentlich ganz einfach! Sie hatte einen Zettel in der Hand und da stand ’10.000 Shekel auf Goliath’ drauf.”
---------------------------------------
Ein passionierter Entenjäger kaufte einen neuen Hund zum Apportieren. Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, wie schockiert er war, als er feststellte,

dass der neue Hund beim Apportieren der abgeschossenen Enten über das Wasser lief.

Er war überzeugt, dass keiner seiner Freunde ihm glauben würde und seine Entdeckung als “Jägerlatein” abqualifizieren würde.

Er wollte unbedingt diese Neuigkeit einem seiner Jagdfreunde, einem wahren Pessimisten, erzählen und so lud er den Freund zur Entenjagd ein.

Nachdem sie am Ufer eines Teiches auf lohnende Ziele gewartetet hatten, kamen plötzlich ein paar Enten in Fünferformation angeflogen.

Sie schossen, was die Flinten hergaben hielt und eine der Enten stürzte auch tötlich getroffen in den Teich. Sogleich stürzte sich der Hund zum Apportieren in den Teich.

Aber siehe da: der Hund tauchte nicht in die Fluten ein und lief statt dessen über das Wasser zur abgeschossenen Ente.

Der Jagdfreund beobachtete die Szene ganz genau, verlor aber kein Wort. Auf der Heimfahrt fragte der Entenjäger: “Na, ist Dir was an meinem neuen Hund aufgefallen?”

“Klar,” meinte der Gefragte, “der kann ja nicht mal schwimmen!”
---------------------------------
Ein Frisör rannte aus seinem Laden und lief zu einem Polizisten, der an der Ecke stand.

“Herr Wachtmeister,” fragte er, “haben Sie in den letzten Minuten gesehen, wie hier ein Mann vorbei gelaufen ist?”“Nein, habe ich nicht. Gibt’s ein Problem?”

“Der verdammte Betrüger ist aus meinem Laden abgehauen ohne zu bezahlen!” “Hat der Mann besondere Kennzeichen?” erkundigte sich der Polizist.

“Ja, natürlich,” erklärte der aufgeregte Haarkünstler. “Er hält in seiner linken Hand ein Ohr.”
-----------------------------------
“Sie lügen!" erklärt der Kommissar dem Verdächtigen. "Aber nein!" protestiert der. "Ich war wirklich die letzten zwei Februartage in Hamburg."

"Eben!" triumphiert der Kommissar. "Die letzten zwei Tage im Februar gibt es ja gar nicht!"
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 27. März 2024 22:34

Ein älteres Ehepaar saß zusammen vor der Flimmerkiste. In einer Werbepause fragte der Mann seine Frau: “Was ist eigentlich aus unserer sexuellen Beziehung geworden?“

Nach einiger Bedenkzeit meinte sie: “Weißt Du, das weiß ich auch nicht. Ich glaube, die haben uns nicht einmal eine Karte zu Weihnachten geschickt.“
------------------------------------
Ein Briefträger stürzt bei Glatteis direkt vor einem Polizisten vom Fahrrad. Der Inhalt seiner Posttasche landet verstreut auf dem Gehweg.

"Gibt es bei der Post noch mehr so Trottel wie Sie?", fragt der Polizist spöttelnd."Nein, ich bin der letzte," knurrt der Briefträger. "Die anderen sind inzwischen alle bei der Polizei!"
---------------------------------
Guter Verkäufer------"Leider sind Sie nicht der Mann, den wir uns für diese äußerst wichtige Position im Verkauf vorgestellt haben", verabschiedet der Personalchef den Bewerber,

"...der Mann, der Ihnen diesen Anzug angedreht hat, der interessiert mich..."
----------------------------------
Uralt.....George Bush ruft Gerhard Schröder an.

"Gerhard, Du mußt uns helfen! Die größte Kondom-Fabrik der USA ist letzte Nacht abgebrannt! Wir brauchen dringend 1.000.000 Kondome, kannst Du uns damit aushelfen?"

"Sicher!" antwortet Schröder. "Das dürfte kein Problem sein..."

"Die Kondome müssen aber in den amerikanischen Nationalfarben rot, blau und weiß geliefert werden. Außerdem müßten sie mindestens 30 Zentimeter lang sein

und einen Durchmesser von mindestens 6 Zentimetern haben! sagt Bush." "Wenn's weiter nichts ist... Ich kümmere mich darum!" entgegnet Schröder.

Daraufhin ruft Schröder den Chef der größten deutschen Kondomfabrik an: "Wir müssen dem Amis mit 1.000.000 Kondomen aushelfen! Ist das machbar?"

"Natürlich!" antwortet der Kondom-Fabrikant. "Irgendwelche besonderen Wünsche?"

"Ja. Die Kondome sollen rot, blau und weiß sein, außerdem mindestens 30 Zentimeter lang und mindestens 6 Zentimeter im Durchmesser."

"Alles klar. Sonst noch was?" "Ja" sagt Schröder. "Tun Sie mir einen Gefallen und bedrucken Sie die Kondome mit MADE IN GERMANY Size: SMALL"
-------------------------------
Einem Jungen sollte man im Krankenhaus die Mandeln heraus nehmen. Er erzählte das seinem Spielkameraden: “Ich bin dann eine zeitlang weg und habe eine Operation.”

Als er ins Krankenhaus eingeliefert wurde, fragte seine Mutter den behandelnden Arzt, ob er ihn auch direkt beschneiden könne, wenn er ja schon einmal betäubt sei.

Der Arzt stimmte zu. Der Junge erwachte und untenrum tat es ihm einige Tage lang ziemlich weh.

Eine Woche nach der Operation traf er wieder seinen Spielkameraden, der ihm dann erklärte, dass man ihm ebenfalls die Mandeln heraus nehmen wolle.

Er fragte dann, wie sein Kumpel die Operation überstanden habe.

Der Junge erwiderte: “Alles was ich Dir dazu sagen kann ist: Die Mandeln sind jedenfalls nicht da, wo Du denkst!”
-------------------------------------
Zwei Gastarbeiter kommen von der Schweiz her in Friedrichshafen zum Zoll. Der Zöllner guckt sie schief an und fragt: "Kehret Ihr zamma?"

Die Zwei gucken verdutzt und der eine sagt: "Nein, Ali kehrt zamma, ich Gabelstaplerfahrer."
------------------------------------
Eine Sechzigjährige ging zu Ihrem Arzt zur jährlichen Generaluntersuchung. Der untersuchte sie gründlich und sagte zum Abschluß:

“Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie. Die gute ist: Sie sind in einer ausgezeichneten körperlichen Verfassung. Bei Ihnen kann ich aber auch gar nichts feststellen!“

“Und was ist die schlechte Nachricht?“ fragte sie ängstlich. “Hrrrmmmm, ja es ist schon sehr überraschend für mich. Ich muß Ihnen sagen, dass Sie schwanger sind.“

Den Rest hörte sie schon gar nicht mehr, denn sie stürmte sofort aus der Praxis und eilte nach Hause. Von da aus rief sie sofort ihren Mann an.

Als er den Hörer abnahm, schrie sie direkt in den Telefonhörer: “Du alter, verblödeter Mistbock – Du hast mich geschwängert!“

Nach einer langen Pause meinte er: “Ähhh, ja, nun, ähhh.... wer spricht denn dort überhaupt?“
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 28. März 2024 20:49

Johannes Paul II. hat sein Erdendasein beendet, er kommt in den Himmel und läßt sich von Petrus so alles zeigen.

Petrus weist auf ein prachtvolles Schloß und bedeutet ihm: "Da wohnt Gott Vater." Als sie an einer recht hübschen Villa vorbeikommen: "Da wohnt sein Sohn."

Weitab erblickt Johannes Paul II. eine verwitterte schäbige Hütte. Er ist erstaunt. Petrus klärt ihn auf: "Da wohnt der heilige Geist!"

Nun, da Johannes Paul ihn verständnislos anschaut, wiegt Petrus bedächtig das Haupt: ".. Jaja, mein Lieber, zweitausend Jahre Alimente - das zehrt."
------------------------------------
Ein Mann will sich einen neuen Audi kaufen. Er geht ins Autohaus. Ihm fehlt ein Euro. Er sucht sich auf der Straße einen Bettler:

"Hej, kannst Du mir einen Euro borgen?" "Wofür brauchst Du den?" "Ich will mir einen Audi A8 kaufen!" "Hier hast Du zwei Euro. Bring mir auch einen mit!"
---------------------------------
Dieses Rentnerehepaar merkte, dass sie allmählich die Kleinigkeiten im täglichen Leben vergaßen.

Sie befürchteten, dass einer der Beiden irgenwann einmal den Herd abzuschalten vergessen werde und so ein Feuer auslösen könnte.

Also beschlossen sie, den Hausarzt aufzusuchen und den um Rat zu fragen.

Ihr Arzt erzählte ihnen dann, dass es viele ältere Menschen gäbe, die sich die zu merkenden Dinge auf kleine Notizzettel schrieben.

Unser Ehepaar fand diese Idee einleuchtend und verliess die Arztpraxis mit dem festen Vorsatz, diese “Zettelwirtschaft“ auch zu praktizieren.

Wieder daheim meinte die Frau: “Lieber, würdest Du bitte in die Küche gehen und mir eine Schale mit Eis holen? Am besten schreibst Du Dir das auf, damit Du das auch nicht vergißt!“

“Blödsinn!“ knurrte Er. “Eine Schale mit Eis werde ich mir doch wohl noch merken können!“

“Na gut,“ meinte Sie, “und ich hätte noch gerne ein paar Erdbeeren auf meinem Eis. Das schreibst Du Dir jetzt doch besser auf, damit Du das nicht vergißt!“

“Erzähl keinen Unsinn,“ mopperte Er. “Eine Schale Eis mit ein paar Erdbeeren. Das kann ich mir leicht merken!“

“Ach ja, wenn Du schon in der Küche bist, tu doch bitte noch ein wenig Schlagsahne oben drauf. Schreib Dir das jetzt aber auf!“ rief Sie.

“So schlecht ist mein Gedächtnis ja nun auch noch nicht,“ erwiderte Er. “Kein Problem – eine Schale mit Eis, Erdbeeren und Sahne oben drauf.“

Dann war Er in der Küche verschwunden. Die Frau hörte ihn in der Küche rumoren. Töpfe, Pfannen und Geschirr klapperten.

Es waren Geräusche zu hören, die eigentlich nichts mit dem Herstellen einer Portion Eis mit Erdbeeren und Schlagsahne zu tun hatten.

Nach 15 Minuten kam Er aus der Küche und servierte Ihr einen Teller mit einem “Strammen Max“.

Unzufrieden starrte die Frau auf den Teller, sah ihren Mann an und giftete: “Du alter Trottel! Du hast den Toast vergessen!“
------------------------------------
Musterung beim Bund. "Na was sind Sie denn von Beruf?", fragt der Arzt. "Ich bin Komiker!" "Komiker - na dann zeigen Sie mal, was Sie können!"

Der Komiker reißt die Tür auf und brüllt raus: "Ihr könnt alle heimgehen! Ich habe die Stelle gekriegt!"
----------------------------------
Ein Schwabe hatte sich endlich dazu durch gerungen, zum ersten Mal zur Autowaschanlage zu fahren.

Der Besitzer erklärte ihm, er solle sich exakt an die Anweisungen auf den Schildern halten, dann könne gar nichts schiefgehen. Kurz darauf kam ihm der Schwabe triefnaß entgegen.

Er fragte den Schwaben: "Was ist denn mit Ihnen passiert?" Der Schwabe erklärte: "Ha, do war a Schild "Gang raus!" Hano, do ben i halt raus ganga."
---------------------------------------
Karl war ganz furchtbar stolz wegen seiner Beförderung zum Vizepräsidenten in der Firma. Wochenlang lag er seiner Frau damit in den Ohren.

Sie konnte seine Selbstbeweihräucherungen bald nicht mehr hören und meinte: “Nun bleib mal auf dem Teppich! Vizepräsident heißt gar nix!

Selbst im Supermarkt haben sie einen Vizepräsidenten – zuständig für Bohnen!“

“Wirklich?“ fragte Karl nach. Total verunsichert, ob die Behauptung seiner Frau denn auch der Wahrheit entspräche, rief er den Supermarkt an.

Er landete in der Telefonzentrale und meinte zu der Telefonistin: “ich möchte bitte den Vizepräsidenten sprechen, und zwar den, der für die Bohnen zuständig ist.“

Die Telefonistin fragte nach: “Bohnen als Dosenware oder als Tiefkühlkost?“
----------------------------------
Ein Projektmanager, ein Maschinenbauingenieur und ein Informatiker machen einen Autoausflug durch die Berge. Als sie gerade einen Pass hinunterfahren,

reagieren plötzlich die Bremsen nicht mehr. Das Auto kommt von der Straße ab und stürzt ins Tal hinunter. Etwas benebelt steigen die drei aus.

Da meint der Projektmanager: 'Tja, am besten machen wir mal ein Meeting und checken die Lage.'

Darauf der Maschinenbauingenieur: 'Ach was, ich hab mein Sackmesser dabei, damit repariere ich die Bremsen.'

Kommt der Informatiker und sagt: 'Warum so kompliziert, wir schieben die Karre wieder die Straße hinauf, steigen ein und schauen, ob es noch einmal passiert.'
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 29. März 2024 22:11

Treffen sich zwei Rentner: 'Schläfst Du eigentlich noch mit Deiner Frau?' - 'Ja, nur im Juli nicht. Da hat der Zivi, der mir immer rauf und runter hilft, Urlaub.'
--------------------------
Bodo und Uschi waren frisch verheiratet. Bodo wollte immer schon eine moderne Ehe führen, was bedeutet,e dass jeder die gleichen Aufgaben haben sollte.

So brachte er dann auch am ersten Tag nach der Hochzeitsreise seiner Uschi das Frühstück ans Bett.

Uschi war nicht grade angetan von seinen kulinarischen Einfällen. Indigniert sah sie auf das Tablett und moserte: “Rührei?!? Ich will aber pochierte Eier!“

Am nächsten Morgen servierte Bodo seiner Uschi dann pochierte Eier. Uschi war allerdings nicht zufrieden:

“Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass ich ab und zu etwas Abwechslung haben möchte. Schon wieder pochierte Eier! Ich hätte heute aber gerne Rührei!“

Am nächsten Morgen war Bodo besonders pfiffig und servierte seinem Liebling sowohl eine Portion Rührei als auch pochierte Eier.

Uschi wurde extrem ungnädig und keifte: “Du hast die falschen Eier pochiert!“
--------------------------------
Ein schon etwas älteres Ehepaar war mit dem Wohnmobil auf Reisen. Als sie nach einem ausgiebigen Abendessen verdauend auf dem Sofa in ihrem rollenden Heim saßen, meinte sie:

“Lieber, kannst Du Dich noch daran erinnern, wie Du früher immer neben mir gesessen hast?“ Er rutschte ein Stück näher an sie heran.

“Und weißt Du noch, wie Du Dich immer an mich gekuschelt hast?“ gurrte sie verlangend. Er langte herüber und nahm sie in seine Arme.

“Liebster, kannst Du Dich auch noch daran erinnern, wie Du mich immer gestreichelt und geküsst hast? Du hast dann auch immer zärtlich an meinem Ohr geknabbert!“

Da stand er auf und ging Richtung Nasszelle. “Wo gehst Du hin?“ fragte sie enttäuscht. Darauf nuschelte er: “In’s Bad! Ich will nur meine Zähne holen.“
----------------------------------
Klein Karlchen saß auf einer Parkbank und futterte einen Schokoriegel nach dem anderen. Nachdem er bereits den sechsten Riegel verschlungen hatte,

kam ein älterer Herr von der Bank gegenüber und meinte: “Mein Junge, Du weißt aber schon, dass diese Schokoriegel nicht gut für Dich sind.

Davon kriegst Du Akne, Deine Zähne kriegen Karies und Du wirst allmählich fett!“ Klein Karlchen konterte: “Mein Opa ist 107 Jahre alt geworden!“

Der Senior fragte: “Hat er denn auch 6 Schokoriegel am Tag gegessen?“ Klein Karlchen: “Weiß ich nicht, aber er hat sich nicht um Dinge gekümmert, die ihn nix angehen!“
-----------------------------------
Neulich im ICE von Hamburg nach München. Zu spät erfuhr der Reisende von seinen Mitreisenden, dass der ICE gar nicht in Kleinkleckersdorf halten würde.

Panikartig – er hatte einen wichtigen Termin in Kleinkleckersdorf – fragte er die Mitreisenden in seinem Abteil, wie er denn den Zug anhalten könne, Notbremse oder so?

“Nun beruhigen Sie sich doch erst einmal,“ meinte ein Mitreisender, der die Figur von einem “Kleiderschrank“ hatte, “wir werden das Kind schon schaukeln!

Wenn der Bahnhof von Kleinkleckersdorf kommt, fährt der Zug langsamer. Dann halte ich Sie aus dem Fenster, Sie lassen Ihre Beinchen fliegen,

laufen auf dem Bahnsteig mit und trudeln dann schließlich aus.“ Gesagt, getan.

Als der bedauerliche Reisende gerade auf dem Bahnsteig auslief, kam eine Pranke aus dem Fenster des letzten Zugabteils, griff beherzt zu und zog ihn durch das Fenster in das Abteil.

Ein vierschrötiger Reisender: “Da haben Sie aber Glück gehabt, dass ich Sie erwischt habe und Sie noch den Zug!“
-------------------------------------
Geht ein Lateinlehrer in die Bar und bestellt: Einen Martinus!" Der Barkeeper verbessert: "Sie meinen sicher einen 'Martini'!"

Meint der Lateinlehrer: "Wenn ich einen Doppelten will, werde ich es schon sagen..."
------------------------------
Herr Maier ist 100 Jahre alt geworden. Der Bürgermeister kommt zum gratulieren. Herr Maier, wie haben sie es geschafft, so alt zu werden.Ja, kein Alkohol, keine Zigaretten.

Plötzlich poltert es im Nebenzimmer. Da brauchen sie sich nicht drum zu kümmern, Herr Bürgermeister. Das ist nur mein Vater, dieser alte Saufkopp.
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 30. März 2024 21:16

Neulich auf der Baustelle. Ein Italiener und ein deutscher Monteur, die sich bereits von einer anderen Baustelle her kannten,

trafen sich zufällig vor dem Eingang des noch im Rohbau befindlichen Hochhauses. Der Italiener fuchtelte wild mit den Armen und sagte: ”Gomme stei”

Der Deutsche: “Mir geht es gut” Der Italiener: “Gomme stei” Der Deutsche: “Mir geht es gut”

Dann flog dem Deutschen ein Stein haarscharf am Kopf vorbei. Er rief: “Wieso hast du mich nicht gewarnt?” Der Italiener: “Isch abe doch gsagt ‘Gomme stei‘.”
-------------------------------------
Nach zehn Fahrstunden fragt Patrick seinen Lehrer: "Und, wie viele brauche ich noch, bis ich endlich fahren kann?" Meint der Fahrlehrer mit resigniertem Blick:

"Noch ungefähr drei." Patrick kann es gar nicht fassen:"Was, nur noch drei Stunden?"Klopft ihm der Lehrer auf die Schulter: "Mein Junge - drei Autos!"
------------------------------------
Ein 80jähriger kommt zum Arzt und sagt:  "Herr Doktor, früher, da habe ich beide Hände gebraucht um 'ihn' runter zu drücken.

Später brauchte ich nur mehr eine Hand, und jetzt, jetzt kann ich das mit nur zwei Fingern! -

Sagen Sie mal, Herr Doktor, ist das normal, dass man im Alter eine solche Kraft in den Händen bekommt?"
---------------------------------------
„Woher hast du das blaue Auge?“ „Ach, als wir gestern bei Tisch saßen ...und erlöse uns von dem Übel gebetet haben, hab ich zufällig meine Schwiegermutter angeguckt.“
----------------------------------
Tünnes und Schäl sind in einer Galerie.  Dort stehen sie vor einem Gemälde, auf dem sich gerade eine Frau an- oder auszieht.

Da fragt Tünnes: "Hör mal Schäl, wat meinste - Zieht sich die Frau gerade an oder aus?" Sie überlegen und überlegen. Da sagt Schäl nach einem Geistesblitz:

"Ist doch klar, die zieht sich gerade an." "Warum bist du dir da so sicher?" "Na, da steht doch: `Nach einem Stich von Rembrandt."
-----------------------------------
Bei der Safarie bricht plötzlich ein Gorilla aus dem Gebüsch, greift sich die schreiende Frau Meiner und verschwindet mit ihr im Urwald. Alle sind erschüttert.
Brummt Herr Meiner: "Ich möchte wissen, was er an meiner Alten findet!" Ruft Herr Meiner hinterher: "Und jetzt mach dem Gorilla klar, dass Du Migräne hast"
-----------------------------------
Am Samstagabend: Die Schwiegermutter ist mal wieder seit dem frühen Morgen und unangekündigt zu Besuch.

Bei Tisch sitzt die kleine Jutta eine Zeitlang ruhig da und starrt die Oma an. Dann steht sie auf, geht zu ihr und leckt mit der Zunge an ihrem Kleid.

Ungehalten springt die Schwiegermutter auf. Jutta aber ganz ruhig: “Mama hat ganz recht. Das Kleid ist vollkommen geschmacklos!“
--------------------------------------
Der junge Mann ist zum ersten Mal beim Psychiater. "Meine Familie hat mich zu ihnen geschickt, weil ich nur handgestrickte Socken vom Sockenland mag."

"Aber das ist doch kein Grund, mich zu konsultieren.", wundert sich der Arzt. "Ich mag auch am liebsten die Socken vom Sockenland."

"Ist das wahr?", sagt der Patient glücklich. "Auch mit Essig und Öl und einem Spritzer Zitrone?"
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 31. März 2024 20:32

"Donnerwetter, Frau Kaiser, Sie haben aber beim Stricken ein Tempo drauf.""Muss ich, muss ich. Schliesslich will ich die Socken fertig haben, bevor die Wolle alle ist!"
-------------------------------------
Silvia bekommt jedes Jahr ein uneheliches Kind. Eines Tages besucht sie der Pfarrer, um ihr ins Gewissen zu reden: "Liebe Tochter, ich habe Dich nie anders als schwanger gesehen!"

"Zu dumm, Herr Pfarrer, wären Sie doch nur eine Viertelstunde eher gekommen..."
-----------------------------------
"Wir werden unser Kind nach seinem Großvater benennen." "Bist du verrückt? Das Kind kann doch nicht Opa heißen!"
-----------------------------------
Jupp Schmitz hatte von dieser Familiengeschichte gehört, dass sein Vater, sein Großvater und sogar sein Ur-Großvater an ihrem 21. Geburtstag jeweils über den Aachener Weiher

(für nicht Kölner: ein kleiner Tümpel mitten in der Stadt, nicht allzu tief) gelaufen seien.

An seinem 21. Geburtstag schnappte er sich seinen besten Freund Schäng und fuhr mit diesem zusammen zum Aachener Weiher.

“Was meine Vorfahren konnten, DAS KANN ICH SCHON LANGE!“ deklamierte er großspurig.

Also mieteten sie ein Tretboot und strampelten bis zur Mite des Weihers. Dort angekommen verliess Jupp das Tretboot ... und wär beinahe ertrunken.

Schäng konnte ihn grade noch rechtzeitig retten.

Zutiefst verstört wies Jupp seinen Kumpel an, ihn zurück nach Hause in Köln-Kalk zu fahren, wo Jupp seine Oma danach fragte,

warum ausgerechnet er nicht mit den gleichen Fähigkeiten ausgestattet sei, wie alle seine männlichen Vorfahren.

Die Oma nahm Jupps Hand, schaute ihm tief in die Augen und meinte nachsichtig:

“Jung, dat kütt davun, dat Ding Vadda, Ding Opa und Ding Ur-Jroßvadda all im Januar sin jebore un Do bis vum Juli!“

(Junge, das kommt daher, dass Dein Vater, Dein Großvater und Dein Ur-Großvater alle im Januar geboren wurden und Du im Juli)
--------------------------------------
Als ich noch in der Schule war, erzählte uns ein Lehrer, dass in unserer Republik jedermann Minister werden könne.  So langsam glaube ich das auch.  
---------------------------------
Eine Frau stand in der Schlange vor der Supermarktkasse. Sie hatte einem Mopp und einen Besen sowie allerlei Pautzmittel in den Händen.

Ihren tiefen Seufzern und den indignierten Blicken konnte man entnehmen, dass sie wohl in Eile war.

Als die Kassiererin über ihr Mikrofon nach dem Preis für ein Paket Seife fragte, moserte die Kundin: “Ich würde mich ja freuen, wenn ich noch vor Ostern hier raus und zu Hause wäre!”

“Kein Problem,” erwiderte die Kassiererin, “bei dem Wind und mit dem neuen Besen den Sie da haben sind Sie im Handumdrehen zu Hause!”
-------------------------------
Drei Jungs sitzen zusammen und unterhalten sich über ihre Väter. Der erste Junge verkündet stolz: “Mein Papa kann beim Rauchen ganz dolle Kringel blasen.“

Der zweite Junge kontert: “Und mein Papa kann Rauchringe aus seiner Nase blasen.“

Junge Nr. 3 ganz stolz: “Das ist ja noch gar nichts! Mein Papa kann Rauchkringel mit seinem Hintern blasen!“

Die beiden anderen Knaben gucken ganz ungläubig und Junge Nr. 1 fragt: “Hast Du das denn schon mal selbst gesehen?“

“Nicht direkt, aber ich habe die Tabakflecken in seiner Unterhose gesehen!“
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 1. April 2024 19:46

Ein Ire kam am Flughafen Köln-Bonn an und tigerte tränenüberströmt durch die Abfertigungshalle. Eine Flughafenangestellte fragte ihn besorgt, ob er Heimweh habe.

“Ach was,“ lamentierte der Ire, “ich habe mein ganzes Gepäck verloren!““Ohjeh! Wie ist denn das passiert?“ “Der Korken ist rausgefallen,“ jammerte der Ire.
---------------------------------
Ein Österreicher bei MC DONALDS: I hät gern ä Hendl! Der Angestellte: Sie meinen wohl Chicken? Österreicher: NEIN, nicht schicken, ich esse es gleich hier.
----------------------------------
Die Bundeswehr rief und Pionier Müller trat seinen Dienst an.

Bei der Einkleidung gab ihm der Kammerbulle einen Kamm. Am Nachmittag wurde das Haupt des Pioniers Müllers vom Bataillonsfrisör kahl geschoren.

Zwei Tage später übergab man eine Zahnbürste an Pionier Müller. Am Nachmittag zog ihm der Oberstabsarzt 5 Zähne.

Seitdem der Sanitätsgefreite dem wackerem Pionier eine Schachtel Verhüterlis gab, fahnden die Feldjäger bisher vergebens nach Pionier Müller
-----------------------------------
Neulich bei “Wer wird Millionär“. Der Kandidat steht vor der 500.000 Euro-Frage und hat noch 3 Joker.

Jauch: “Hier nun die 500.000 € Frage. Wer von den vier Genannten war der größte Eisenbahnräuber? A) Ronnie Biggs B) Ronnie O’Sullivan C) Ronnie Corbett oder D) Ronnie Woods?

Kandidat: “Herr Jauch, ich nehme das Geld und höre auf.“ Jauch: “Aber sie haben doch noch 3 Joker zur Verfügung! Die können Sie alle nacheinander einsetzen, wenn Sie wollen!“

Kandidat: “Ich bleibe dabei! 125.000 € sind viel Geld für mich. Damit kann ich mir alle meine Wünsche erfüllen.“

Jauch: “Na gut, wie Sie wollen. Dann gratuliere ich zu 125.000 € und bitte das Publikum um einen kräftigen Applaus.“

Die Zusachauer klatschen eifrig und einige trampeln sogar mit den Füßen. Kandidat: “Vielen Dank. Ach übrigens, ich kenne natürlich die richtige Antwort.“

Jauch: “Waas? Sie verschenken 350.000 €! Sind Sie verrückt?“ Kandidat: “Es mag sein, dass ich verrückt bin, aaaaber ich bin jedenfalls kein verdammter Verräter!“
-------------------------------
Herbert kommt ins Büro und sieht wie sein Kollege ein ganz kleines weißes Pferd unter dem Arm trägt. Es ist genau wie ein normales Pferd. Es lebt, nur alles viel viel kleiner.

Herbert fragt seinen Kollegen: "Was hast du denn da?"Der Kollege antwortet:"Na, ein Pferd. Siehst du doch. Vorne an der Kreuzung steht eine Fee - da kannst du dir alles wünschen."

Herbert rennt aus dem Büro zur Kreuzung.Einige Zeit später kommt Herbert wutentbrannt wieder mit einer Melone unterm Arm und mehreren kleinen Schweinen hinter sich herlaufend.

Herbert läuft zu seinem Kollegen und schreit: "Du Idiot, hättest du mir nicht sagen können, dass die Fee schwerhörig ist?"

Darauf der Kollege: "Wieso, was hast du dir denn gewünscht?" Herbert: "Ich hab mir 'ne Million gewünscht und das in kleinen Scheinen."

Kollege: "Glaubst du ich hab mir einen 30 Zentimeter langen Schimmel gewünscht???"
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Stephan » 1. April 2024 21:38

Wieso isst du den ganzen Kuchen?

Den hat mir der Doktor verschrieben!

Welcher Doktor?

Dr.Oetker
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20265
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 2. April 2024 20:35

Eine 18-jährige erzählte ihrer Mutter, dass sie schon seit 2 Monaten keine Periode mehr gehabt habe.

Ziemlich besorgt fuhr die Mutter zu einer Apotheke und besorgte einen Schwangerschaftstest. Dieser zeigte dann auch ein klares Ergebnis: Die 18 Jährige war schwanger!

Natürlich regte sich die Mutter furchtbar auf und schrie: “Wer ist das Schwein, das dir das angetan hat?“ Die Tochter griff zum Telefon und führte ein kurzes Gespräch.

Ein halbe Stunde später hielt ein Ferrari vor ihrem Haus. Ein schon älterer, sehr distinguiert aussehender Mann mit ergrauten Schläfen,

der einen Anzug von Armani trug, kletterte aus dem Ferrari und betrat das Haus.

Dort saß er dann mit dem Vater, der Mutter und der 18 Jährigen im Wohnzimmer.

Er erklärte den Eltern: “Guten Tag. Ihre Tochter hat mich über das kleine Problem informiert. Leider kann ich sie wegen meiner persönlichen, familiären Verhältnisse nicht heiraten.

Selbstverständlich werde ich aber für alle Kosten aufkommen und für Ihre Tochter lebenslang sorgen. Zusätzlich werde ich, wenn es ein Mädchen wird, einen Ferrari kaufen,

ihr 2 Pafümerien überschreiben sowie ein Stadthaus und eine Villa am Strand. Auf der Bank werde ich ein Konto über 2.000.000 € für sie einrichten.

Wird es dagegen ein Junge, wird mein Geschenk aus ein paar Fabriken und einem Bankkonto von 4.000.000 € bestehen. Zwillingen würde ich jeweils eine Fabrik sowie ein Bankkonto

über 2.000.000 € schenken. Nur für den Fall einer Fehlgeburt erwarte ich Ihre Vorschläge.“

An dieser Stelle legte der Vater, der die ganze Zeit über geschwiegen hatte, seine Hand schwer auf die Schulter des Besuchers und meinte:

“Mein Herr, dann sollten Sie es einfach noch einmal versuchen.”
-------------------------------------
Saß ein Mann in einem Restaurant und bestellte ein Brathühnchen. Bald war das Menu fertig und wurde serviert. Grade als er sich ein Stück vom Hühnchen abschneiden wollte,

kam der Kellner an seinen Tisch: “Mein Herr, bitten entschuldigen Sie! Mir ist ein peinlicher Fehler unterlaufen. Sehen Sie dort den großgewachsenen Kraftsportler am Nebentisch?

Er ist Stammgast und bestelllt immer das Gleiche, nämlich Brathühnchen. Das Problem ist, dass das Hühnchen, das ich Ihnen serviert habe, leider unser letztes war.

Es tut mir furchtbar leid, aber ich muss Ihr Menu wieder abräumen und Sie bitten, sich ein anderes auszusuchen.“

Der so Angesprochene regte sich ziemlich auf und weigerte sich, das Menu abzugeben.

Unglücklich ging der Kellner zum Nachbartisch und bemühte sich, dem Hünen die Angelegenheit zu erklären.

Der großgewachsene Kraftmeier legte seine Serviette beiseite, erhob sich und baute seine beeindruckende Gestalt vor dem Gast mit dem Hühnchen auf:

“Guter Mann, das ist MEIN Brathühnchen, das Sie da vor sich auf dem Teller haben. Und ich warne Sie. Was immer Sie dem Hühnchen antun, werde ich Ihnen auch antun.

Sobald Sie dem Hühnchen also ein Bein ausreißen, reiße ich Ihnen auch ein Bein aus. Wenn Sie dem Hühnchen einen Flügel abbrechen, werde ich Ihren Arm brechen!“

Der Gast betrachtete versonnen das Hühnchen auf dem Teller, steckte dann seinen Zeigefinger in die hintere Öffnung des “Vogels“,

zog ihn wieder heraus und leckte ihn genüßlich ab. Dann stand er auf, zog seine Hosen herunter, beugte sich vor und meinte: “Na, dann machen’se mal!“
----------------------------------
Gestern war ich im Baumarkt in der Kleineisenabteilung und fragte nach Nägeln. Der Idiot hinter dem Ladentisch fragte doch tatsächlich: “Wie lang brauchen Sie sie denn?“

“Wie? Wie lang? Die will ich behalten!“
---------------------------------
Ein Aushilfsbratscher in einem Sinfonieorchester findet in seinen Noten an mehreren Stellen das Wort "vorbeugen", handschriftlich eingetragen.

Nachdem er sich schon fünfmal an den entsprechenden Stellen vorgebeugt hatte, dachte er sich:

"Was soll das eigentlich, beim nächsten Mal bleib' ich normal sitzen." Und prompt hatte er den Posaunenzug im Rücken.
------------------------------------
Mal wieder ein Tipp aus der Praxis Wie reinigt man eine Toilette richtig?

1 Man leiht sich die Katze des Nachbarn 2. Man schütte Reinigungsmittel in die Kloschüssel 3. Man gebe die Katze in die Kloschüssel 4. Man schließe den Deckel und setze sich auf diesen

5. Man gebe der Katze Zeit zum agieren 6. Man betätige ein paar mal die Spülung 7. Man öffne den Deckel und erfreue sich an dem strahlenden Glanz
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Stephan » 2. April 2024 21:45

Da fehlt 6.a.. Man halte die Toilettentür weit offen. . .

In Passau wird einmal im Jahr ein Witz in der Kirche erzählt https://www.spiegel.de/panorama/passau- ... 5d9b0c2b5c


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20265
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 3. April 2024 20:14

"Mein Fräulein, darf ich Sie wiedersehen?" "Ja, rufen Sie mich doch einfach an - meine Nummer steht im Telefonbuch." "Und Ihr Name?" "Der steht gleich daneben."
----------------------------------
Gestern war ich mal wieder in der Muckibude. Die hatten da so ein neues Gerät, an dem ich mich ca. 1 Stunde lang abarbeitete, bis ich nicht mehr konnte.

Anschließend fühlte ich mich großartig. Da waren KitKats, Mars, Snikkers, Erdnüsse usw. drin...
----------------------------------
Meier steht mit dem Fernglas am Fenster. Sagt seine Frau mit spitzer Stimme: "Na, sitzt Deine nach Süden ziehende Graugans mal wieder in der Badewanne?"
------------------------------
Der neue Freund der Tochter......."Hallo Mutti, Hi Paps, das ist Jojo. Ich glaub es wird Zeit, dass Ihr ihn mal kennen lernt!"

Mutter geht auf den glatzköpfigen Jüngling zu und schüttelt ihm mutig die Hand: "Freut mich, Sie mal kennen zu lernen, Jojo. Cynthia hat schon oft von Ihnen gesprochen,

setzen Sie sich doch, bitte." Paps hat währenddessen die Zeitung säuberlich gefaltet beiseite gelegt und beginnt erwartungsgemäß ohne Umschweife sein Verhör:

"Na, dann erzählen Sie doch mal, wie alt sind Sie, was machen Sie, was tun Ihre Eltern?" Der Jüngling setzt seine Zwergratte, die an einem seiner vier goldfarbenen Ohrringe nagt,

auf die andere Schulter, zieht laut vernehmlich seine Nasenfeuchtigkeit hoch und streicht sich über den Oberlippenflaum:

"Ich bin sechzehn und rede eigentlich nicht gern über meine Vergangenheit. War eben so das Übliche: Paar Mal von der Schule geflogen, dann von einem Heim in's nächste geeiert,

abgehaun und von den Bullen wieder eingefangen." Paps um Fassung ringend: "Aber Ihre Eltern, haben die sich denn gar nicht um Sie gekümmert?"

Jojo fingert eine zerknautschte Zigarette aus der Brusttasche seines ölverschmierten Jeanshemdes: "Ach, wissen Sie, Zuhälterei und aufn Strich gehen sind knallharte Jobs.

Meine Alten hab ich fast nie gesehen und wenn doch mal, dann waren sie voll oder zugekifft. Haben Sie mal ne Feuerung?"

"In unserem Hause wird nicht geraucht", raunzt Vater und kippt sich leicht zittrig einen zweistöckigen Cognac ein. "Und was ist mit Beruf, was wollen Sie lernen?"

"Jobtechnisch bin ich versorgt", grinst der Jüngling und klemmt sich die Zigarette lässig hinter's Ohr, "ich hab mich selbständig gemacht und handel mit geklauten Autos,

wenn ich sie nicht vorher gecrashed hab." Mutter hält nichts mehr auf ihrem Sessel: "Und jetzt wollen Sie unsere Tochter auch noch in diesen Sumpf ziehen, was?

Das kommt überhaupt nicht in Frage!" Jojo macht eine abwertende Handbewegung: "Ach, ich steh doch eigentlich gar nicht auf Zusammenschmeißen und so,

aber Cynthia will es wegen des Kindes." Während Paps verzweifelt die Cognacflasche ansetzt und Mutter mit einem Weinkrampf auf dem Sofa zusammensinkt,

öffnet Cynthia die Wohnungstür, vor der ein schmalbrüstiger, sommersprossiger Knabe mit roten Haaren steht.

"Komm rein, Jojo, Bad Boy ist mit seiner Show durch und ich wette, meine Eltern werden Dich jetzt für ein Geschenk des Himmels halten!"
-----------------------------------
Ein alter Cowboy erklärte seinem Enkelsohn das Geheimnis seines langen Lebens:

“Weißt Du, Du musst morgens immer ein bißchen Schwarzpulver über Dein Frühstücksei streuen. Wenn Du diesen Tipp befolgst, wird Dir ein langes Leben beschieden sein.“

Seinen eigenen Tipp befolgend wurde der Cowboy schließlich 96 Jahre alt.

Als er starb, hinterliess er 4 Kinder, 8 Enkelkinder, 15 Urenkel und ein 5 Meter großes Loch in der Mauer des Krematoriums.
---------------------------------
Was ist der Unterschied zwischen der Bundesregierung und dem organisierten Verbrechen? Nun, die eine Seite ist organisiert.
--------------------------------
Unsere Zentrale erließ die Vorschrift, daß ab sofort alle Büros möglichst papierlos zu sein hätten. Das Papiersparen wurde auch prompt umgesetzt.

Ich fand, das war eine großartige Idee ....... bis ich neulich mal ein größeres Geschäft auf der Toilette zu erledigen hatte.
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 3. April 2024 20:15

Stephan hat geschrieben:Da fehlt 6.a.. Man halte die Toilettentür weit offen. . .

In Passau wird einmal im Jahr ein Witz in der Kirche erzählt https://www.spiegel.de/panorama/passau- ... 5d9b0c2b5c


Stephan

-------------------------------------------
6. Man betätige ein paar mal die Spülung..... :P
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 4. April 2024 20:28

Das Dezimalsystem wäre niemals so erfolgreich gewesen, wenn der Mensch keine zehn Finger hätte!
------------------------------
Wie backt man ein schottisches Omelette? Zunächst leiht man sich 3 Eier....
----------------------------
Gestern beim Scrabble hatte ich noch genug Buchstaben, um “FC Bayern Muenchen“ zu legen. Allerdings war ich entsetzt, als ich dafür nur 1 Punkt bekam.
---------------------------
Nehmen wir mal an: ein Glas ist zu 50 % mit Wasser gefüllt. Was würden die Leute über das Glas sagen? a) der Pessimist: das Glas ist ja halb leer

b) der Optimist: das Glas ist halbvoll c) der Ingenieur: das Glas ist 50 % zu groß d) der Friese: da fehlt noch Rum und Zucker für'n anständigen Grog
---------------------------
Zwei Pärchen an der Theke. Der Wirt bringt 4 Bier. Erhebt der eine Mann sein Glas, prostet allen zu und meint: “Meine Runde!“

Erwidert der andere Mann: “Hach das ist doch gar nix. Meine ist viel dicker!“
---------------------------
Nachdem die Italiener 2008 bei den olympischen Spielen in Peking bei den Ruderwettbewerben total versagt hatten,

schickte der italienische Ruderverband einen Spion zum englischen Olympiastützpunkt der Ruderer.

Als er einige Tage das Training der englischen Ruderer beobachtet hatte, kehrte der Spion nach Italien zurück und erstattete Bericht:

“Eigentlich ist es ganz einfach,“ berichtete er. “Da rudern acht Mann und nur ein Mann schreit und wedelt mit den Armen.“
--------------------------------
Frage an Radio Eriwan: "Bei uns in der Arbeit ist einer gefeuert worden, der immer zu spät gekommen ist. Grund: Er wollte die Produktion sabotieren.

Jetzt ist einer entlassen worden, er ist immer zu früh zur Arbeit gekommen. Bei ihm war Grund 'Verdacht auf Werksspionage'.

Aber warum ist mein Freund Igor jetzt weg, er war immer ganz pünktlich?" Antwort von Radio Eriwan: Er hatte eine westliche Uhr..."
-----------------------------
Jupp, ein Fan des 1. FC Köln reiste durch die USA. Unterwegs legte er eine Rast in einer kleinen Bar in der Wüste von Nevada ein.

Er ließ sich vom Barkeeper ein paar Sehenswürdigkeiten beschreiben, als er er einen Indianer in voller Montur sah, der in einer hinteren Ecke der Bar saß.

“Wer ist das denn?“ fragte er den Barkeeper. “Ah der,“ meinte der Barkeeper, “wir nennen ihn alle nur ‘der Weise Mann‘, weil er ALLES weiß und

weil er ein Gedächtnis wie ein Elephant hat. Er kann sich an alle Ereignisse bestens erinnern. Sie können’s ja mal testen. Gehen Sie zu ihm und fragen ihn was Schwieriges.“

So setzte sich Jupp zu dem Indianer an den Tisch und überlegte, ob er den Mann mit Fragen zum 1. FC Köln überlisten könne. Also begann er: “Wer gewann den DFB Pokal 1983?“

“Der 1. FC Köln,“ antwortete der Indianer wie aus der Pistole geschossen. Jupp versuchte es erneut: “Und wen haben sie besiegt?“

“Fortuna Köln,“ lautete die prompte Antwort. Jupp unternahm noch einen Versuch: “Wie lautete das Endergebnis?“ “1 – 0.“

“Und wer hat das Siegtor erzielt?“ “Pierre Littbarski,“ entgegenete der Indianer im Nu.

Jupp war völlig perplex. So was hatte er noch nicht erlebt. Als er wieder daheim in Köln war, erzählte er all seinen Bekannten von seinem Erlebnissen mit dem ‘Weisen Indianer‘.

Überall erntete er ungläubiges Staunen. Mit der Zeit wurde Jupp immer neugieriger und er sehnte sich danch, den Indianer erneut auf die Probe zu stellen.

Er sparte 10 Jahre lang, bis er sich wieder eine USA-Reise erlauben konnte. Die kleine Bar in Nevada existierte mittlerweile nicht mehr und verbrachte Wochen damit,

den ‘Weisen Mann‘ zu suchen. Schließlich fand er ihn in einer kleiner Resevation in einem Zelt. Jupp beugte sich und betrat das Zelt.

“How!“ begrüsste er den sichtlich gealterten ‘Weisen Mann‘. Der Indianer blickte kurz zu Jupp auf und sagte: “68. Minute, ein Abstauber aus ca. 6 m.“
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

Re: Witze

Beitragvon Klaus » 5. April 2024 21:00

Sitzt eine alte Dame in der Straßenbahn, legt auf dem Nachbarsitz ihre Einkaufstüte ab. An der nächsten Station steigt ein junger Mann ein.

Er ist im Begriff, sich auf die Tüte zu setzen, als die alte Dame in höchsten Tönen schrie: Achtung, junger Mann, die Eier!"

"Oh, gnädige Frau, haben Sie Eier in der Tüte?" "Nee", meint die alte Dame, "aber Stacheldraht..."
-------------------------------
Schwarzer Humor......Ihr ganzes Leben lang erzählte meine Nichte, dass sie gerne mit Tieren arbeiten wolle, wenn sie mit der Schule fertig sei.

Diese undankbare Kröte. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was für ein Theater sie machte, als ich ihr eine Stelle im Schlachthof besorgte.
----------------------------------
Woran merkt man, dass die Benzinpreise auf eine Rekordniveau sind? Die Taxifahrer fangen an, die jeweils kürzeste Fahrtroute zu nehmen.
----------------------------
Ein Ehepaar spazierte über den Wochenmarkt und kam zu einem Stand, an dem 5 Toilettenbürsten für 10 € angeboten wurden.

“Das ist aber billig,“ meinte sie und erwarb so ein Fünferpack. In der nächsten Woche schlenderte sie alleine über den Markt und kam wieder zu dem Bürstenstand.

Der Verkäufer erkannte sie sofort und fragte: “Na, sind sie mit den Bürsten zufrieden?““Ja, ich finde sie ganz toll, aber mein Mann will doch wieder Papier haben.“
--------------------------
Ein Lehrer fragt den Schüler: "Kennst du den Ärmelkanal?" Darauf antwortet der Schüler: "Nein, wir haben keinen Kabelanschluss!"
-----------------------------
Die neureiche Dame des Hauses regte sicht furchtbar über das französische Hausmädchen auf. Nach einer Reihe von Sticheleien wegen ihrer mangelenden Kochkünste

und allgemein schlechten Leistungen entliess sie schließlich die Hausangestellte. Das Hausmädchen, das das Temperament ihrer gallischen Vorfahren geerbt hatte,

wollte die Entlassung nicht unwidersprochen hinnehmen: “Un aussserdäm hält misch Ihre Mann für eine viel besssere ‘ausfrau als Sie,“ giftete sie.

Frau Neurich schluckte ein paarmal, sagte aber keinen Ton. “Un aussserdäm bin isch viel besser in Bett!“ schrie die Französin.

Frau Neureich: “Soso! Hat das mein Mann gesagt?“ “Non! Nischt Ihre Mann! Därr Briefeträger!“
------------------------------
Warum verliessen die Fans des VfB Stuttgart gestern mit hängenden Köpfen das Stadion? Weil der Preis für die Stadionbratwurst um 0,5 € erhöht wurde.
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Klaus
 
Beiträge: 4021
Registriert: 21. November 2005 17:13
Wohnort: Breckerfeld

VorherigeNächste

Zurück zu ~ Laberecke ~

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Neandertaler und 6 Gäste