Betriebserlaubnis erloschen

Für nicht-technische Gespannthemen, Fahrtechnik, Literatur, Gesetze, ...

Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon herden » 12. März 2021 10:19

Moin,

habe mein Gespann nach Hessen verkauft. Jetzt wollte der neue Besitzer das ummelden, ist aber abgewiesen worden, angeblich Betriebserlaubnis erloschen, muss in Marburg eine neue beantragen.

Hintergrund:
ich habe vor dem Verkauf (auf Käuferwunsch) noch einen Eintagung auf 4 Personen machen lassen. Auf dem Gutachten in der headline stünde "erteilt werden kann" und das entscheidet in Hessen nicht die Zulassungsstelle sondern ein Amt in Marburg....schei...Bürokratie.

Gruß harald
------ Der Butenostfriese ------
baehr und Garmin Stützpunkthändler
http://www.motorrad-herden.de
Benutzeravatar
herden
 
Beiträge: 286
Registriert: 21. September 2008 09:36
Wohnort: Schaumburger Land, XJR, SB3, YB5, KB3, Gespann: verkauft

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Nattes » 12. März 2021 10:20

Ahhh, die berüchtigte, hessische Bündelungsbehörde. :roll:
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5359
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Stephan » 12. März 2021 10:52

Jep. Am besten direkt umziehen. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 17203
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Riedochs » 12. März 2021 11:16

Also ich bin ja Hesse und hatte als solcher bereits zwei Mal Kontakt zur Bündelungsbehörde, will aber diesem Schreckgespenst mal ein bisschen den Schrecken nehmen. Klar, in beiden Fällen hat es unnötig Geld und Zeit gekostet, Nerven natürlich auch, aber die Menschen, die dort arbeiten und mit denen ich Kontakt (telefonisch) hatte, waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. In beiden Fällen, ein Wohnwagen aus den Niederlanden eingeführt und ein kompletter Neubau eines Gespanns im Jahr 2018, wurde problemlos positiv beschieden. Der Umbau wurde von Maik Ott gemacht und auch getüvt. Das war alles kein Problem. Also Kopf hoch, das klappt schon, auch wenn es nüchtern betrachtet wirklich unnötig ist.

Gruß
Michael
Alles bleibt wie immer, nur schlimmer (Bernd das Brot)

bist du traurig und allein sprüh dich mit kontakspray ein
Benutzeravatar
Riedochs
vormals Arktos
 
Beiträge: 934
Registriert: 21. Juni 2006 12:44
Wohnort: Riedstadt

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Karl Max » 12. März 2021 17:56

Bündelungsbehörde Hessen Einführung 2009 unter Regierung Koch III Schwarz/Gelb. Verkehrsminister Posch FDP :smt013
Diesmal warens nicht die Grünen. :grin:
Gruß aus Bayern
********************
Karl

Bild
Benutzeravatar
Karl Max
 
Beiträge: 269
Registriert: 19. September 2017 14:02

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Pitschaf » 12. März 2021 22:17

Ich habe mir einen Tank in den Seitenwagen eingebaut. Auch hier steht in dem Gutachten als Headline, dass auf Grund dieses Gutachtens die Betriebserlaubnis erteilt werden kann. Damit ist aber nicht die Variationsmöglichkeit angesagt sondern die Aussage durch das Gutachten bekräftigt, hier ist die Grundlage der Genehmigung, dass jetzt also genehmigt werden kann - es gibt keine Hinderungsgründe.
Im Gegensatz zu früher ist der Zulassungsstelle bei Neuerteilung der Betriebserlaubnis diese Bündelungsbehörde vorgeschaltet. Für Bewohner der Landkreise Marburg-Biedenkopf oder Fulda also ein Heimspiel, weil hier der umständliche schriftliche Weg erspart bleibt.
Ich bin also mit dem Gutachten zur Zulassungsstelle, die dann die Lauferei mit der Bündelungsbehörde (die sind nur zwei Zimmer weiter) macht. Ich habe in einem Aufwasch die Gebühren für die Bündelungsbehörde und die Zulassungsstelle bezahlt und nach gefühlten 40min bin ich wieder mit einem neuen Fahrzeugschein nach Hause gefahren.
Es bleibt dem Erwerber des Gespannes nichts anderes übrig, als die Unterlagen vor Zulassung an eine der Bündelungsstellen zu senden, erst dann zur Zul.- Stelle.
In diesem Zusammenhang sei der Hinweis erlaubt, dass kein neues Kennzeichen mehr beantragt werden muss - die Halterumschreibung kann auf das vorherige Kennzeichen erfolgen.
Grüßle Pitschaf

Um sich frei zu fühlen gibt es ein einfaches Mittel:
nicht an der Leine zerren.
Hans Krailsheimer, dt. Autor (1888-1958)
Benutzeravatar
Pitschaf
 
Beiträge: 95
Registriert: 28. Juni 2020 09:11
Wohnort: 35102

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Crazy Cow » 13. März 2021 13:02

Alles nicht so wild. Die Bündelungsbehörde hat zu prüfen, ob der Brief mit den gewünschten Änderungen EG konform ist, bzw. dem EU Recht entspricht.
Wird eine Änderung vorgenommen, tritt die BE natürlich erst in Kraft, wenn sie von der Zulassungsstelle eingetragen worden ist. Das wird in Hessen erst gemacht, wenn ein Persilschein von der Bündelungsbehörde vorliegt.

Sviw hat sich die EU gewünscht, dass alle (Mitglieds-) Länder eine solche Prüfstelle einrichten, R. Koch ist halt vorgeprescht. Vielleicht bestand kein so ernsthafter Zwang. Es ging wohl auch bei der Einrichtung der Bündelungsbehörde weniger um Motorradgespanne als um Lebensmittelauszeichnungen o.ä.

Da fällt mir ein, ich wollte ja neue Felgen kaufen, die KBA Nummer der alten ist aber eingetragen. Felgen 130,- Gutachten 60,- Bündelungsbehörde 37,-. Ich glaube ich lass das lieber.
Siehst du, so ne Bündelungsbehörde ist auch gut für die Nachhaltigkeit.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14375
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon herden » 13. März 2021 13:10

Hallo Olaf,

ok, das mag nicht so wild sein...

Hier in Niedersachsen ist das einfacher, Kfz Zulassungstelle erteilt die Betriebserlaubnis zusammen mit der Zulassung / Umschreibung...fertig. Keine Zeitverschwendung, doppelte Wege/Termine usw....viel einfacher.

Gruß harald
------ Der Butenostfriese ------
baehr und Garmin Stützpunkthändler
http://www.motorrad-herden.de
Benutzeravatar
herden
 
Beiträge: 286
Registriert: 21. September 2008 09:36
Wohnort: Schaumburger Land, XJR, SB3, YB5, KB3, Gespann: verkauft

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Stephan » 13. März 2021 13:57

Läuft in Rheydt nicht anders. Als ich die Buell anmeldete, hatte ich nur so'n Zettel* von Harley. Zwar zuckte die Dame in der Zulassungsstelle und fragte kurz zurück, aber dann lief alles seinen gewohnten Gang.


*die Buell war flatschneu. War wohl irgendso 'ne Konformitätsbescheinigung. Oder so.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 17203
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Feinmotoriker » 14. März 2021 13:59

Stephan hat geschrieben:Läuft in Rheydt nicht anders. Als ich die Buell anmeldete, hatte ich nur so'n Zettel* von Harley.


*die Buell war flatschneu. War wohl irgendso 'ne Konformitätsbescheinigung. Oder so.


Das ist exakt die eigentliche Aufgabe der Bündelungsbehörde: Prüfung der Konformitätspapiere (C.O.C) und Freigabe des Fahrzeugs zur Erteilung der Betriebserlaubnis an die Zulassungsstelle. Leider versteht sich in Hessen die Bündelungsbehörde (anscheinend) als Hüter der Zulassungsbestimmungen, auch für Fahrzeuge ohne C.O.C -Papiere (Einzelzulassungen, Umbauten, Änderungen an schon geprüften Fahrzeugen mit verschiedenen Einzelabnahmen).
Wir haben in Hamburg auch eine Bündelungsbehörde. Die macht aber exakt das, wofür sie da ist. Und dadurch keine Schwierigkeiten.

Es soll in Hessen aber deutlich besser geworden sein als von ca 10 Jahren, als auf einmal garnichts mehr ging. Einfach so machen, wie es oben geraten wurde.
Das Problem ist natürlich, daß jemand ein vorschriftsmäßiges Fahrzeug verkauft hat, das jetzt nicht zugelassen werden kann. Sowas ist reichlich unangenehm und wirft immer ein schlechtes Licht auf den Verkäufer, obwohl der alles richtig gemacht hat.

Ich drücke mal die Daumen, daß das alles funktioniert!
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1250
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon fredde » 14. März 2021 17:03

Intressant dass ihr all das überlebt. Ich krieg schon alleine vom lesen über die deutsche Bürokratie beinahe eine Gehirnblutung. Ich glaube nicht, dass die EU mit sowas etwas zu tun hat. Alles das ist bei euch erfunden worden.
Ich kann mir Reifen aufziehen wie ich selber will und was ich für Felgen habe intressiert kein Schwein. Usw. All diese Eintragerei ei Euch würde mich absolut davon abhalten ein Gespann zu fahren. Was Anderes als eine Standartblechdose könnte ich nicht verkraften ohne wahnsinnig zu werden.
Benutzeravatar
fredde
 
Beiträge: 784
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Nattes » 14. März 2021 18:04

Hier kannst du das auch. ;-)
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5359
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Stephan » 14. März 2021 18:30

Wahnsinnig werden?!?

Wenn sich der TÜV-Nord mal nicht immer so vordrängen würde, wäre es halb so wild. Bis die mit Einmischen angefangen haben, wurde es von meiner Anfangszeit aus gesehen, immer einfacher sein Motorrad umzubauen. Gut, ein Gespannumbau ist schon ein massiver Eingriff.

Andererseits, wie sieht es in Frankreich aus? Ich hab auch nur gehört, das dort gar niGS umgebaut werden darf. Wird zwar und die Poilizei guckt nicht so genau hin, aber wehe wenn.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 17203
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon dieter » 14. März 2021 18:37

Und die Schweizer würden sich freuen wenn sie zur EU gehören würden. Wenn da kein eigenes Schweizer Gutachten vorliegt kannst du eine Zulassung vergessen. Dafür gilt dann auch kein Bestandsschutz. Ich habe mal ein Schweizer Pärchen getroffen, die schon lange eine Mobecschwinge im Gespann haben. Aber dann auf einmal trotzdem dafür ein neues Gutschten benötigten.

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1643
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon fredde » 14. März 2021 18:44

Ja, schlimmer kanns immer werden. Ich hab ja deutsches Fernsehen mit Astra Satelit. Da sehe ich ab und zu Sendungen, das steht die Polizei und kontrolliert Fahrzeuge. Die haben eine Lampe extra, oder irgemdwas, das für die Fahrbarkeit des Fahrzeuges keine Rolle spielt. Solange es auch nicht zu laut ist oder für Andere gefährlich ist, sollten die sich nicht darum kümmern. Da sieht man ab und zu Autos, die etwas umgebaut sind und die haben ganze A4 Listen mit Eintragungen. Das Meiste davon ist unnötig finde ich. Ich kann ja nur vergleichen mit meinen Jahren in DE, den 60ern. Da konnte man noch machen was man wollte.
Benutzeravatar
fredde
 
Beiträge: 784
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon dieter » 14. März 2021 19:26

Viele der Vorschriften machen leider auch Sinn. Es gibt immer wieder viele die ihre Fahrzeuge so umbauen das es des öfteren auch sehr gefährlich für andere werden kann. Die Vorschriften sind also sehr oft Reaktionen auf verstärkten Schwachsinn. Da werden z.B. bei Autos Reifen eingebaut die so groß sind das sie fast überall schleifen oder Federn gekürzt. Wenn ein kleiner Huckel gefahren wird setzen sie sofort irgendwomit auf und oder schleifen am Fahrzeug. Wenn dann mal ein Reifen deswegen platzt...

Thema Lautstärke, da wird verbaut oder ausgebaut wie es gefällt. Da wird der Industrie aber aktuell auch fast kein Riegel vorgeschoben nach dem Motto der Kunde wünscht es ja so und Leistung bedeutet num mal auch eine hohe Lautstärke. Wenn sich dann viele darüber aufregen müssen die normalen Fahrer immer wieder leiden. So sorgen ein paar Honks für immer mehr Vorschriften.

Bei uns in Dortmund wird inzwischen schon zeitweise die Innenstadt gesperrt zwecks intensiven Kontrollen weil einige sich nicht benehmen können. Jedes Wochenende geht es dort und in etlichen anderen Städten so richtig zur Sache. Deswegen sollte man den Bereich dann besser meiden.

https://www1.wdr.de/suche/index.jsp?sor ... include100

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1643
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Ihringer » 14. März 2021 20:13

Also mal n wenig ruhiger. Der DEUTSCHE an sich wird unangenehm wenn er in seiner privaten Ruhe gestört wird, gelle?
Geplatzte Reifen? Sag mal wann wo wieviele.
Lautstarke kann nerven, Lautlos aber auch. Mich hat so ein beklopptes Seltene Erden Auto fast angefahren.
Ein wenig mehr leben und lebenlassen,
Beste Grüße!
Brumm Brumm statt Bla Bla
Ihringer
 
Beiträge: 656
Registriert: 12. Mai 2019 20:39
Wohnort: Ihringen

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Stephan » 14. März 2021 20:29

In den 60er wurde vielleicht weniger hingeguckt, aber heute kannste mehr offiziell zugelassen bekommen. . .

@Ihringer, ich hab mir ja diese Reiseserie mit den eHörlies angeschaut. Leise, aber nicht Lautlos, sind die Dinger. Hören sich an wie so'n ferngesteuertes Modellauto. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 17203
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon dieter » 14. März 2021 20:33

Da sind moderne Verbrenner die Standgas angefahren kommen auch nicht lauter. Auch da hört man bis ca. 50 Km/h oft nur die Reifen. Also Augen auf, solltest du ja mal gelernt haben.

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1643
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon UKO » 15. März 2021 08:47

fredde hat geschrieben:Intressant dass ihr all das überlebt. Ich krieg schon alleine vom lesen über die deutsche Bürokratie beinahe eine Gehirnblutung. Ich glaube nicht, dass die EU mit sowas etwas zu tun hat. Alles das ist bei euch erfunden worden.
Ich kann mir Reifen aufziehen wie ich selber will und was ich für Felgen habe intressiert kein Schwein. Usw. All diese Eintragerei ei Euch würde mich absolut davon abhalten ein Gespann zu fahren. Was Anderes als eine Standartblechdose könnte ich nicht verkraften ohne wahnsinnig zu werden.


Hab ich auch mal gedacht.... :roll: aber Mann gewöhnt sich dran. Manche machen sich ihre Probleme auch selber. Nicht alles muss man eintragen lassen. Was der Prüfer nicht weiß - nicht sieht - macht ihn nicht heiß.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 2731
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon fredde » 15. März 2021 10:26

Ihr hab recht, gute Leute. Vieles ist sicher auch den vorauseilenden Gehorsam geschuldet. Ich habs ja besser hier, besonders mit älteren Fahrzeugen. Und von Beiwagenmaschinen haben die hier keine Ahnung. Und auch kein Intresse dran. Brennen die Lampen vorn und hinten und die Bremsen sind in Ordnung, hat man den Stempel. Die kennen sich halt nicht aus. Meine Solo haben sie immer genauer angesehen als das Dreiraht.
Jetzt bin ich jenseits von gut und böse. Beide sind über 30 Jahre alt und ich brauche nichtmer zum TÛV fahren.
Steuerfrei sind sie auch und die Versicherung ist ein bisschen über 50 Euros.
Benutzeravatar
fredde
 
Beiträge: 784
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Ferdi1958 » 15. März 2021 12:25

Auf nach Schweden :lol:
Ferdi1958
 
Beiträge: 78
Registriert: 9. Dezember 2012 07:43
Wohnort: Lahnstein

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon fredde » 15. März 2021 15:27

Ja, es giebt ein paar Sachn die hier das Leben erleichtern. Ich hab einen MB von 75 als Sommerauto.
Steuerfrei, in 4 Jahren wird er 50. Dann ist auch der vom TÛV befreit. Die Versicherung ist für Vollkasko irgendwo zwischen 50 und 60 Euros. Für einen 450 SLC mit 225 HK. Die Prämien werden hier nach den entstandenen Schäden ausgerechnet. Fahren Alle mit so einem Auto ziemlich unfallfrei, dann wirds billig.
Benutzeravatar
fredde
 
Beiträge: 784
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Christoph-OF » 15. März 2021 16:44

Habe sehr gute Erfahrungen mit der Bündelungsstelle in Marburg gemacht als ich meinen Umbau eintragen lassen wollte. Alle Gutachten eingescannt, Antrag eingescannt, alles per Mail hingeschickt, mit Paypal bezahlt und nach 3 Tagen hatte ich die Betriebserlaubnis im Briefkasten. Damit und den originalen Gutachten zur Zulassung und alles war in 15 Minuten erledigt, da die dort alle Daten vom TÜV Hessen direkt online in den neuen Fahrzeugschein eingeladen haben.

Das funzt sehr gut.
Benutzeravatar
Christoph-OF
 
Beiträge: 18
Registriert: 26. Dezember 2020 16:49

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Nattes » 15. März 2021 17:56

Hier geht sowas einfach in einer viertel Stunde bei der Zulassungsstelle.

Das finde ich wesentlich einfacher. :-)
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5359
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon herden » 18. März 2021 19:23

Moin,

heute hat der Käufer die Bestätigung erhalten, Betriebserlaubnis erteilt. Morgen kann dann hoffentlich , nach einer Woche Verzögerung, die Zulassung erfolgen!

Alles wird gut in Hessen :wink: (wenn auch etwas umständlicher ....)

Gruß harald
------ Der Butenostfriese ------
baehr und Garmin Stützpunkthändler
http://www.motorrad-herden.de
Benutzeravatar
herden
 
Beiträge: 286
Registriert: 21. September 2008 09:36
Wohnort: Schaumburger Land, XJR, SB3, YB5, KB3, Gespann: verkauft

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon dieter » 21. März 2021 14:22

Und wieder ein neuer Anlauf zum Thema HU. Jetzt sollen möglichst alle Mopeds zur HU, auch die Kleinen. In einigen Ländern gibt es ja noch keine HU für Motorräder. Aber danach soll sich etwas schon zeitnah ändern:

Zitat:
In anderen EU-Mitgliedsstaaten wird es hingegen schon enger für Motorrad- und Rollerfahrer. Nämlich dort, wo auch 125er derzeit noch ohne regelmäßige technische Prüfung betrieben werden dürfen. Hier ist der Stichtag für die neue Regelung der 1. Januar 2022, ab dem alle Motorräder ab 125 cm³ regelmäßig zur technischen Inspektion müssen.

https://www.motorradonline.de/ratgeber/ ... d-weniger/


Wie sieht es denn aktuell konkret bei unseren Nachbarn aus und haben die schon Infos zu dem Thema?


Ergänzung
Für alle die es interessiert gibt es hier die Petition

https://www.openpetition.de/petition/on ... eutschland


Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1643
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Stephan » 21. März 2021 14:34

Zu den kleinen Motorrädern stand letztens was in den Nachrichten der FEMA. Unser Lobbyverein in Brüssel. Ich hat es auch übersetzt. Wenn ich wieder zuhause bin, schau ich mal nach.

Das Gutachten zu dem Thema, ist wohl nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten, schlecht gemacht.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 17203
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon dieter » 21. März 2021 14:43

Die beziehen sich wohl nur auf die Kleinen aus Spanien Vorher und Nachher. Da soll sich dann sehr viel getan haben. Steht aber ganz kurz in dem Artikel.

Mich interessieren dabei auch die Vorgaben für unsere Nachbarn die aktuell noch nicht zur HU müssen. Laut dem Artikel aber ab 2022 nun doch ab 125 ccm.



Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1643
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Stephan » 13. November 2021 17:27

Hier geht es um den "TÜV" für motorisierte 2/3räder in Frankreich. https://www.femamotorcycling.eu/french-accident-causes/ Die Versicherungen haben da mal 'ne Studie machen lassen. Demnach ist eine HU für Motorräder in Frankreich, eher sinnlos. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 17203
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon f104wart » 13. November 2021 18:53

herden hat geschrieben:habe mein Gespann nach Hessen verkauft. Jetzt wollte der neue Besitzer das ummelden, ist aber abgewiesen worden, angeblich Betriebserlaubnis erloschen, ...


Das ist zunächst mal richtig, denn die Betriebserlaubnis war durch die Änderung erloschen.

Das TÜV-Gutachten ist lediglich ein "Gutachten zur Beantragung einer Einzelbetriebserlaubnis". Die Formulierung "...erteilt werden kann" ist also völlig korrekt
und ganz normal, denn der TÜV oder eine andere Prüforganisation kann keine BE erteilen. Das ist Sache der ZulStelle und Zulassung ist Ländersache.

Wenn Ihr beide schlau gewesen wärt, dann hättest Du die Änderung noch eintragen lassen, so lange das Ding noch in Deinem Besitz war.

Dann wäre es für "den Hessen" nur ein Halterwechsel und kein "Antrag auf Erteilung einer Einzelbetriebserlaubnis" gewesen.
Er hätte Deinen Aufwand ersetzen können und die zusätzlichen Kosten für die Bündelungsbehörde gespart.


...Ich möchte damit keineswegs eine Lanze für den Bürokratismus brechen, sondern einfach nur einen Weg zeigen, den man hätte gehen können,
um dem Amtsschimmel ein Schnippchen zu schlagen.
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 121
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)

Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon Neandertaler » 13. November 2021 19:46

f104wart hat geschrieben:Wenn Ihr beide schlau gewesen wärt, dann hättest Du die Änderung noch eintragen lassen, so lange das Ding noch in Deinem Besitz war.

Dann wäre es für "den Hessen" nur ein Halterwechsel und kein "Antrag auf Erteilung einer Einzelbetriebserlaubnis" gewesen.
Er hätte Deinen Aufwand ersetzen können und die zusätzlichen Kosten für die Bündelungsbehörde gespart.


aber wenn der neue Besitzer nun abgewiesen worden ist, dann wäre dieser Weg doch immer noch möglich ? Oder seh ich das verkehrt ?
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 1366
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl


Re: Betriebserlaubnis erloschen

Beitragvon herden » 15. November 2021 16:35

f104wart hat geschrieben:Wenn Ihr beide schlau gewesen wärt....


Hallo, ja, das war der Plan-B, wenn es mit der Bündelungsbehörde nicht geklappt hätte. Bis zum Verkauf wuste ich nicht einmal, das es so eine Behörde gibt....

mfg harald
------ Der Butenostfriese ------
baehr und Garmin Stützpunkthändler
http://www.motorrad-herden.de
Benutzeravatar
herden
 
Beiträge: 286
Registriert: 21. September 2008 09:36
Wohnort: Schaumburger Land, XJR, SB3, YB5, KB3, Gespann: verkauft


Zurück zu Gespann allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron