BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Für nicht-technische Gespannthemen, Fahrtechnik, Literatur, Gesetze, ...

BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Drei-Radler » 8. Juli 2019 14:41

BMW K100 mit Beiwagen
Hallo zusammen, möchte Euch von einem Ausfall meines Gespanns unterrichten bei dem mit sehr viel Glück keine größeren Schäden entstanden sind.
Bei einer Ardennen-Tour ist in einer Kurve ein Lenkerhalter gebrochen und dadurch auch die Bremsleitung gerissen. Die Fuhre ist dadurch absolut unlenkbar. Der Bruch ist ein eindeutiger Dauerbruch der dann zum Gewaltbruch führte.
Mein Gespann hat natürlich bereits ca. 250000km auf dem Buckel. Ich würde der Gespannkollegen dringend empfehlen die Halterung auf Risse zu überprüfen, es besteht Lebensgefahr!


Hab mal den Titel geändert. In der Hoffnung, das Betroffene ihn besser finden.


Stephan
Drei-Radler
 
Beiträge: 1
Registriert: 24. April 2019 22:09

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon klimax » 8. Juli 2019 20:37

Hallo
Hoffentlich ist Fahrer und Beifahrer nichts passiert. Gibt es Bilder?
Poste die doch bitte auch mal im flyingbrick Forum.
Grüße
Auf zwei Rädern unterwegs wenn eins in der Luft hängt
Benutzeravatar
klimax
 
Beiträge: 532
Registriert: 18. Oktober 2005 16:55
Wohnort: Aachen

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Schorpi » 8. Juli 2019 21:00

Moin-
das ist mir im August 2009 auch passiert-
hier mein Beitrag von damals. Ich kam von EGT in Luxemburg
......8 km vor meinem Zuhause knackte mir in einer 90° Linkskurve die rechte Lenkerhalterung ab-ist schon ein komisches Gefühl mit so einem wackeligen Lenker zu fahren. Gut das dass nicht in Luxemburg passiert ist.

Liebe Grüße

SCHORPI- :P
Bild
Alle unsere Streitereien entstehen daraus,
dass einer dem anderen
seine Meinung aufzwingen will.
Mahatma Gandhi
BMW K100RT-Gespann Bj.1986-Yamaha XS 1100 Bj.1978-Suzuki GS 500E Bj.1993-Yamaha XV 535 Bj.1996-
BMW F650GS-Gespann Bj.2003-
Benutzeravatar
Schorpi
 
Beiträge: 2828
Registriert: 6. September 2006 22:39
Wohnort: 29364 Langlingen

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon kalleheinz » 9. Juli 2019 10:58

Servus

Ist mir auch vor 3 Jahren am Gardasee passiert.
Scheiß Gefühl wenn es knack macht ,ist aber zum Glück nix passiert.
Wir waren im Hinterland ohne Handy Empfang.
Ich hab dann die abgerissene Seite des Lenkers mit Zeltschnur an der Gabelbrücke
befestigt und bin schön langsam 20 km zurück in unseren Ort gefahren dort hat mir dann
ein Werkstattbesitzer beide Lenkerhalter neu geschweisst die hab ich seit dem drinnen.
Toi Toi bis jetzt hält es.
Aber trotzdem hab ich auf jeden Fall ersatz dabei falls nochmal was passiert.
Ich habs auch hier im Forum gepostet und bei Flying Brigg.
Die Reaktionen waren sozusagen ist alles bekannt.

Gruß

Kalle
kalleheinz
 
Beiträge: 9
Registriert: 14. Januar 2015 08:51

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon ahnungsloser » 9. Juli 2019 15:08

Werden die Lenkerhalter auch bei anderen bmw Modellen verwendet? Ist doch alles ein Baukasten System.
ahnungsloser
 
Beiträge: 125
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon UKO » 9. Juli 2019 16:08

Ich wusste das ja schon immer - sone BMW hat schon was. Und wenn es Defekte sind, die bei anderen Mopeds nicht vorkommen. :twisted:

Keinen Meter würde ich mit so einer Karre noch fahren. Man kann ja nur den gleichen Lenkerhalter wieder einbauen mit der Chance, das die Nummer nochmal passiert. Nee Danke, lasst ma stecken.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1838
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Beste Bohne » 9. Juli 2019 16:14

Hat mal wer ein Foto, damit ich weiß, wovon ihr redet?
Grüße, Jens

Verehrer von Schlampinchen, der kleinen Müllfee.
Benutzeravatar
Beste Bohne
 
Beiträge: 1616
Registriert: 7. Dezember 2005 21:12
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AlexEF » 9. Juli 2019 16:46

Hatte ich auch, als ich das Gespann noch relativ neu hatte. Von der K75 kannte ich diese Mimik nicht, da ist die Lenkerklemmung fest auf der Gabelbrücke verschraubt. Lustigerweise ist das passiert, als ich gerade auf dem Weg zu Motek war. Bin mit Spanngurt dran weiter gefahren. Volkmar hat mir anstelle des abgebrochenen Bolzen ein Loch mit Gewinde in die untere Klemmung gebohrt und eine Schraube dazu gepackt. Funktioniert und ist kostengünstig.
Grüße aus Erfurt


Alex
Benutzeravatar
AlexEF
 
Beiträge: 180
Registriert: 2. September 2012 20:28

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon FietePF » 9. Juli 2019 17:45

Hat mal wer ein Foto, damit ich weiß, wovon ihr redet?

Bild gerade nicht, aber eine Zeichnung:
https://www.realoem.com/bmw/de/showpart ... Id=32_0762

bei den alten Kühen ist das etwas stabiler:
https://www.realoem.com/bmw/de/showpart ... Id=31_0302

Grüsse
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 1156
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Stephan » 9. Juli 2019 18:24

Dat is wirklich pisselisch. Bei den 4V ist das eher wie bei den 2V gelöst.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13292
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AlexEF » 10. Juli 2019 07:42

Wäre mal interessant zu wissen, an welcher Stelle der jeweils gebrochen ist.
Grüße aus Erfurt


Alex
Benutzeravatar
AlexEF
 
Beiträge: 180
Registriert: 2. September 2012 20:28

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon kalleheinz » 10. Juli 2019 13:19

https://www.realoem.com/bmw/de/showpart ... Id=32_0762

Nr 2 ist der Haltebolzen direkt unterhalb der Lenkeraufnahme abgeschert.
Nach 30 Jahren nix tun enttsteht dort halt Korrosion und das führt zum
abriss vermute ich.
Im Gespannbetrieb ist halt dort ein wenig mehr Kraftübertragung notwendig
als bei Solo Maschinen


Gruß

Kalle
kalleheinz
 
Beiträge: 9
Registriert: 14. Januar 2015 08:51

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Aynchel » 10. Juli 2019 18:00

was der Kalle nicht essen kann macht er kaputt :wink:
Aynchel
 
Beiträge: 610
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AchHo » 15. Juli 2019 10:47

.....hat ich auch schon, 2009 (Bj. 1988!) bei der Rückkehr von einem Gespanntreffen klappte auf einmal der Lenker beim Einlenken in meine Hauseinfahrt :D weg .....phuuu, noch mal Schwein gehabt. Seit dem hab ich ein Paar Ersatzhalterungen im Bürzel.
......gucksDuhier:

Gruß
Horst
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild...wenn man da wohnt, wo andere Urlaub machen :D

http://www.schongau.de/https://www.pfaffen-winkel.de
Benutzeravatar
AchHo
 
Beiträge: 33
Registriert: 17. Dezember 2006 18:25
Wohnort: Schongau / Obb.

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AchHo » 15. Juli 2019 11:01

...man sieht an den Bruchmarken, dass das schon eine ganze Weile gebraucht hat bis der Bolzen durch war.
Ich hab keine Statistik darüber ob und wie oft das bei Solo-K's vorkommt, aber beim Gespann kommt der Schaden garantiert vom Rangieren im Stand.
Schaut Euch mal selbst über die Schulter, wenn Ihr die Kiste "rumhebelt". Meistens reißt man doch am Lenker. Die Bolzen stecken zwar in Gummilagern, aber irgend wann ist man am Anschlag. Und das gibt dann eine Biegespannung genau in der Kerbe zwischen Konus und Bolzen, und wenn dann da fertigungsbedingt noch eine Kerbwirkung dazukommt ist der Dauerschwingbruch vorprogrammiert. Und wie ein Vorschreiber schon geäußert hat, als letztes kommt dann der Gewaltbruch.
.....Fazit: Beim Rangieren möglichst an den Griffen für Beifahrer, oder wenn noch vorhanden den unter der Sitzbank "reissen" :wink:

oder lasst Eure Frau schieben :smt004

.....bei mir fährt die Frau und ich schiebe :lol:

Gruß
Horst
Bild...wenn man da wohnt, wo andere Urlaub machen :D

http://www.schongau.de/https://www.pfaffen-winkel.de
Benutzeravatar
AchHo
 
Beiträge: 33
Registriert: 17. Dezember 2006 18:25
Wohnort: Schongau / Obb.

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Onno » 16. Juli 2019 13:59

Nicht so schön!

Kann man die obere Brücke der K100 gegen die der K75 tauschen?

Da ist die untere Lenkeraufnahme Teil der Brücke.
Benutzeravatar
Onno
 
Beiträge: 116
Registriert: 26. April 2014 10:56
Wohnort: Göttingen

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AlexEF » 16. Juli 2019 17:55

Genaugenommen ist die bei der K75 nicht Teil der oberen Brücke, sondern sind mit zwei Schrauben befestigt.
Aber die K75 hat keine nennenswerten Vibrationsprobleme, daher muss da nix mit Gummi gedämpft werden.
Grüße aus Erfurt


Alex
Benutzeravatar
AlexEF
 
Beiträge: 180
Registriert: 2. September 2012 20:28

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AchHo » 16. Juli 2019 21:37

.....na ich mein, sooooo groß ist das Problem jetzt auch nicht :? eine abgerissene Lenkerhalterung in 30 Jahren ?!? ....und dem, der hier mitliest ist jetzt das Problem klar, und man kann ja mal bei Gelegenheit nachschauen. Dann legt man sich noch einen Ersatz unter die Sitzbank und 'scho iss der Kas gessen' 8) .

Gruß
Horst
Bild...wenn man da wohnt, wo andere Urlaub machen :D

http://www.schongau.de/https://www.pfaffen-winkel.de
Benutzeravatar
AchHo
 
Beiträge: 33
Registriert: 17. Dezember 2006 18:25
Wohnort: Schongau / Obb.

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Schorpi » 17. Juli 2019 20:26

Moin-
so sah mein Lenkerklemmblock nach dem Bruch aus.
Damals,in 2009, waren 158.000 km auf dem Tacho.
Ist schon wieder 10 Jahre her und der Tachostand
ist jetzt bei 268.000 km.
Muss ich wohl demnächst mal nachsehen.

Liebe Grüße
SCHORPI- :P
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild
Alle unsere Streitereien entstehen daraus,
dass einer dem anderen
seine Meinung aufzwingen will.
Mahatma Gandhi
BMW K100RT-Gespann Bj.1986-Yamaha XS 1100 Bj.1978-Suzuki GS 500E Bj.1993-Yamaha XV 535 Bj.1996-
BMW F650GS-Gespann Bj.2003-
Benutzeravatar
Schorpi
 
Beiträge: 2828
Registriert: 6. September 2006 22:39
Wohnort: 29364 Langlingen

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AchHo » 18. Juli 2019 11:49

.....jetzt ist noch in die Gleichung einzubeziehen: Winterfahrer oder nicht ?!?
Wenn ich mir den Gammel anschau, der an den gebrochenen Bolzen dran ist, trägt Korrosion bestimmt noch zum Ergebnis bei. :roll:

Gruß
Horst
Bild...wenn man da wohnt, wo andere Urlaub machen :D

http://www.schongau.de/https://www.pfaffen-winkel.de
Benutzeravatar
AchHo
 
Beiträge: 33
Registriert: 17. Dezember 2006 18:25
Wohnort: Schongau / Obb.

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Stephan » 18. Juli 2019 12:50

Würde es denn helfen, wenn man da ein Drehteil draufsteckt, welches den Lenkerhalter als solche noch unterstützt?


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13292
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AlexEF » 18. Juli 2019 22:04

Nein, weil der Bruch genau am Übergang entsteht. Eine Hülse würde auch nur bis da hin gehen und das Ganze passt dann auch nicht mehr in das Gummilager.
Grüße aus Erfurt


Alex
Benutzeravatar
AlexEF
 
Beiträge: 180
Registriert: 2. September 2012 20:28

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AchHo » 19. Juli 2019 12:50

......eventuell gäbe es eine Möglichkeit :roll:

Man müsste die Teile 3 und 4 zu einem Bauteil vereinen - mindestens aus Alu oder aus Stahl/VA - , wobei die obere Scheibe so groß sein müsste, dass man zwei Gewinde für die Halteschrauben der oberen Lenkerschelle integrieren kann. Vielleicht könnte man noch eine Gummiplatte oben und unten zwischenlegen bzw. einen Gummimantel um diese "Hülse" einfügen.
Dann alles zusammen mit dem Lenker verschrauben.
Der Vorteil wäre, dass fast kein Biegemoment zwischen Lenkerschelle-Unterschale und Haltebolzen mehr auftreten dürfte.
Nachteil: Dämpfung ist dann fast weg.

Ich habe noch eine Gabelbrücke rumliegen....... vielleicht probier ich das mal aus..... :?:

Gruß
Horst
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild...wenn man da wohnt, wo andere Urlaub machen :D

http://www.schongau.de/https://www.pfaffen-winkel.de
Benutzeravatar
AchHo
 
Beiträge: 33
Registriert: 17. Dezember 2006 18:25
Wohnort: Schongau / Obb.

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AchHo » 19. Juli 2019 13:36

....So in etwa:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild...wenn man da wohnt, wo andere Urlaub machen :D

http://www.schongau.de/https://www.pfaffen-winkel.de
Benutzeravatar
AchHo
 
Beiträge: 33
Registriert: 17. Dezember 2006 18:25
Wohnort: Schongau / Obb.

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Stephan » 19. Juli 2019 13:59

Gute Idee. Man kann das untere Teil ja entsprechend anpassen, so das die Schrauben Vielleicht unten mit Muttern gegen das untere Teil und gegen die Lenkerschalenunterteil abstützt. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13292
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Einzylinderfahrer » 19. Juli 2019 21:55

:smt023
Wer braucht schon Lenkerdämpfung. OK, beim Ziegelstein kann ich´s nicht beurteilen.
Uli
____________________________
SR 500 ´84 mit Velorex 562
Solo:
SR 500 ´80
SR 500 ´90
Benutzeravatar
Einzylinderfahrer
 
Beiträge: 235
Registriert: 6. Januar 2015 13:15
Wohnort: Hohenlohe-Kreis

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AchHo » 22. Juli 2019 23:01

Stephan hat geschrieben:Gute Idee. Man kann das untere Teil ja entsprechend anpassen, so das die Schrauben Vielleicht unten mit Muttern gegen das untere Teil und gegen die Lenkerschalenunterteil abstützt. . .


Stephan


....bzw. die Lenkerhalter durchbohren und direkt die Scheibe als Mutter für die Imbusschrauben verwenden.

Gruß
Horst
Bild...wenn man da wohnt, wo andere Urlaub machen :D

http://www.schongau.de/https://www.pfaffen-winkel.de
Benutzeravatar
AchHo
 
Beiträge: 33
Registriert: 17. Dezember 2006 18:25
Wohnort: Schongau / Obb.

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Stephan » 23. Juli 2019 06:36

Das mein ich. Allerdings an jedem Ende noch Muttern dagegen kontern. Dann muß man nicht auf Anschlag unten reindrehen, sondern die Mutter sorgt für den Halt. Und wenn's bricht, hat man wenigstens noch'n Rest Gewinde, woran man anpacken kann. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13292
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Crazy Cow » 23. Juli 2019 11:27

Bild
Bild

Die ganze Analyse ist doch fürn Arxxx, das ist doch alles Pfusch. Nix Winterbetrieb, nix Lenken im Stand, das machen andere Nicht-BMW Gespanne auch. Es ist nach meiner Ansicht einfach ein ranziger Stahlguss, vlt. im Schraubenbereich nicht mal nachgeschmiedet. Alles aus einem Stück, das´s ja nix kost´und der Fertigungsinschnör sich entscheiden muss, was ihm wichtiger ist, Guss oder Festigkeit. Wer den Mist unbedingt behalten will, kann ja von unten (Bolzenstück abgesägt oder abgebrochen) die Mitte des Doms suchen und ein Loch bohren, Gewinde schneiden und eine Inbusschraube, Härte 12 suchen. Dann hat er was zu tun und kann ergründen, ob auf den nächsten 50 tkm der Guss an der Gewindbohrung auseinander bricht. Ansonsten bietet die 4ma RR in Spandau ja doch wohl Ersatzteile für all ihre Motorräder bis Bj. 1950 an.

Wenn es meines wäre, würde ich Yamaha Lenkerhalter verwenden, die halten und es gibt sie mit verschieden langen Bolzen. Sie sind gebraucht billig zu haben, weil sie als Ersatzteil nie benötigt werden. Da würde ich mir lieber (kaugummikauend) Gedanken machen, wie ich den dämlichen Deckel anders befestige.
inne Bucht drinne

Einfach mal Yamaha Lenkerhalter in der Suche eingeben. Daneben gibt es für erträgliches Geld CNC gefräste Lenkerböcke mit einer Gewindebohrung unten drin.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11562
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AchHo » 23. Juli 2019 13:04

Ja, Olav, da hast Du wohl recht....... nur nutzt es nichts; ...bevor so ein Schaden auftritt, macht sich ja niemand Gedanken darüber was denn alles vielleicht nicht ganz nach dem Wunsch des geneigten Nutzers konstruiert ist.

Wenn bei einem, als Solomotorrad konstruierten, dann als Gespann umfunktionierten Gerät was nach - meist über 100 tkm- kaputtgeht , würde ich mal sagen --- issso.
Die Konstrukteure haben es schon gut gemeint mit den K100 Fahrern.
Hinterher weiß man's halt immer besser. ......und wie schon einer beigtragen hat, .....bei der K75 ist das Bauteil ja auf "japanischem" Niveau. :wink:
Bild

Gruß
Horst
Bild...wenn man da wohnt, wo andere Urlaub machen :D

http://www.schongau.de/https://www.pfaffen-winkel.de
Benutzeravatar
AchHo
 
Beiträge: 33
Registriert: 17. Dezember 2006 18:25
Wohnort: Schongau / Obb.

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Crazy Cow » 23. Juli 2019 14:31

AchHo hat geschrieben:Ja, Olav, da hast Du wohl recht....... nur nutzt es nichts; ...bevor so ein Schaden auftritt, macht sich ja niemand Gedanken darüber was denn alles vielleicht nicht ganz nach dem Wunsch des geneigten Nutzers konstruiert ist.

Wenn bei einem, als Solomotorrad konstruierten, dann als Gespann umfunktionierten Gerät was nach - meist über 100 tkm- kaputtgeht , würde ich mal sagen --- issso.
Die Konstrukteure haben es schon gut gemeint mit den K100 Fahrern.
Hinterher weiß man's halt immer besser. ......und wie schon einer beigtragen hat, .....bei der K75 ist das Bauteil ja auf "japanischem" Niveau. :wink:


Gruß
Horst


Ja sicher Horst, der Sonderfall Gespann. Aber es ist nicht das erste Mal, dass der Schaden beschrieben wird, und es ist mehr als ein sog. sicherheitsrelevantes Bauteil. Neulich auf der Autobahn, Baustelle zuende Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben, habe ich auf der linken Spur auf 170 beschleunigt. Dann plötzlich ein widerwärtig ausgelatschtes Stück mit Bodenwellen, da fing die Kiste ganz schön an zu eiern. Mit einem Lenkerbruch hätte ich mich überschlagen.

Also bitte, meine Quintessenz ist die: der Lenker der K100 ist nicht gespanntauglich, Revision oder Inspektion ist nicht unbedingt zielführend. Alle Betroffenen sollten bald über eine Änderung nachdenken. Und wenn einer erfolgreich was geändert hat, hier zum Nutzen und Frommen der anderen veröffentlichen.

BTW: Horst, warst du das mit magischen Kniefahrt? Talk beim EGT vor zwei Jahren?

edit sacht noch: wenn das Bolzenstück des Teils bei der Produktion doch rundgeschmiedet wird, stelle ich mir vor, ich sei der Stahl und folgendes passiert.
Die Molekularstruktur im Bereich des Rundlings wird verdichtet, dafür wird sie im Bereich daneben gestreckt. Mikrorissbildung. Das ist der Bereich am kleinen Domdurchmesser, da, wo auch ohnedem eine Kerbwirkung zu erwarten ist.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11562
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon Stephan » 23. Juli 2019 16:36

Kann man da nicht eine der 4V BMW's draufbauen? Da ist, wie auch bei alten Kisten, der Lenker, samt Halter, auf die Gabelbrücke geschraubt. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13292
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW K100 Baureihe - Lenkerhalter

Beitragvon AchHo » 23. Juli 2019 19:06

Crazy Cow hat geschrieben:
........

BTW: Horst, warst du das mit magischen Kniefahrt? Talk beim EGT vor zwei Jahren?
-----------------------------------------
edit sacht noch: wenn das Bolzenstück des Teils bei der Produktion doch rundgeschmiedet wird, stelle ich mir vor, ich sei der Stahl und folgendes passiert.
Die Molekularstruktur im Bereich des Rundlings wird verdichtet, dafür wird sie im Bereich daneben gestreckt. Mikrorissbildung. Das ist der Bereich am kleinen Domdurchmesser, da, wo auch ohnedem eine Kerbwirkung zu erwarten ist.



a) nein, war schon lange nicht mehr auf dem EGT
b) Es gibt zwei Arten von den Lenkerhaltebolzen - einen mit scharfkantigem Übergang von Bolzen zu Konus
- einen mit rundem Übergang (die neueren ) .................... die sind auch gespanntauglich.

Gruß
Horst
Bild...wenn man da wohnt, wo andere Urlaub machen :D

http://www.schongau.de/https://www.pfaffen-winkel.de
Benutzeravatar
AchHo
 
Beiträge: 33
Registriert: 17. Dezember 2006 18:25
Wohnort: Schongau / Obb.


Zurück zu Gespann allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron