BANDIT Gespann im Eigenbau

Alle Fragen, die den Motorradumbau zum Gespann betreffen

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Crazy Cow » 2. Februar 2022 15:54

Hallo Michael,

das sieht doch schon mal sehr gut aus. Interessant, dass das nach meinem Geschmack auf die meisten „naturbelassenen“ Zugmaschinen zutrifft. Ich weiß jetzt nicht, was dein Prüf-Ing zu der Hinterradfelge sagt, sie hat ja nur drei Speichen, das ist bei Schublast (axial) eher wenig. und ob du den Reifen schon vorrätig hast. Ich habe dir mal die Größe rauskopiert, denn in 17“ geht es ja erst ab 195/55 los. Auch der Durchmesser ist schon gewaltig.

Bildschirmfoto 2022-02-02 um 14.47.30.png

$matches[2]


Die Honda Einarmschwinge ist sicher schick, ich würde beim Gespann immer bei einer Zweiarmschwinge bleiben, bei Alu-Langschwinge mit Stabi. Du findest bei Honda auch weltweit sicher niemanden, der bestätigt, dass sie für den Gespannbetrieb geeignet ist.*
Du kannst doch für das Geld und den Zeitaufwand sicher eine Radnabe bauen (lassen), die eine 6,5J 16 Felge aufnimmt. Es gibt Aluräder mit 8 Bohrungen (4x100 & 4x108), bei denen man an vieren das Kettenrad befestigen kann.
Bei mir sind Stahlnaben verbaut. Die sind einfacher und solider als die klotzigen Alutrümmer. Man kann sicher auch auf einem 65er Durchgangsrohr einen Kettenradträger mit Passfeder oder doppelt (eine zweite in der ersten) gesteckten Sicherungsstiften zum halten bringen. Ich habe das schon gemacht und es ist ja nicht unüblich. Der Antrieb ist im Falle Versagens ja nicht so ein sicherheitsrelevantes Bauteil, wie die Bremsscheibe. Wirst aber evtl. eine Kettenspannrolle als Ruckdämpfer brauchen.

Wenn du willst, mach ich dir eine Zeichnung von der Nabe.

* Honda hat seinerzeit kurz vor Erscheinen der ST 1300 zwei Mechaniker durch Europa geschickt, die bei den bereits an die Händler ausgelieferten Maschinen die Speichen der Räder durchgesägt haben, damit sie nicht in Verkehr kommen. Bestellungen lagen bereits genügend vor.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
der Hundertjährigen meint: tau Moder müssen wi alle warn, wi müssen all tau Moder warn, tau Moder ... tau Moder ...!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14785
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Stephan » 2. Februar 2022 17:23

Honda Bandit? Olaf? Echt jetzt?!?


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 17964
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Crazy Cow » 3. Februar 2022 00:04

Stephan hat geschrieben:Honda Bandit? Olaf? Echt jetzt?!?


Stephan


Genau.
Der ultimative Umbauspuk
Bei der Yamaha GTS passt ein Umbau auch, aber der Radstand wird kürzer. Beim Gespannn eher unerwünscht.

PS: beim 195/45 wirst du eine 6" Felge oder eine Freigabe brauchen, wenn alles korrekt abgenommen wird.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
der Hundertjährigen meint: tau Moder müssen wi alle warn, wi müssen all tau Moder warn, tau Moder ... tau Moder ...!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14785
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 3. Februar 2022 12:58

Crazy Cow hat geschrieben:
PS: beim 195/45 wirst du eine 6" Felge oder eine Freigabe brauchen, wenn alles korrekt abgenommen wird.



Da habe ich wieder nur mit einen Auge die Tabelle gelesen oder eine ohne Querschnittangabe gefunden.
:-(

Gerade mit Roadrunner Gespanne telefoniert. Es war sehr ernüchternd.

@Olaf
Danke für dein Angebot. Erstmal bleibt das Hinterrad. Ich werde mich melden, wenn ich nicht weiter komme.
Den Rohrbieger hatte ich übrigens auch erreicht. Aber der kann das Rohr für den Schwingenbogen nur mit einem Radius von 100mm biegen und braucht zwischen den 90°-Bögen 75mm Platz.
Also entweder ein U-Bogen mit 200er Stichmaß oder 2x 90° und ein Stichmaß von 275mm bekommen.
Irgendwie doof wenn man ein Maß irgendwo dazwischen braucht.
Ich werde mal noch woanders anrufen.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Crazy Cow » 3. Februar 2022 14:15

MichaelM hat geschrieben:
Crazy Cow hat geschrieben:
PS: beim 195/45 wirst du eine 6" Felge oder eine Freigabe brauchen, wenn alles korrekt abgenommen wird.



Da habe ich wieder nur mit einen Auge die Tabelle gelesen oder eine ohne Querschnittangabe gefunden.
:-(

Gerade mit Roadrunner Gespanne telefoniert. Es war sehr ernüchternd.

@Olaf
Danke für dein Angebot. Erstmal bleibt das Hinterrad. Ich werde mich melden, wenn ich nicht weiter komme.
Den Rohrbieger hatte ich übrigens auch erreicht. Aber der kann das Rohr für den Schwingenbogen nur mit einem Radius von 100mm biegen und braucht zwischen den 90°-Bögen 75mm Platz.
Also entweder ein U-Bogen mit 200er Stichmaß oder 2x 90° und ein Stichmaß von 275mm bekommen.
Irgendwie doof wenn man ein Maß irgendwo dazwischen braucht.
Ich werde mal noch woanders anrufen.


275mm, doll! Da passt ja ein mächtiges Vorderrad rein. :D

Sand und Flamme und ein biegefähiges Material. Es lohnt sich auch, ein Modell aus Kupferrohr zu biegen und/oder zu stecken, wenn man den Auftrag an eine Schlosserei um die Ecke gibt. Hab auch schon Drahtmodelle gesehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
der Hundertjährigen meint: tau Moder müssen wi alle warn, wi müssen all tau Moder warn, tau Moder ... tau Moder ...!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14785
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 3. Februar 2022 14:47

Sand und Rohrbiegegerät(16to.) Habe ich da. Sauerstoff und Acetylen sind gerade alle.
Kupferrohr und Winkel habe ich, als gelernter Gas-u.Wasserinstallateur, immer im Haus ;-)
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Crazy Cow » 3. Februar 2022 15:42

MichaelM hat geschrieben:Sand und Rohrbiegegerät(16to.) Habe ich da. Sauerstoff und Acetylen sind gerade alle.
Kupferrohr und Winkel habe ich, als gelernter Gas-u.Wasserinstallateur, immer im Haus ;-)


Nimmst halt Wasserrohr für die Schwinge :D
Kalte Schmiede und die Pfaffen hat der Deubel geschaffen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
der Hundertjährigen meint: tau Moder müssen wi alle warn, wi müssen all tau Moder warn, tau Moder ... tau Moder ...!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14785
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 3. Februar 2022 15:59

Crazy Cow hat geschrieben:
MichaelM hat geschrieben:Sand und Rohrbiegegerät(16to.) Habe ich da. Sauerstoff und Acetylen sind gerade alle.
Kupferrohr und Winkel habe ich, als gelernter Gas-u.Wasserinstallateur, immer im Haus ;-)


Nimmst halt Wasserrohr für die Schwinge :D
Kalte Schmiede und die Pfaffen hat der Deubel geschaffen.


1" verzinktes Gewindestahlrohr hat auch 33,7 Aussendurchmesser und 3,2mm Wandstärke :-D

Ist nur beim Schweissen eklig
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 23. Februar 2022 21:01

Ein wenig bin ich dann doch weitergekommen. Letzte Woche war ich 3 Tage Strohwitwer :mrgreen:

Jetzt ist es doch schon fummelig. Und die Story mit dem Rohrbiegezentrum war auch suboptimal. Viel Zeit verloren und 50km extra auf'm Tacho.
Leider komme ich gerade nicht weiter. Ich darf nämlich z.Z.mein Grundstück nicht verlassen. Leider steht das Gespann ja in der Clubwerkstatt und nicht in meiner Garagenwerkstatt :-(

Aber ohne M10-Gelenkköpfe und Federbeine, für die Vorderradschwinge, geht's eh nicht weiter.
Ist aber alles geordert.
Dank HU ist die Federbeinfrage auch geklärt. Es werden welche von HCS.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Auetaler » 23. Februar 2022 22:04

Sieht gut aus. Der Anfang ist doch schon mal gemacht. Bin gespannt, wie es weitergeht. Arbeitest du exakt nach Zeichnung oder ehen nach einem groben Plan?

Gruss Hartwig
Jeder hat nur eines, K1100RS CT2001 / K75
Benutzeravatar
Auetaler
 
Beiträge: 214
Registriert: 20. Februar 2020 13:11
Wohnort: 31749

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 24. Februar 2022 00:08

Auetaler hat geschrieben:Sieht gut aus. Der Anfang ist doch schon mal gemacht. Bin gespannt, wie es weitergeht. Arbeitest du exakt nach Zeichnung oder ehen nach einem groben Plan?

Gruss Hartwig

Sowohl als auch.
Ich habe mir Skizzen gemacht, die ein Freund dann in Zeichnungen und 3D-Ansichten umsetzt. Da hat der Sachverständige was zum Blättern.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 28. Februar 2022 17:48

Nach einer Woche, vom Amt verordneten, Zwangsstillstand, ging's heute weiter.
Wieder mal, von HU, vortrefflich beraten und schnell beliefert worden. Danke Horst!

Bei den Bremsen warte ich noch auf die Gelenkköpfe :-/
Da kann ich aber schon mal die Rundeisen vorbereiten.
Die Bremsleitung für den SW muss ich nochmal neu messen. Brauche nämlich nicht bis zur Handbremspumpe gehen, denn unterm Lenkkopf ist ein Verteiler. Hohlschraube für Doppelanschluss hab ich noch vom Renngespann übrig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Nattes » 28. Februar 2022 18:05

Hohlschraube für Doppelanschluss hab ich noch vom Renngespann übrig.


Dann kontrolliert lieber mal welche Gewindesteigung du benötigst. Musste auch gerade feststellen, das es bei den Nissinbremspumpen da unterschiedliche Gewindesteigungen gibt. :roll:
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5511
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 28. Februar 2022 18:29

Nattes hat geschrieben:
Hohlschraube für Doppelanschluss hab ich noch vom Renngespann übrig.


Dann kontrolliert lieber mal welche Gewindesteigung du benötigst. Musste auch gerade feststellen, das es bei den Nissinbremspumpen da unterschiedliche Gewindesteigungen gibt. :roll:



Gut das du das erwähnst. Werde ich prüfen. Die Hohlschraube war mal an einer Suzuki Katana. könnte passen. Hoffentlich, sonst muss ich online bestellen, 90km fahren bei den aktuelle Spritpreisen macht keinen Sinn.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Auetaler » 28. Februar 2022 19:07

Sollen die Reifen der Original-Suzi bleiben?

Hartwig
Jeder hat nur eines, K1100RS CT2001 / K75
Benutzeravatar
Auetaler
 
Beiträge: 214
Registriert: 20. Februar 2020 13:11
Wohnort: 31749

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 28. Februar 2022 19:14

Auetaler hat geschrieben:Sollen die Reifen der Original-Suzi bleiben?

Hartwig


Nein.Hinten habe ich schon was anderes. Vorne kommt demnächst.
Hinten ändere ich eventuell noch mal.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon WingMike » 28. Februar 2022 21:28

Hohlschraube für Doppelanschluss hab ich noch vom Renngespann übrig.

Wenn Du Dir wider Erwarten eine neue Schraube besorgen müsstest, empfehle ich Dir eine Stahlbus Schraube. Damit kannst du gleich entlüften. Ist bei der Berg+Talbahn der Leitung vielleicht sinnvoll.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüsse Michael
GL 1500 SE X NH1E KS-CA _ Bild (Honda Helix, C110, Raemo GL1500, GL1500SE )
Interpunktion und Orthographie dieses Postings sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt ;)
Benutzeravatar
WingMike
 
Beiträge: 71
Registriert: 15. Februar 2018 11:50
Wohnort: Kassel

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 28. Februar 2022 21:59

WingMike hat geschrieben:
Hohlschraube für Doppelanschluss hab ich noch vom Renngespann übrig.

Wenn Du Dir wider Erwarten eine neue Schraube besorgen müsstest, empfehle ich Dir eine Stahlbus Schraube. Damit kannst du gleich entlüften. Ist bei der Berg+Talbahn der Leitung vielleicht sinnvoll.


Hab ich schon auf'm Schirm. Ebenso die Entlüfternippel für die 4 Bremssättel :mrgreen:
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Der Harzer » 1. März 2022 07:25

Bei dir geht es aber gut voran, ich habe zwei Wochenenden nur die Bremsen entlüftet. :?

Gruß
Frank
Benutzeravatar
Der Harzer
 
Beiträge: 331
Registriert: 26. März 2018 07:38
Wohnort: Bad Lauterberg

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 1. März 2022 19:22

Der Harzer hat geschrieben:Bei dir geht es aber gut voran, ich habe zwei Wochenenden nur die Bremsen entlüftet. :?

Gruß
Frank



Ach Frank, das täuscht. Das ist noch zu langsam. Sollte eigentlich alles schon letzte Woche passiert sein. Ich hänge locker 2-3Wochen hinterm Zeitplan.

Heute nur provisorische Zugstreben für die Bremssattelhalter gebaut, damit ich das Gespann auch mal von der Bühne und aus der Werkstatt bekomme. Ich muss mich langsam um unser Renngespann kümmern, denn in gut 10 Wochen sind die ersten beiden Rennen.


Edit: tagesaktuelles Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 15. März 2022 16:38

Bei der Bildesuche im Netz eine gute Lösung für mein Schutzblechproblem vorne gefunden.
Befand sich an einem englischen Bandit-Gespann. Der Schwinge nach zu urteilen, ein Hedingham-Gespann.
Links konnte ich die Zugstrebe für den Bremssattel fertigstellen. Für rechts kamen mittags erst die Gelenkköpfe. Bei der ersten Lieferung wurden, statt 4x M10, 2x M8 und 2x M10 geliefert.
Bremsleitung für den SW ist auch dran. Ebenso Rücklicht mit Blinker am SW.
Bleibt für morgen noch die 2.Zugstrebe anbauen, Bremse befüllen und entlüften und die vordere Beleuchtung vom SW.
Dann ab auf den Harzring ein paar Runden drehen.
Ist zwar "nur" eine Kart/SuMo-Strecke, aber für die ersten 50-100km sollte das aber reichen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 25. März 2022 05:33

Kleines Update.

Vorweg, ich werde, im Leben, wohl kein Fußbremser mehr. Zumindest bei Motorrädern.

Nach den ersten paar Testkilometern, hier rund um die Dörfer, musste ich eine Mangel an Bremsleistung feststellen. Der 3.Bremssattel ist für die Handbremspumpe zu viel. Eventuell liegt es an den alten Bremsschläuchen der Maschine oder doch eher an der ⅝" Bremspumpe. Hauptursache wird die kl.Bremspumpe sein.
Daher jetzt gleich Nägel mit Köpfen machen.
Bei MELVIN gab's 50% Winterrabatt auf Stahlflexschläuche.
Dazu noch eine ¾" Radialpumpe von der Kilo-Gixxer. Wird sicherlich ein guter Anker.
Nächste Woche geht's ans Boot. Sitz bekomme ich heute, für umme.
Bei einer Verkaufsplattform habe ich ein Aprillia-Gespann, mit Eigenbauboot, gesehen von dem ich ganz angetan bin.
Das wird jetzt nachgebaut.
In 14 Tagen kommt der aaS nochmals um zu schauen was noch zu ändern ist und in 4 Wochen soll Abnahme sein. Das wird knapp mit dem Trendelburg-Treffen. Ich werde Gas geben müssen.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 31. März 2022 20:14

Den nächsten Punkt kann ich abhaken.
Hat letztendlich einen ganzen Tag in Anspruch genommen, aber das Ergebnis überzeugt. Die Radialpumpe einer 1000er GSXR und die Stahflexleitung funktionieren gut.
Musste dann noch einen Halter für den Ausgleichbehälter fertigen. Bei der Bandit ist der ja direkt an der Amatur. Entlüften ging, nachdem ich den SW-Bremssattel höher positioniert hatte, auch ganz anständig.

Dann kamen Mittags noch ein paar Pakete. Ich nehme an meine SW-Beleuchtung. Muss ich nachher mal auspacken. Hab mich dann für runde HELLA-Leuchten entschieden. Wird wie bei STERN ROX, RX oder OTT Euro.
Am WE versuche ich dann das Boot-Rohbau fertig zu bekommen.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Auetaler » 3. April 2022 19:17

Interessantes Projekt

Hartwig
Jeder hat nur eines, K1100RS CT2001 / K75
Benutzeravatar
Auetaler
 
Beiträge: 214
Registriert: 20. Februar 2020 13:11
Wohnort: 31749

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon MichaelM » 11. Mai 2022 14:57

Tja, was gibt's neues?
Die Ziellinie ist zu sehen, aber den Brocken sehe ich von zu Hause auch :rock:

Ich rüste mich jetzt zum Papierkrieg, für die Abnahme.
(In spätestens 6 Wochen werde ich's wohl geschafft haben. Da hab ich dann Urlaub.)

Und ich muss noch das Boot fertig machen.
Apropos Boot.

Ich habe ein EML Sport erstehen können.
Roh und noch nie verbaut.
Scharniere, für den Kofferraumdeckel, und eine Staubschutzdecke waren dazu.

Was fehlt sind,
-Sitz
-Beleuchtung(ist aber am Fahrgestell)
-Kantenkeder
-Zier-/Klebeleiste für rundum.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MichaelM
 
Beiträge: 734
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Auetaler » 11. Mai 2022 18:35

Na, das wird doch mal was. Sieht gut aus

Hartwig
Jeder hat nur eines, K1100RS CT2001 / K75
Benutzeravatar
Auetaler
 
Beiträge: 214
Registriert: 20. Februar 2020 13:11
Wohnort: 31749

Re: BANDIT Gespann im Eigenbau

Beitragvon Michael1234 » 11. Mai 2022 21:00

Klasse Arbeit, gefällt mir echt gut :smt023
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1377
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Vorherige

Zurück zu Umbau zum Gespann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste