Warum Gespannfahren?

Für nicht-technische Gespannthemen, Fahrtechnik, Literatur, Gesetze, ...

Warum Gespannfahren?

Beitragvon FietePF » 13. Januar 2018 22:31

Hallo zusammen,

gute Frage, oder?
Eigentlich hat es wirtschaftlich betrachtet fast nur Nachteile, aber der Bildschnipsel zeigt es für mich schon sehr gut :grin:

VG
Alfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 757
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Stephan » 13. Januar 2018 23:47

Genau. Mit dem Gespann fängt der Spaß noch im Rahmen, meistens, der StVo an. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11778
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Michael1234 » 14. Januar 2018 10:14

......weiß das auch nicht so genau. Fest steht für mich es ist so, also fahre ich Gespann :grin:
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1093
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon der Gärtner » 14. Januar 2018 11:35

Wenn ich das einem Außenstehenden erklären müßte, täte ich mich wohl ziemlich schwer... :smt017

Mich hat aber noch nie einer gefragt, deswegen mach ich mir darüber keine großen Gedanken und freue mich einfach daran... :D
Gruß
Harald

Jawoll, genau, jaja, das kann sein, das kann sein...
Benutzeravatar
der Gärtner
 
Beiträge: 103
Registriert: 30. Juni 2016 16:56
Wohnort: in der Mitte Niedersachsens

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon rudiguzzi » 14. Januar 2018 12:05

Saluti tutti,
es ist bereits 15 Jahre her. Da sah ich zum ersten mal ein Schenkergespann.
Das ist es! Dachte ich.... Jedoch bin ich ein paar Jahre später einem Schenkergespann hinterher gefahren. Die Linkskurve hat mich überzeugt, daß es nichts für mich ist.....
Irgendwann verirrte sich eine Centauro, als Teileträger, in die Garage. Aber der Aufwand und stetiger Geld- & Zeitmangel ließen das Projekt wieder scheitern......
2014 habe ich Ilona kennengelernt. Sie hat weder einen Mopedschein noch Ambitionen zum selber mopedfahren.
Die Gespann Gedanken rückten wieder in den Vordergrund.
Bei ebay Kleinanzeigen stand unser Luigi. Angesehen, probegesessen, NICHT PROBEGEFAHREN, BSV gekündigt und gekauft.
Bis jetzt hatten wir immer viel Spaß damit.
Auf presto
Rudi
Nieder mit der Schwerkraft, es lebe der Leichtsinn
Benutzeravatar
rudiguzzi
 
Beiträge: 33
Registriert: 6. November 2017 16:47
Wohnort: Diekholzen

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Pepo1958 » 14. Januar 2018 12:27

... vielleicht einfach, weil es mit einer Solo nicht mehr geht, als zweitbeste Lösung quasi :? ?
... und ein starres Gespann, weil von den einschlägigen Schwenkerbauern ein grundsätzliches "NEIN" bzw. ein ehrliches "In den Umbau muss ich zu viel Zeit stecken, das kann ich Dir nicht berechnen, aber auch kaum ein zweites Mal verkaufen" gekommen sind.

LG
Peter
LG
Peter
Benutzeravatar
Pepo1958
 
Beiträge: 160
Registriert: 8. Oktober 2017 10:11

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Neandertaler » 14. Januar 2018 12:51

Einfach, weil es Spaß macht. Ich fahre oft alleine ohne Mitfahrer also eigentlich "sinnlos" - aber das steht ja bei mir schon hinten drauf...

Bild
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 673
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon dreckbratze » 14. Januar 2018 13:05

weil ichs will.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2132
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Thomas Heyl » 14. Januar 2018 15:00

Hallo!

Ich habe mir 1988/1989 das erste kleine Victoria-Gespann gebaut. Das war "far from good", aber gut genug, um mir den Spaß an Solo-Mopeten zu vermiesen. Klar sind Gespanne unvernünftig und teuer und wartungsintensiv, sie bieten jedoch auch einen einzigartigen Reiz, dem man schneller verfallen kann als Alk und Kippen ... :grin:

Nicht zuletzt - für Selberschrauber - sind die Dinger eine ständige Herausforderung, bei man viel lernen kann, und auch jemand im fortgeschrittenen Alter mit gelegentlichen Gleichgewichtsstörungen wie ich kann damit sicher fahren.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 814
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Schorpi » 14. Januar 2018 15:11

Moin-
es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde-die kann man nicht erklären.......

..........Gespannfahren gehört dazu.

Liebe Grüße

SCHORPI- :P

BTW....habe heute die gebastelten Lenkerstulpen getestet-alles prima-
Warme Hände-genügend Sicht im Rückspiegel-mehr bedarf es nicht
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild
Alle unsere Streitereien entstehen daraus,
dass einer dem anderen
seine Meinung aufzwingen will.
Mahatma Gandhi

BMW K100RT-Gespann Bj.1986-Yamaha XS 1100 Bj.1978-Suzuki GS 500E Bj.1993-Yamaha XV 535 Bj.1996-
BMW F650GS-Gespann Bj.2003-
Benutzeravatar
Schorpi
 
Beiträge: 2669
Registriert: 6. September 2006 22:39
Wohnort: 29364 Langlingen

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon moppedgugger » 14. Januar 2018 15:32

einen schönen Sonntag allen,


Nein, keine gute Frage, da habe ich nämlich keine nachvollziehbare Antwort für Außenstehende.
In Jungen Jahren infiziert, spät erst verwirklicht und zu spät in Familientauglich geleistet. Jetzt würde am Cometen der Spruch vom Neandertalers Schwenker auch gut passen.
Nur sehr selten reizt es noch eine Solo zu fahren.


Aber ich genieße auch immer ein wenig das Außenseiter Image für ungewöhnliche Fahrzeuge, das fängt damit an, dass ich zur Arbeit mit dem Fahrrad fahre(zu 80%).

Matthias
Benutzeravatar
moppedgugger
 
Beiträge: 158
Registriert: 15. Dezember 2012 21:25

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Da-Fred-aus-IN » 14. Januar 2018 15:54

Fahre seit 1958 nur Gespanne, weils einfach mehr Spass macht als Solo zu fahren. :grin: :grin: :grin: Vielleicht bin ich auch zu dumm um Solo zu fahren. :rock:
Lebe Deine Träume
und träume nicht
in Deinem Leben
-------------------
Gruß Fred
Da-Fred-aus-IN
Wer den Fred aus IN nicht kennt
hat die halbe Welt verpennt.
Benutzeravatar
Da-Fred-aus-IN
vormals Boxerfreund-Fred
 
Beiträge: 892
Registriert: 30. Mai 2008 18:28
Wohnort: 85055 Ingolstadt am Weisswurst Äquator

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Pepo1958 » 14. Januar 2018 16:01

Neandertaler hat geschrieben:... Ich fahre oft alleine ohne Mitfahrer, also eigentlich "sinnlos" - ...



... also die Interpretation von "sinnlos" kannte ich noch nicht :-) . Wenn man allein fährt, ist es sinnlos, wenn man zu zweit ist, sinnvoll? Und der eigenltich Zweck der Fahrt (Einkaufen, zur Arbeit fahren, spazierenfahren, Urlaubsfahrt, ..) spielt dabei keine Rolle?
LG
Peter
Benutzeravatar
Pepo1958
 
Beiträge: 160
Registriert: 8. Oktober 2017 10:11

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Neandertaler » 14. Januar 2018 16:22

Pepo1958 hat geschrieben:
Neandertaler hat geschrieben:... Ich fahre oft alleine ohne Mitfahrer, also eigentlich "sinnlos" - ...



... also die Interpretation von "sinnlos" kannte ich noch nicht :-) . Wenn man allein fährt, ist es sinnlos, wenn man zu zweit ist, sinnvoll? Und der eigenltich Zweck der Fahrt (Einkaufen, zur Arbeit fahren, spazierenfahren, Urlaubsfahrt, ..) spielt dabei keine Rolle?


Nun ja - ich versuchs mal zu erklären: Der ureigenste Zweck eines dritten Rades war doch eigentlich eine Transportfrage. Zuerst hatte man ne solo. Die Frau als Sozia. Wenn dann der Nachwuchs kam, dann musste das dritte Rad her und der Nachwuchs kam in den Beiwagen. Soweit so gut.
Bei meinem ersten Treffen sah ich schon viele Gespanne mit "Besetzung" - entweder Kind, Frau oder Hund.

Und jetzt zitiere ich mal meine Frau, als ich den Wunsch nach einem dritten Rad äußerte :" Wat willse denn damit ? Wir sind eine "Motorrad-Familie" Frau fährt selber. Sohn fährt selber, Tochter fährt selber, Hund hammer keinen und die Katz will nit mit " Wofür eigentlich ?????

Und wenn man sich erst ein Mopped für 4000€ kauft und dann einen Beiwagen für 7000€ drandengeln lässt um weiterhin alleine durch die Gegend zu fahren, zeugt das ja auch nicht grad von ....... :lol:

Und da sind wir doch wieder - total sinnlos - aber affengeil..... :D :D
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 673
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Nattes » 14. Januar 2018 16:54

Wenn mir jemand diese Frage stellt, sage ich immer: Ausprobieren.

Es gibt Sachen, die kann man nicht erklären. :-D

Muß man auch nicht. ;-)
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4445
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon MichaelM » 14. Januar 2018 17:21

Nattes hat geschrieben:Wenn mir jemand diese Frage stellt, sage ich immer: Ausprobieren.

Es gibt Sachen, die kann man nicht erklären. :-D

Muß man auch nicht. ;-)



So ist es :!:

Mein Schwiegervater meinte heute:
Wozu die BMW zum Gespann umbauen? Dein Sohn fährt doch ab nächstes Jahr eh selber, wozu dann den Beiwagen anbauen? Mandy könne doch auch hinter mir mitfahren.

Ich meinte dann auch nur, das er das eh nicht nachvollziehen könne :mrgreen:
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 207
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon UKO » 14. Januar 2018 17:59

dreckbratze hat geschrieben:weil ichs will.
Bild

....und weil ichs kann! :D

Außerdem ist es einfach geiel. Wenn es die Dinger nicht schon geben würde - kein TÜFF würde heute noch ein Fahrzeug zulassen, das rechtsrum ein anderes Fahrverhalten erfordert als linksrum.
Auch bin ich bei Stephan - mit dem Gespann bin ich deutlich näher an der StVo als mit ner Solo. Weiterhin hat man so ziemlich ein Alleinstellungsmerkmal, das gefällt mir.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1148
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Piper Mc Sigi » 14. Januar 2018 19:04

Mir hats als jugendlicher schon imporniert wie mit so einem merkwürdigen Ding mit drei Radln gefahren wurde. Ausserdem hats mein Großvater schon gefahren. Hab nur leider 30 Jahre dazu gebraucht bis es soweit war. Großer Spaßfaktor war mit meinem kleinen Buben den Beiwagen zu bauen. Also nicht diverse schweißarbeiten sondern
lackieren Elektrik und so. Jetzt hab ich einen Mords
Spaß mit meinen beiden Kids beim fahren in den Urlaub
oder mit dem Motorradstammtisch Ausflüge damit zu machen. Selbst das einkaufen is gigantisch damit.
Kurz gesagt es ist einfach nur geil. Ich fahre mit meiner
Solo nur noch selten.
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 123
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon opa3rad » 14. Januar 2018 19:36

Also ich bin zum Gespannfahren gekommen weil ich keine Lust mehr hatte mit der Solo im Schnee ewig auffe Schnauze zu liegen. :sturz:

Ich war damals Ganzjahresfahrer. Mittlerweile fahr ich so gut wie kein Solo mehr.

Gespann ist einfach geil und auf engen, kurvigen Strassen Solos jagen macht auch Spass.

Auf 2 Räder fahren geht ja mit dem Gespann auch, muss man halt öfter neue Radlager kaufen. :-D

Meine erste *feste* Dose hab ich mir erst mit ca. 40 Jahren gekauft.


Gruss Udo
Benutzeravatar
opa3rad
 
Beiträge: 268
Registriert: 3. Juli 2017 01:21
Wohnort: Neanderthal

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Einzylinderfahrer » 14. Januar 2018 19:54

Hallo Dreiradler-Gemeinde,
für mich läuft Gespannfahren unter der Kategorie "Anders reisen".
Intensiv, konzentriert, herausfordernd, unvernünftig, einzigartig
Ihr versteht das wohl - anderen versuche ich das nicht großartig zu erklären.

Solo macht trotzdem auch noch Spaß. So ist es zudem noch abwechslungsreich.

LG Uli
Uli
____________________________
SR 500 ´84 mit Velorex 562
Solo:
SR 500 ´80
Benutzeravatar
Einzylinderfahrer
 
Beiträge: 182
Registriert: 6. Januar 2015 13:15
Wohnort: Hohenlohe-Kreis

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Cali » 14. Januar 2018 21:37

Hallo Zusammen, mein 1. "Beweggrund" war, unser 1. Sohn, und dann das 1. Enkelchen und das Bedürfnis das Moppedfahrn mit der ganzen Family zu verbinden.
Zwischenzeitlich sind die Kinder aus dem Haus, die Enkelchen und die Frau fahren nur noch selten mit, aber das Dreirädle ist geblieben :D

Beste Grüße / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
Royal Enfield Bullet EFI, Bj. 2015
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 1003
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon moppedgugger » 14. Januar 2018 22:05

Pepo1958 hat geschrieben:
Neandertaler hat geschrieben:... Ich fahre oft alleine ohne Mitfahrer, also eigentlich "sinnlos" - ...



... also die Interpretation von "sinnlos" kannte ich noch nicht :-) . Wenn man allein fährt, ist es sinnlos, wenn man zu zweit ist, sinnvoll? Und der eigenltich Zweck der Fahrt (Einkaufen, zur Arbeit fahren, spazierenfahren, Urlaubsfahrt, ..) spielt dabei keine Rolle?


Gedanklich bezog ich mich auf das "Familiengespann" alleine zu fahren.... nicht mehr, nicht weniger.


Interpretationen waren schon in der Schule blöd, wer weiß schon was der Verfasser wirklich meint.

Neandertaler hat trotz der unbekannten Interpretation ähnliche Beweggründe für seinen Spruch, hat er selbst auch schön erklärt, da bin ich nahe dran, an der Begründung.



Matthias
Benutzeravatar
moppedgugger
 
Beiträge: 158
Registriert: 15. Dezember 2012 21:25

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Rumtreiber » 14. Januar 2018 23:21

Warum Gespannfahren??????

Ist doch klar.......W E I L ........es einfach
-geil
-spaßig
-sensationell
-einmalig
-herausfordernd
-mitunter unvernünftig- sinnlos-und was auch immer
-teuer
-unbequem sein kann - mit zunehmenden Alter aber wieder bequemer wird
-einen sehr hohen Aufmerksamkeitsfaktor hat
-süchtig machen kann
-sicherlich noch einige weitere Gründe hat und schlechthin
-ein hoher Sympathieträger ist.

Ein Gespann ist doch das Dreirad für große Jungs und Mädels....
Also, ich fahre seit 1990 durchgängig Dreirad und jeder Kilometer macht einen irren Spaß!!!!!!

So ist meine Einschätzung und Einstellung zu obiger Fragestellung.
Grüsse von
Joachim, Rumtreiber aus Lilienthal bei Bremen
Seit 10 Jahren mit BMW R 1100 R Heeler-Gespann unterwegs
davor seit 1990 mit Honda GL 1000 K3 EML-Sport
Rumtreiber
 
Beiträge: 33
Registriert: 3. Oktober 2015 11:08

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Zimmi » 15. Januar 2018 07:42

Warum leckt sich der Hund die Eier? :-D

Primär war's bei mir tatsächlich familiär bedingt, ähnlich wie bei @rudiguzzi. Den Virus hatte ich allerdings nicht einkalkuliert. Der hat bewirkt, dass ich eigentlich fast nur noch Gespann fahre, die Solo verkommt immer mehr zum Stehzeug. Naja, egal - Spaß muss sein!
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 850
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Nattes » 15. Januar 2018 08:31

Zeitgenossen die eh nur fragen, weil sie schon eine ablehnende Haltung gegenüber unserem Hobby haben, nehme ich mit solchen Antworten auf obige Frage gerne mal den Wind aus den Segeln.

...weil Gespann fahren die Nachteile von Motorrad und Auto in sich vereint.

oder auch:

...für vier Räder zu arm und für zwei zu doof.

Das erspart einem meist weitere Diskussionen mit Besserwissern. :-D ;-)

Ich möchte übrigens keinesfalls auf meine Zweiräder verzichten.
Beide Fortbewegungsarten sind mir gleich wichtig. Auch kilometermäßig tut sich da nix. Dieses Jahr war die Bilanz nahezu ausgewogen. Das kann sich natürlich altersbedingt noch ändern.
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 4445
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon hensmen » 15. Januar 2018 11:35

Wir fahren Gespann weil die Anhängekupplung an der Solo Banane aussieht .
Hans
hensmen
 
Beiträge: 449
Registriert: 11. Oktober 2009 09:35
Wohnort: reutlingen

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon dreckbratze » 15. Januar 2018 16:37

norbert, antwort 2 gefällt mir, muss ich mir merken! :lol:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2132
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Stephan » 15. Januar 2018 20:04

Ich kann Nattes vollumfänglich zustimmen. Ich fahr gerne mal so oder so.

Beides zu seiner Zeit ist einfach Oberaffentittengeil



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11778
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Cali » 15. Januar 2018 21:42

Stephan hat geschrieben:Ich kann Nattes vollumfänglich zustimmen. Ich fahr gerne mal so oder so.
Beides zu seiner Zeit ist einfach Oberaffentittengeil
Stephan


Volle Zustimmung :smt023 :smt023 :smt023
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
Royal Enfield Bullet EFI, Bj. 2015
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 1003
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon earlybird raven » 15. Januar 2018 22:37

@Langer
gelegentliche Gleichgewichtsstörungen ? Mach mir keine Angst, ich bin 65. Nicht, dass mir der Mike Ott noch Bremsfallschirm, Überrollkäfig und Tempobegrenzer einbaut.
Langsam wird's und ich freue mich saumäßig.

Günther
So ist es gut, so ist es recht, Niemandes Herr, Niemandes Knecht.
Benutzeravatar
earlybird raven
 
Beiträge: 27
Registriert: 8. April 2017 19:57
Wohnort: Neustadt an der Weinstrasse

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Calitreiber » 15. Januar 2018 22:52

Warum ? weil ichs kann :-D
Calitreiber
 
Beiträge: 44
Registriert: 11. Oktober 2017 11:26

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Sidecar-Fan » 18. Januar 2018 23:39

Also, ich war überzeugter 2-Rad-Fahrer und fahre seit 1981 CBX 1000, mit denen (CB1 und Pro-Link) ich schon etliche Touren gemacht habe (z.B. Isle of Man, Schottland, Schweden usw.). Meine Frau ist mal, beim Kumpel, auf einer Gold-Wing 1500 mitgefahren und wollte, dass ich mir auch so ein Teil zulege. Meine Antwort war: viel zu schwer, ev. erst wenn ich 60 bin, außerdem konnte meine Frau nicht mehr so lange mitfahren, da unser Hund (Dackel) in die Jahre gekommen ist. Somit kam ich auf die Idee, aus meiner Pro-Link ein Schwenkergespann zu machen, also habe ich Kostenvorschläge eingeholt und bin dann zum Schluss gekommen, dass ich zu dem Preis mir ein gutes gebrauchtes starres Gespann kaufen kann.
Da ich dann auch ein großes Boot haben wollte, mit Zusatztank, wenn möglich mit Rückwertsgang und schön wäre auch noch 6 Zylinder, somit kam nur noch die Gold-Wing 1500 infrage (wollte meine Frau ja e haben).
Im März 2012 (mittlerweise über 60 Jahre alt) fand ich dann so ein Gespann bei Flensburg, also mit einem Freund hin zur Probefahrt (Geld vorsichtshalber eingesteckt). Die Probefahrt war grauenvoll (noch nie vorher Gespann gefahren) und ich wollte sie 300 km bis nach BS. fahren!!! :( Das Gespann wurde noch TÜV abgenommen rote Nummern montiert, voll Getankt und ab ging es nach Hause. Auf dem Heimweg habe ich langsam das Gefühl für das Fahrzeug bekommen und immer Gedacht, es kippt in rechts Kurven gleich um.
Nach einem anschließenden Gespann-Fahr-Lehrgang und 30.000 km weiter, muß ich sagen, Gespannfahren ist einfach Geil, leider benutze ich die CBXen nur noch für kleine Touen in der Nähe.
Deshalb möchte ich die Pro-Link verkaufen, die CB1 werde ich behalten.
Schöne Grüße vom Sidecar-Fan Udo
http://cbx-schrauber.de
Benutzeravatar
Sidecar-Fan
 
Beiträge: 19
Registriert: 23. Februar 2015 19:24
Wohnort: Braunschweig

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Bahamontes » 28. Januar 2018 14:39

- Ich kann im Winter auch bei Eis fahren.
- Ich kann das Mopped nehmen und einen Großeinkauf machen.
- Ich kann auch mal mein Kind mitnehmen.
- Das Auto bleibt immer öfter stehen.
- Macht Spaß.
- Technik ist überschaubar. Brauche ergo keine Werkstatt.
- Unterhaltskosten ein Witz (im Vgl. zum Auto)
- Immer an der frischen Luft.
- Spritverbrauch deutlich unter dem Auto.
- Kann normale Klamotten anziehen (im Vgl. zur Solo).
- Finde jederzeit einen Parkplatz (Vgl. Auto).
etc. etc.
Benutzeravatar
Bahamontes
 
Beiträge: 28
Registriert: 22. Januar 2017 20:48

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon UKO » 28. Januar 2018 18:27

Bahamontes hat geschrieben:- Spritverbrauch deutlich unter dem Auto.

etc. etc.


Das kommt wohl darauf an, was man für ein Auto und was man für ein Gespann fährt. Mein Auto braucht deutlich weniger als mein Gespann.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1148
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Neandertaler » 28. Januar 2018 19:52

UKO hat geschrieben:
Das kommt wohl darauf an, was man für ein Auto und was man für ein Gespann fährt. Mein Auto braucht deutlich weniger als mein Gespann.


dito.

Mein Auto 5,5 - 6 ltr/100km - die Bandit - da red ich nich drüber :grin: aber unter 6,5 ltr. war der Motor aus...
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 673
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon TWD Heizer » 28. Januar 2018 20:17

Nattes hat geschrieben:...
...für vier Räder zu arm und für zwei zu doof.

....


Sag das mal wem, der die Preise kennt :P Man bekommt ein Auto billiger, und btw. die Ranger hat 4 Räder, eins zwar auf dem Kofferraum, aber immerhin.
TWD Heizer
 
Beiträge: 108
Registriert: 13. Dezember 2017 17:33

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon TWD Heizer » 28. Januar 2018 20:29

Und um mal die Frage zu beantworten:
Warum nicht?

Ich hatte in meiner Jugend mal eine 250er TS rumstehen, mit dem Gedanken an ein Gespann, aber nur weils mit der Kiste ohne Große Frickelei geht, nicht wie bei der, auch in meinem Besitz, 250er ETZ. Hatte aber kein Plan und das ist auch irgendwan eingeschlafen.
Diverse Solos zwischendurch, FJ1200 (schickes Teil), CB750 (sogut bin ich mit keinem anderen Mopped um die Kurven gekommen, als mit der kleinen) und etlichen Jahren ohne......
Dann, keine Ahnung wie/warum/wozu hatte ich irgendwie interesse an denen, vor allem um mal wieder das ganze Jahr zu fahren etc.
Ewiges ringen ob ja/nein/vielleicht...
Dann wollte ich mal Probefahren. Alle Händler, ich hab so 5 derer abgegrast und auch gesagt, "ich null Plan von gespannfahren", hatten "gerade keins da" oder "schon verkauft, aber wenn du willst kannste". Ich wollte aber kein verkauftes versenken, dann wär der Kunde angepisst.
Ein halbes Jahr später, das Wetter war noch schön hab ich dann das erste Gespann meines Lebens Probegefahren, mit dem Wissen, das Ding kann kippen, besser als ne Solo. Und natürlich prompt nach einigen metern am Abhang geparkt. Aus mir unerfindlichen Gründen wollte die kleine cyka nicht nach rechts sondern nach Links. Echt Schwein gehabt.
1-2 Monate später hatte ich das Geld, mein Traumbike war auf dem letzten LKW aus Iribit, und nur eins davon passte (Farbe/typ). Naja, und nun weiß ich nicht, was ich mit meinem Auto machen soll.
TWD Heizer
 
Beiträge: 108
Registriert: 13. Dezember 2017 17:33

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon der fiese Friese » 1. Februar 2018 22:20

Motorrad-Gespanne sind anders als alle anderen Fahrzeuge und ich ich war schon immer anders als alle anderen Kinder - passt doch :-D
Nehmt mich so, wie ich bin - oder lasst es. Denn anders, als ich bin, gibt es mich nicht.
Benutzeravatar
der fiese Friese
 
Beiträge: 50
Registriert: 22. Januar 2018 11:32
Wohnort: Grünenkamp

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon gd926 » 2. Februar 2018 11:01

Ich hatte früher 3 Gespannfahrer (Zündapp und Guzzi) sehr gut gekannt.
Die hatten nur den alten 4er Führerschein und durften kein Auto fahren und wollten auch nicht.
Für mich als flotten solo Fahrer war es unverständlich und auch viel zu langsam.

Vor einigen Jahren habe ich wegen großen Problemen mit div. Gelenken und einen netten, frechen Hund als Physiotherpeut angeschafft.

Der tat mir leid, wenn er immerzu Hause bleiben mußte und unsere Touren dauerten deshalb kaum über 3 Stunden.
Dann Gespann angeschafft Guzzi mit Motekumbau. Teuer aber super.
Alle waren gut drauf, wir machten wieder Tagestouren - alles prima.

Letztes Jahr dann zur Triumph 900 mit GT2000 gewechselt seither ist alles noch etwas schneller prima.
Solo fahre ich fast nur noch zum TÜV.
Gruß Günter

Frei statt Bayern!
Benutzeravatar
gd926
 
Beiträge: 290
Registriert: 3. November 2013 14:46
Wohnort: Nürnberg

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Eifelwolf » 2. Februar 2018 19:40

Schon als Kind und Jugendlicher in den 60er und 70er Jahren haben haben mich Motoräder und Gespanne faziniert.
Mit 18 ging es dann auch gleich nach Mofa und Mokick mit Motorrad fahren los.
Übrigens durchgehend bis heute,da ist keine Frau oder ähnliches mit einer Einbauküche die jetzt wichtiger war dazwischen gekommen.
Seit fast 25 Jahren fahre ich nun schon Gespann und wollte es nicht mehr missen.

Damit hat sich dann ein weiterer traum erfüllt, welcher schon in der Kindheit entstand.
Frei nach dem Motto:

Es ist nie zu spät für eine schöne Kindheit.

Gruß,
Werner
Eifelwolf
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Februar 2011 20:41
Wohnort: 53474 Bad Neuenahr - Ahrweiler

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon der fiese Friese » 3. Februar 2018 12:25

Es ist nie zu spät für eine schöne Kindheit.
:lol:

Spruch des Tages :smt023

LG J ö r n
Nehmt mich so, wie ich bin - oder lasst es. Denn anders, als ich bin, gibt es mich nicht.
Benutzeravatar
der fiese Friese
 
Beiträge: 50
Registriert: 22. Januar 2018 11:32
Wohnort: Grünenkamp

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon wolfgangv » 3. Februar 2018 15:02

...weil ich immer das leichte Grinsen im Gesicht habe wenn ich Gespann fahre.
Gruß, Wolfgang
mit Cali III 1988
Umbau bei Walter zum Gespann 1995 mit Jewel 2 Sitzer


Schaut doch mal rein: https://www.seitenwagen-antrieb.de/
Benutzeravatar
wolfgangv
 
Beiträge: 385
Registriert: 10. April 2011 18:16
Wohnort: Hamburg

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Nobbi » 6. Februar 2018 19:42

Ich bin als Kind ,Dreirad gefahren.Deshallb fahre ich heute Gespann.

Gruß Norbert
MZ TS 250/1 SEL Bj. 1982
MZ ETZ 301 Velorex 562 Bj. 1995
Lada Niva M Bj.2013
Nobbi
 
Beiträge: 56
Registriert: 1. Oktober 2014 23:28
Wohnort: 65391 Lorch

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Kit » 7. Februar 2018 09:23

Bahamontes hat geschrieben:- Ich kann im Winter auch bei Eis fahren.
- Ich kann das Mopped nehmen und einen Großeinkauf machen.
- Ich kann auch mal mein Kind mitnehmen.
- Das Auto bleibt immer öfter stehen.
- Macht Spaß.
- Technik ist überschaubar. Brauche ergo keine Werkstatt.
- Unterhaltskosten ein Witz (im Vgl. zum Auto)
- Immer an der frischen Luft.
- Spritverbrauch deutlich unter dem Auto.
- Kann normale Klamotten anziehen (im Vgl. zur Solo).
- Finde jederzeit einen Parkplatz (Vgl. Auto).
etc. etc.



Das sehe ich auch ähnlich so! Bis auf normale Klamotten, ich trage nur Leder, egal ob 2 oder 3 Räder

Gruß Kit
Taub aber oho!
Benutzeravatar
Kit
 
Beiträge: 70
Registriert: 10. Juni 2014 10:30
Wohnort: Osnabrück

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Peter Pan CR » 7. Februar 2018 16:47

Das sagt auch meine Sophie Travelair seit ihrem 2. Tag auf der Strasse:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 832
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica. z.Zt. Bäk bei Ratzeburg

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon saschohei » 7. Februar 2018 18:14

Nobbi hat geschrieben:Ich bin als Kind ,Dreirad gefahren.Deshallb fahre ich heute Gespann.

Gruß Norbert


Ja guck an, bei mir war es genau anders herum.

Ich bin als Kind nicht Dreirad gefahren, ich hatte keines, deshalb hole ich das jetzt seit 40 Jahren intensiv nach. :-D

Man ist ja nie zu alt für eine glückliche Kindheit, auch Schafe nicht - und auf 3 Rädern fängt sie an - definitiv. :smt026

Obwohl... :smt017

Eigentlich bin ich schon im Krabbelalter ganz gut motorisiert gewesen, war ja immer mit meinen Opas und Onkels ganztägig on tour.

Z.B. mit Tempo Goliath (also doch Dreirad... :lol: ), mit Lanz Bulldog und Hannomag 46 Eilschlepper, oder in einem großen Lastwagen mit Anhänger und V8 Motor mit Gasflaschen (mussten jeden Tag gewechselt werden), weiß den Typ nicht mehr. Aber damit haben wir jeden Tag in Hamburg Hempels Schiffsfarbe tonnenweise im Freihafen auf die großen Pötte geliefert.

Autos hatte meine Sippe auch, war auch ganz cool (Opa Ford T bis in die 60er Jahre!!!, anderer Opa Borgward Isabella, ein Onkel 180er Benz, der andere einen 300 SL Flügeltürer, jahaaaa..) - aber ich war trotzdem lieber mit Trecker und Co. unterwegs.
Laut, dreckig, und mächtig gewaltig, so muss das. :roll:

Das war mal richtig Abenteuer, VIEL besser als jeder Kindergarten oder Grundschule oder Waldorfschule-Singkreis mit abklatschen.. :smt031

Vielleicht bin ich deswegen ein klein wenig aus der Art geschlagen, weiß man ja nicht. :smt005

Liebe Grüße vom Deich und schönen Abend für Euch

Willy
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 1907
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Thomas Heyl » 7. Februar 2018 21:01

Hey Willy!

Prima Historie, nur: Goliath = Borgward und Tempo eben nich' :grin: .

Cheers und neidvolle Grüße an den Deich, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 814
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon 3bein » 7. Februar 2018 22:47

Warum Gespannfahren?

Ja weshalb denn nicht?!!! :smt005 :smt005 :smt005 :) :grin: :-D
Airhead flat-twin - the real thing
Benutzeravatar
3bein
 
Beiträge: 17
Registriert: 25. Januar 2018 00:39
Wohnort: zu Hause

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon saschohei » 8. Februar 2018 08:42

Thomas Heyl hat geschrieben:Hey Willy!

Prima Historie, nur: Goliath = Borgward und Tempo eben nich' :grin: .

Cheers und neidvolle Grüße an den Deich, Langer



Morgen Langer,

Danke für die Korrektur - ich bin echt nicht soo der Oldtimerspezi vor dem Herrn. :smt009

Erinnere nur noch, dass der Tempo losgefahren ist, wenn man den Schlüssel gedreht hat, hatte so rechts vom Vorderrad einen Ilo-Motor, ich glaube Zweitakt. Hat mördermäßig gestunken das Viech. Und zu dritt war es vorne sehr eng zu sitzen, sogar als Kind. :cry:

GANZ anders unsere Trecker...

Mit fauchender Lampe vorglühen und so, da war schon richtig was los vor dem ersten Auspuffbums. Dann der hohe Sitzplatz oben im Trecker und der Klang bei der Fahrt, zu und zu geil. :-D :-D :-D

Leider haben die Verantwortlichen beide Trecker vor 15 Jahren weg gegeben, bevor der große Boom ausbrach. Der Hanomag steht nun aber in einem Museum in Norddeutschland - und ich habe, der Ordnung halber, nun einen alten roten Dreizylinder-Trecker, den ich aber noch restaurieren und fahrbereit machen muss. :smt017

Was ich auch noch erinnere sind die alten großen Kräne am Australienkai im Hafen. Da durfte ich immer mal ein paar Stunden mit oben drauf, wenn keiner wusste womit sie mich mal beschäftigen könnten.... :laber:
Das war auch prima, man konnte alle Schiffe gut angucken und überall hat das gezischt und getutet, im Hafen war immer richtig was los damals - und Zugangsbefugnisse gab es schlicht noch nicht - für mich natürlich schon gleich gar nicht :roll:

Heute bin ich da aber selbstverständlich ganz anders.... :roll:

Aber, manchmal hat ein abenteuerliches Kinderleben auch so seine Vorteile..
Als ich nämlich 15 Jahre später aus dem Heim ausgerissen bin, habe ich fast ein halbes Jahr da in den alten Bananenschuppen und Schlupfwinkeln im Hafen gelebt, trotz zwischenzeitlicher Veränderungen kannte ich die meisten Verstecke noch wie meine Westentasche.
Hat mich jedenfalls keiner einer gefunden! :smt041

Bin auch heute immer noch der EINZIGSTE unserer ganzen Sippe, der überhaupt Moped und Gespann fährt - also ALLES richtig gemacht. :smt023

Dafür sind die anderen immer nur am rumjammern, nur ich hab immer gute Laune - der Mopedvirus eben. Mein Reden: Schützt allumfassend vor fast allen Unbilden dieser Welt. :smt026

Liebe Grüße und einen schönen Tag für Euch alle

Willy
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 1907
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Warum Gespannfahren?

Beitragvon Stephan » 8. Februar 2018 22:45

Mein alter Herr hatte anfangs auch so‘n DreTömp. Und der Einzige Motorradfahrer im Clan bin ich. . .



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11778
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Nächste

Zurück zu Gespann allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste