Eure Erfahrungen mit Norwegen

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Digger » 1. März 2018 16:53

Hallo Ihr Dreiradler,

ich fahre im Juni für 10 Tage nach Norwegen.
Ich mit dem Gespann und die anderen zwei mit Solo‘s.

Wir nehmen Zelt mit, damit man bissi Geld sparen kann.
Die eine oder andere Übernachtung in einer Hütte ist natürlich drin.

Habt Ihr Erfahrungen die wichtig sind für die Reise nach Norwegen?
Für Sehenswürdigkeiten habe ich was vom ADAC bekommen.
Mir geht es mehr um das eine oder andere was man nicht so erlesen kann.

Danke Euch :)
Benutzeravatar
Digger
 
Beiträge: 15
Registriert: 27. Februar 2018 08:09
Wohnort: Reutlingen

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Slowly » 1. März 2018 17:31

Gib mal unter "Suche" in der oberen Zeile "Norwegen" ein.
Da tauchen dann entsprechende Beiträge auf, wie z.B. dieser neue:

viewtopic.php?f=12&t=15809&hilit=Erfahrungen+Norwegen

Ich wünsche Dir ergiebige Recherchen und eine tolle Norwegen-Reise.

Gruß,
SL :grin: LY
=================
Erinnerungen gefällig?
1 Album voller Bilder "Begegnungen freundlicher Art" (wird z.Zt. überarbeitet wegen Datenschutz)
und für Oldtimer-Freaks:
1 Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10624
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Spitz » 1. März 2018 20:57

brauchst halt bissl Geld... :roll:

Aber sonst ist es echt schön. Mein Weib war 2013 mit mir am Nordkap, da sind wir mit einem Containerdampfer bis Kemi und dann über Finnland rauf, wohlgemerkt zu zweit auf einer V-Strom 650. Zwei Alukoffer, Zelt hinten quer, irgendwie ging es, war echt geil. Dabei haben wir auch den Jotunheimen MC kennengelernt, nette Leute, andere Welt.

http://www.jotunheimenmc.net/

2015 waren wir dann zum MC - Treffen

https://mz-forum.com/viewtopic.php?f=12&t=72492

- und dieses Jahr fahren wir wieder rauf zum Motorradtreffen.
Der Liter Sprit etwa 2,00€, erlaubter Topspeed um die 90 kmh, meistens 80 kmh. Campen kann man fast überall, Zeltplätze und Hütten gibt es genug.
Falls ihr grad Zeit habt, kommt doch am Wochenende 22.-24. Juni nach Nordberg/Norwegen zum Jotunheimen MC- Treffet. Wir sind da, paar dtsche Kumpels aus dem Pott auch und sicher auch unsere Bekannte, die da oben wohnt.

Wegen einer Wirbelsäulengeschichte fahre ich grad kein großes Gespann, habe aber noch mein Mz-Dreirad.

Viel Spaß im Norden,
8)
Benutzeravatar
Spitz
 
Beiträge: 233
Registriert: 19. Dezember 2012 09:47
Wohnort: Stadt der Spitze

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Spitz » 1. März 2018 21:12

Klick auch:

http://bikefriends-oberlosa.de/storry-s-bilder.html

und scroll n Stück runter.....und dann gaaaanz runter :wink:

8)
Benutzeravatar
Spitz
 
Beiträge: 233
Registriert: 19. Dezember 2012 09:47
Wohnort: Stadt der Spitze

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon dirkME » 2. März 2018 09:43

Moin.

Ich war 2011 in Norwegen. Ziel: Roys 50. Geburtstag im August in Svullrya, NordÖstlich von Oslo.

Wir sind 3 Wochen früher losgefahren, K100RS 16V unter meiner lieben Carola, 2 Koffer, Tankrucksack und Gepäckrolle; und K100 2V Basis, 2 Koffer, Tankrucksack, Gepäckrolle und 1-achs-Anhänger mit montiertem Autodachzelt, darauf Zarges-Box (Lebensmittel + 12V-Kaffeemaschine) und noch 2 Gepäckrollen. An der Gabel eine 220er Steckrute drangetüdelt, 20er gefl. Schnur, div. Baits.

Wir haben in Norwegen lediglich 5 Pack. Butter, Klopapier, div. Brot/Brötchen, etwas Obst, und eine Dose Bier gekauft (8 €!!!!!!!!) :-D

Anfahrt bis Plöner See zu Felix mit Caddy, 2-achs-Anhänger, auf dem vorne hochkant der "kleine" vergurtet war, dahinter die Mopeds. In Plön übernachtet, aufgerödelt/angehängt; nach 5 Minuten Starkregen und Sturm. Bis Heiligenhafen, dort war die Brücke für Fahrzeuge mit Anhänger gesperrt. Immer noch Vollregen.

Zurück nach Heiligenhafen, vom Hafenmeister eine Adresse eines Bauern erhalten, der sonst "Winterquartier" für Segelyachten in einer Halle anbietet. Dort rein, abgehängt, Autodachzelt aufgeklappt, Brocken getrocknet. Nächster Tag versucht, Solo über die Brücke zu fahren, das ging, aber mit ca 35% Schräglage wegen Sturm, abwarten .....

Lange Rede .... Bis Oslo Starkregen auf der Vogelfluglinie. :rock:

Danach dann NIX mehr mit Regen, 3 Wochen lang, ab und zu mal nachmittags etwas tröpfeln, aber keine Tagesvollduschen mehr.

Mücken !!!

Standort des Anhängers in Dokka, auf einem Campingplatz in Mittelnorwegen, in ein 5-Mann-Tunnelzelt mit Stehhöhe als reines "Schlafzimmer" integriert. Tisch, 2 Stühle, Enders-2-Flammen-Benzinkocher (mit Pumpe), Kühlbox, und eine gemoppste Bierzeltgarnitur vom Campingplatz rundeten das "Traute Heim" ab.

Mücken !!!

Von dort aus Tages- oder 2 Tagestouren (Hüttenübernachtung) Solo bis Trondheim, Bergen, Trollstiegen, Hardangerfjord bis Tysnes zum Fischen, Alesund .........

MÜCKEN !!!

Sprit bis max. 2,07 €. ABER: Beide Mopeds in Trondheim volltanken, dazu 2 kleine Pötte Kaffee, und 2 varme Pölser (ähnlich wie Hotdogs), da waren die Lebensmittel teurer als die Tankfüllungen !!!


eine geile Zeit !!!!!!!!!


Zum Schluss wieder aufgerödelt, nach Svullrya zu Roy mit seiner Adda und seinem K1-Gespann, Elch am Spieß, dazu ca. 70 weitere Brickler getroffen; da war auch mein inzwischen verstorbener Freund Lutz aus der Schweiz mit seiner K12RS dabei; tolle Party!.

Rücktour: Wieder Vogelfluglinie, wieder Dauertagesstarkregen !!!!


In Göteborg deswegen kurzfristig Stena-Line->Kiel geentert. In Kiel trocken :lol:


Doofe Sache: Beim verlassen der Fähre (lackierter Stahlboden OHNE eingestreuten Sand) hats Carola beim Gasgeben das Hinterrad weggerissen; Umfaller, aber genau mit dem Ventildeckel auf einen Laschpunkt für LKW-Sicherung; Loch im Ventildeckel, Ölverlust auf der Fähre. :rock:

Karre runtergeschoben. Bei Stena im Verwaltungsgebäude reklamiert, Hilfe zugesagt bekommen. EINEN Flyingbrickler angerufen, 4 unterschiedliche BMW-´Buden wg. Ventildeckel, Dichtung, Öl, usw abtelefoniert.

Keine Mücken :D

Damit noch nicht fertig, kein Ventildeckel bis Lübeck, hupts auf einmal neben den Mopeds, knappe Stunde hats gedauert: Thomas_SL sitzt im Mondeo und grinst uns an. Alles dabei. Incl. Handwaschpaste, Bremsenreiniger und wasweissichnoch. 20 Min. später Fahrbereitschaft wieder hergestellt :P :P :P :P

Plön, abrödeln, aufladen, Abfahrt.

21:30 Uhr daheim. 6.470 kms.



Fazit:

1. Autan, reichlich Autan; sonst wirst Du gefressen, wirklich. Ich übertreibe nicht. Man entwickelt im Laufe der Zeit, ich will nicht sagen Resistenz, aber doch eine Scheissegalphilosophie. Trotzdem, es gibt Stellen am Körper, wo man keinen Mückenstich braucht, wirklich.

2. Mehr Zeit !!!!!!!!!!!

3. 400 kms sind hier keine kmpl. Tagestour; da gehen auch 600 km Landtrasse. Da oben biste mit 400 kms Fjordhoppen echt stramm an der Grenze !!! Mehr als 12 Stunden ist Quälerei .....

4. Angelausrüstung verbessern; eine Rute reicht nicht für alles; Meer/Fluss/See. Teleruten leicht und schwer; entsprechendes Kleinzeugs mitnehmen, die Felsen beissen viel Zeugs von der Schnur :D
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 177
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon hensmen » 2. März 2018 10:44

Grüss dich Digger, 10 Tage sind quasi nichts drum pack dir nicht zuviel rein, wenn du einen Kaffee verträgst schaust du mal rein, liebe Grüsse aus RT vom Hans.
http://www.svendura.de/no2007.php
Dann empfehle ich noch das advrider Forum und dort den Teil trip planing oder regional forum. Vielleicht langt schon mitlesen weil die Anfrage Norwegen wirklich viel hergibt.
Viel Spaß beim planen, ach wenn du aus Reutlingen oder Umgebung bist, hätte ich ein sehr nettes Gespann Ehepaar mit zig Tausend Skandinavienkilometer, wo ich dir gerne die Anschrift weitergeben kann.
hensmen
 
Beiträge: 452
Registriert: 11. Oktober 2009 09:35
Wohnort: reutlingen

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Wintertourer » 2. März 2018 10:55

Hallo,
war 12x in Norwegen,
allerdings nur im Winter.

Vorteil: KEINE MÜCKEN!

Nur nette und hilfsbereite Menschen.
Schöne Landschaft.

Grüße
Horst
Willst Du einen Tag glücklich sein => saufe.
Willst Du ein Jahr glücklich sein => heirate.
Willst Du ein Leben lang glücklich sein => fahre Motorrad
Das Ziel ist das Ziel
Benutzeravatar
Wintertourer
 
Beiträge: 1803
Registriert: 21. September 2007 12:23
Wohnort: Gütersloh

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Spitz » 2. März 2018 13:17

Mücken - kein Problem mit:

ANTIBRUMM FORTE rot

aber es spricht auch keiner mit dir :wink:

8)
Benutzeravatar
Spitz
 
Beiträge: 233
Registriert: 19. Dezember 2012 09:47
Wohnort: Stadt der Spitze

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon dirkME » 2. März 2018 16:03

PS:

Mit einer 1 Liter 12V-Kaffeemaschine, an 12V/32AH-BMW-Batterie bekommst Du exakt 1 Liter Kaffee gekocht.



















.












Nur musste dann die Karre anschieben :lol: :D :P :lol: :-D
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 177
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon dreckbratze » 2. März 2018 16:09

bei 10 taģen nicht zu viel strecke vornehmen. lieber den ein oder anderen fjord mitmehmen und ein bisschen wandern. jotunheimen und bessegengrat sind traumhaft.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2201
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Digger » 4. März 2018 10:31

Hallo und Danke !!!

Ja das mit den Mücken hört und liest man immer wieder.
Am besten die Moppet Klamotten Tag und Nacht anlassen :roll:
Wir fahren Anfang Juni mal schauen wie viele Mücken da sind :roll:

Ja 10 Tage sind nicht viel aber geht leider nicht mehr.
Ganze 8 Tage sind wir in Norwegen.

Fahre mit dem Auto und Hänger Richtung Mannheim,
da stellen wir zu der K1100 LT Gespann noch ne Triumph Thruxton,
am nächsten Tag weiter Richtung Bad Segeberg, in das Örtchen Leezen,
da wird der Hänger abgeladen und übernachtet.

Ab jetzt haben wir 10 Tage.
Abfahrt nach Hirtshals auf die Fähre, Abends das Zelt aufstellen.
Ab jetzt fahren wir gemütlich in Norwegen rum.
Haben uns vorgenommen, da wir schon mitbekommen haben das man nicht wirklich Strecke machen kann, das wir so 250 Km am Tag fahren.
Wenn wir weiter kommen ok, wenn nicht nicht.
Da wir nur 10 Tage haben, wollen wir keinen Stress.

Fahren erst mal Richtung Osten über die Berge nach Norden.
Denke nach ein paar Tagen wissen wir wie weit man so kommt.
Haben uns die Planung offen gelassen.
Die ADAC Karte hat ja viele Touristenziele drauf.
Da schauen wir was wir anschauen möchten.

Ich selber habe schon mehrere Touren mit kleineren Gruppen gemacht,
finde da das spontane planen gut.
Da ich mit den Zwei Jungs noch nicht unterwegs war bin ich mal gespannt.

Bin schon sehr gespannt auf Norwegen!

Grüße und immer schön auf der Straße bleiben!!!!
Benutzeravatar
Digger
 
Beiträge: 15
Registriert: 27. Februar 2018 08:09
Wohnort: Reutlingen

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Saxon » 4. März 2018 10:40

Für Sehenswürdigkeiten habe ich was vom ADAC bekommen.
Genau da dann eher nicht hinfahren, das ist überfüllt mit Leuten die keine Zeit haben....Gruß
Helmut
K1100LT EML GTE
Saxon
 
Beiträge: 137
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon hensmen » 4. März 2018 12:24

Gerade noch genug Zeit um die Abfahrt nach Lyseboten mitzunehmen.
Die Fähre aus dem Fjord und rechts rüber in jedem Fall die Wanderung zum Prekestolen mitnehmen. Der Aussichtspunkt sollte sein, keine Angst, auch wenn er überlaufen ist, sollte der Stein noch halten. Von dorten gemütlich bis Bergen und Alesund alles mitnehmen. Die Tour soll ja einfach mal Lust auf den Norden machen, zudem hilft der Velbinger Reiseführer mit viel Detailwissen.
Hans
hensmen
 
Beiträge: 452
Registriert: 11. Oktober 2009 09:35
Wohnort: reutlingen

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon dreckbratze » 4. März 2018 12:43

prekestolen gleich morgens früh geht gut. die horden aus den touristenbussen kommen etwas später.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2201
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon nobschum » 4. März 2018 13:47

Hallo Nordlichtfans,

Als wir 2013 in Norwegen waren, haben wir von Hirthals die Abendfähre nach Kristiansand genommen. Die braucht ja nur 4 Stunden oder so. In Kristiansand hatten wir vorher ein Hotel gebucht. Gibt da etewas für "Späteinchecker" auf HS24, mein ich. Passte uns besser in den Zeitplan. Sonst verbringt man den halben Tag auf der Fähre und dann abends noch Zelt aufbauen. Für die Rückfahrt haben wir das auch so gemacht und in Hirthals ein Motelzimmer gebucht. Wir haben dann eben die Lagerfeuergespräche auf der Fähre geführt.
Für den Aufenthalt hatten wir ein Haus gemietet, direkt am Hardangerfjord in der Nähe von Törvikbygd. Boot und Sauna inclusiv. Von dort haben wir dann Tagestouren gemacht. Da wir mit 9 Leuten unterwegs waren, war das eine relativ günstige Alternative. Lebensmittel haben wir großteils mitgenommen, vor allem die fllüssigen. Rückfahrt über Stavanger mit Zwischenübernachtung.
Es war super, obwohl wir für Westnorwegen eine Woche zu spät dran waren. Hat fast jeden Tag geregnet. Wir erinnern uns gerne an die Tour und werden wohl nochmal fahren.
Beste Grüsse vom Norbert aus RS

Honda ST1100 Pan European HGT Umbau mit Speeding 2 WS.
BMW R 1100 GS im Touratech Design .
Benutzeravatar
nobschum
 
Beiträge: 148
Registriert: 9. November 2015 15:04
Wohnort: 42857 Remscheid

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Digger » 13. März 2018 20:03

Danke euch !!!!
Benutzeravatar
Digger
 
Beiträge: 15
Registriert: 27. Februar 2018 08:09
Wohnort: Reutlingen

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Spitz » 15. März 2018 07:22

Bonus:

https://mz-forum.com/viewtopic.php?f=12&t=62791

Zum Bilder kucken muss man aber eingeloggt sein.

8)
Benutzeravatar
Spitz
 
Beiträge: 233
Registriert: 19. Dezember 2012 09:47
Wohnort: Stadt der Spitze

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon Matthieu » 15. März 2018 09:21

dreckbratze hat geschrieben:prekestolen gleich morgens früh geht gut. die horden aus den touristenbussen kommen etwas später.

Viel besser ist aber der Kjerag. Liegt auf der anderen Seite vom Preikestolen.

Meine Frau und ich waren vor vielen Jahren mal mit der Solo da unterwegs. Wir hatten vier Wochen Zeit, haben es allerdings nicht bis "hoch" nach Trondheim geschafft.
Sehr sehenswert ist auch die Flambahn.
Benutzeravatar
Matthieu
 
Beiträge: 251
Registriert: 5. März 2006 14:44
Wohnort: Franken

Re: Eure Erfahrungen mit Norwegen

Beitragvon rosthaufen » 13. Juni 2018 09:25

Wir standen mit den Womo auch da (gegenüber). Ist schon toll da oben..

Etwas teuer: mit täglich 100€ muß man rechnen

Aber was solls..raus mit dem buntbedrucktem Papier ;-)
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 127
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen


Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Michael aus Düsseldorf und 0 Gäste